image_print
Nuss-Osterlamm

Nuss-Osterlamm

nuss-osterlamm
Zutaten für eine Osterlammform (Füllmenge 1000g):

Rührteig:
100 g Margarine
100 g Zucker
2 Eier
70 g Haselnüsse
1 gestrichene Esslöffel Kakao
1 Teelöffel Backpulver
70 g Mehl
60 g Stärke

Außerdem:
100 g Puderzucker
2 Esslöffel Wasser oder Rum
einige gehackte Pistazien
1 Glöckchen zum Umbinden

Zubereitung:
Zimmerwarme Butter mit Zucker schaumig rühren, zimmerwarme Eier hinzufügen und so lange rühren, bis alles gut verbunden ist. Gemahlene Haselnüsse und das mit Kakao und Stärke gemischte und gesiebte Mehl dazu geben und verrühren.
Den Teig in eine gut gefettete und mit Mehl ausgestaubte Lammform füllen und im
vorgeheizten Backofen bei 170°C etwa 45-60 Minuten backen (*Stäbchenprobe).
5 Minuten nach dem Backen das Lamm noch in der Form ruhen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und erkalten lassen. Puderzucker mit Wasser oder Rum zu einer streichfesten Masse verrühren und das Lamm damit glasieren. Mit gehackten Pistazien bestreuen und nach dem Trocknen ein Glöckchen umbinden.

*Info Stäbchenprobe:
So funktioniert es: Ein Holzstäbchen (Zahnstocher oder Schaschlikstäbchen) in die Mitte des Kuchens stechen.
Klebt daran noch Kuchenteig muss die Backzeit verlängert werden bis kein Teig mehr daran kleben bleibt.

© lecker-backen.de

Marzipan-Flugzeuge

Marzipan-Flugzeuge

marzipanflugzeuge
Zutaten:

200 g Marzipan-Rohmasse
125 g Butter oder Margarine
75 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
Einige Tropfen Zitronenbacköl
1 Ei
230 Mehl
50 g Stärke
2 gestrichene Teelöffel Backpulver

Außerdem:
Milch zum Bestreichen
Hagelzucker, bunter Zucker usw.

Zubereitung:
Marzipan mit Butter oder Margarine, Zucker und Vanillinzucker verrühren. Backöl, Ei dazu geben und unterrühren. Mehl mit Stärke und Backpulver mischen, sieben und unter den Teig kneten. Teig in eine Plastikfolie schlagen und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und mit einem Ausstecher Flugzeuge o.ä. ausstechen (oder eine Schablone verwenden). Auf ein Blech mit Backpapier legen und mit Milch bestreichen. Nach Belieben verzieren und im vorgeheizten Backofen bei 175-200°C etwa 15 Minuten backen.

Fußballtorte / WM-Torte / EM-Torte

Fußballtorte / WM-Torte / EM-Torte


Zutaten für ein Backblech:

Biskuit:
6 Eigelb
3 Esslöffel Wasser
260 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
6 Eiweiß
150 g Mehl
75 g Speisestärke
4 Teelöffel Backpulver

Füllung:
2 Päckchen Sahnepuddingpulver
4 Esslöffel Zucker
1000 ml Milch
500 g Butter
3-4 Esslöffel Puderzucker

Dekoration:
150 g Kokosflocken
20 g Pistazien gehackt
1/2 Tube Speisefarbe grün
2 kleine Tore, Spieler und Ball

Außerdem:
verdünnten Rum oder Rumaroma zum Tränken

Zubereitung:
Das Eigelb mit dem Handrührgerät verrühren und mit warmen Wasser schaumig schlagen. Etwa zwei Drittel der Zuckermenge und den Vanillinzucker dazugeben und alles so lange schlagen, bis die Masse hell-cremig ist.
Nun das Eiweiß sehr steif schlagen, dabei das letzte Drittel der Zuckermenge einrieseln lassen. Den steifen Eischnee auf die Eigelbmasse geben.
Mehl, Speisestärke und Backpulver gut mischen und darüber sieben. Alles vorsichtig mit dem Löffel unterziehen.
Ein Backblech (35×23 cm) mit Backpapier auslegen, den Teig sofort einfüllen und glatt streichen. In den vorgeheizten Backofen bei 190-200°C etwa 20-25 Minuten backen.

Für die Füllung das Sahnepuddingpulver mit der Milch und den Zucker nach Packungsanleitung zubereiten. Anschließend erkalten lassen. Die Butter aus dem Kühlschrank nehmen. Der abgekühlte Pudding und die Butter sollten ungefähr die gleiche Temperatur haben, ehe man sie weiterverarbeitet.
Die Butter mit dem Puderzucker schaumig rühren und den Pudding esslöffelweise einrühren.

Den Biskuit waagrecht durchschneiden und den unteren Boden mit verdünnten Rum oder Rumaroma tränken. Die Hälfte der Buttercreme darauf geben und verstreichen. Die zweite Platte darauf geben und wieder tränken. Mit der restlichen Buttercreme rundum einstreichen. Etwas Creme zurückbehalten für die Dekoration.

Für die Dekoration die Kokosflocken mit der Speisefarbe in eine Schüssel geben und gut vermischen. Die gemahlenen Pistazien dazu geben und ebenfalls untermischen. Die Torte dick damit bestreuen. Die restliche Buttercreme in einen Spritzbeutel mit dünner Lochtülle füllen und die Markierungen eines Fußballfeldes auf die Torte spritzen. Anschließend gut durchkühlen lassen. Die Torte herausnehmen, zwei Fußballtore und einige Spieler sowie einen Ball auf die Torte setzen.

Tipp:
Das Fußballzubehör kann man auch im Internet bestellen. Unter http://www.hobbybaecker.de.

Amerikaner / Boxer

Amerikaner / Boxer


Zutaten für 15 Stück:

Zutaten:
50 g Margarine
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
Etwas geriebene Zitronenschale
325 g Mehl
2 Eigelb
1 Eiweiß
3/4 Päckchen Backpulver
175 ml Milch

Schwarze Glasur:
25 g Kakao
60 g Zucker
50 g Butter
10 g Milch

Weiße Glasur:
150 g Puderzucker
Rum nach Bedarf

Zubereitung:
Für den Teig zuerst die Margarine mit dem Zucker, Vanillinzucker und Zitronenschale verrühren. Nach und nach das Eigelb und das Eiweiß dazugeben und schaumig rühren.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen, sieben und abwechselnd mit der Milch zu dem Teig geben.
In einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen, und auf ein mit Backpapier belegtes Blech große Tupfen (Durchmesser ca. 6 cm) spritzen. Höchstens 8 Stück auf ein Blech geben, denn der Teig läuft beim Backen ziemlich breit.
Den Backofen auf 180°C vorheizen und die Amerikaner ca. 15-20 Minuten backen.
Für die schwarze Glasur alle Zutaten in einen kleinen Topf geben, und unter Rühren so lange erwärmen, bis die Butter geschmolzen, und sich der Zucker gut aufgelöst hat.
Für die weiße Glasur den Puderzucker sieben und mit ein paar Tropfen Rum (bei Kindern Zitronensaft) eine zähflüssige Zuckermasse herstellen. Die Amerikaner je zur Hälfte zuerst die weiße, dann die schwarze Glasur satt auftragen und trocknen lassen.

Regenbogentorte

Regenbogentorte


Zutaten für 1 Torte:

Boden:
4 Eigelb
2 Esslöffel warmes Wasser
130 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
4 Eiweiß
100 g Mehl
50 g Speisestärke
2 Teelöffel Backpulver

Füllung:
120 g Erdbeeren oder Himbeeren
120 g Aprikosen oder Pfirsiche aus der Dose
120 g grüne Trauben
500 ml Sahne
400 g Joghurt
100 g Zucker
8 Blatt Gelatine
Lebensmittelfarbe in rot, gelb und grün

Belag:
250 ml Sahne
30 g Puderzucker
1 Päckchen Sahnesteif
1 Päckchen Tortenguss klar
200 g Erdbeeren
200 g Aprikosen oder Pfirsiche
1-2 Kiwis

Zubereitung:
Für den Boden das Eigelb mit dem Handrührgerät verrühren und mit warmen Wasser schaumig schlagen. Etwa zwei Drittel der Zuckermenge und den Vanillinzucker dazugeben und alles so lange schlagen, bis die Masse hell-cremig ist. Nun das Eiweiß sehr steif schlagen, dabei das letzte Drittel der Zuckermenge einrieseln lassen. Den steifen Eischnee auf die Eigelbmasse geben.
Mehl, Speisestärke und Backpulver gut mischen und darüber sieben. Alles vorsichtig mit dem Löffel unterziehen. Tortenring (Durchmesser 27 cm) mit Backpapier auslegen, und den Teig sofort einfüllen. In den vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 20-25 Minuten backen.
Auf einen Kuchengitter im Ring auskühlen lassen.
Für die Füllung die gewaschenen Früchte getrennt voneinander pürieren.
Die Sahne steif schlagen. Den Joghurt mit dem Zucker mischen und unter die Sahne heben. Zum Schluss die in Wasser eingeweichte und wieder aufgelösten Gelatine unterheben.
Die Füllung wird nun in 3 gleich große Teile von je 300 g portioniert. Falls ein Rest bleiben sollte, diesen einfach zur Seite stellen. In jedem Teil die pürierten Früchte unterrühren, so dass es eine rote, grüne und gelbe Füllung gibt. Eventuell noch die einzelnen Teile mit ganz wenig Lebensmittelfarbe nachfärben.
Den Boden einmal quer durchschneiden. Einen hohen Tortenring über eine Hälfte legen.
Die restliche weiße Füllung als erstes auf den Boden streichen, dann die grüne Füllung darauf geben, glatt streichen und im Kühlschrank etwa 30 Minuten fest werden lassen.
Danach vorsichtig die gelbe Füllung darauf geben und verstreichen, wieder 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Zum Schluss vorsichtig die rote Füllung darauf geben und die zweite Hälfte des Bodens darauf legen.
Für einige Stunden in den Kühlschrank stellen, besser noch über Nacht.
Für den Garnierung die Torte aus dem Ring entfernen, und die Sahne mit Sahnesteif und Puderzucker steif schlagen. Die Torte damit ganz einstreichen.
Die Früchte waschen, und putzen. Als Regenbogen die Torte belegen.
Den Tortenguss nach Packungsanleitung zubereiten, und die Früchte damit vorsichtig bestreichen.
Tortenguss erkalten lassen und servieren.

Clicktorte

Clicktorte


Zutaten für 1 Torte:

Boden:
100 g Mehl
100 g Zucker
1 Teelöffel Backpulver
2 Eier

Füllung:
1 Päckchen Sahnepudding
2 Esslöffel Zucker
375 ml Wasser
4 Äpfel
1 Päckchen Clickpulver orange (z.B. „Quick“ von Marco Polo erhältlich z.B. bei Rewe)

Außerdem:
250 ml Sahne
Puderzucker
1 Päckchen Sahnesteif
Kakaopulver oder Schokoladenraspel

Zubereitung:
Eier schaumig rühren, nach und nach den Zucker hinzufügen und weiter rühren, bis alles hell cremig geworden ist.
Mehl mit Backpulver mischen und in die Eiermasse sieben. Alles vorsichtig mit dem Kochlöffel unterheben. In eine Springform füllen und glatt streichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 20 Minuten backen.
Für die Füllung etwas Wasser mit dem Zucker und dem Sahnepuddingpulver verrühren. Das restliche Wasser zum Kochen bringen. Zucker-Puddingmischung zügig hineinschütten und einige Male aufwallen lassen. Vom Herd nehmen.
Äpfel schälen, vom Kernhaus befreien und raspeln. In den abgekühlten Pudding geben und ein Päckchen Clickpulver unterrühren. Alles gut mischen und auf dem Tortenboden verstreichen.
Im Kühlschrank fest werden lassen.
Sahne mit Puderzucker und Sahnesteif schlagen und auf die Torte streichen und mit Kakao oder Schokoladenraspeln verzieren.

Glücksschweinchen / Marzipanschweine

Glücksschweinchen / Marzipanschweine


Zutaten:

Marzipan:
100 g Marzipan-Rohmasse
50 g Puderzucker
Eine Tube Speisefarbe rot

Außerdem:
4 halbe geschälte Mandeln
saubere neuwertige Cent Münzen
etwas dunkle flüssige Kuvertüre
Beutel zum Verpacken

Zubereitung:
Aus der Marzipan-Rohmasse und den Puderzucker einen geschmeidigen Teig kneten. Ganz wenig davon abnehmen und beiseite stellen, diese weiße Marzipanmasse brauchen wir später für die Augen. Den restlichen Marzipan mit 1 oder 2 Tropfen roter Speisefarbe einfärben bis der gewünschte „Schweinchen“-Farbton entstanden ist.
Nun beginnt das Formen des Schweinchens.
Einfacherhalber haben wir hier eine Bildanleitung erstellt:


1. Eine Kugel formen


2. An einer Seite die Schnauze ausformen.

3. Am Schnauzenäußeren eine Kerbe drücken

4. In die Kerbe mit einen dünnen, runden Gegenstand die Nasenlöcher
eindrücken. Mit einem Messer das Maul formen.

5. An der runden Seite mit einen runden Gegenstand die Augen drücken. An
der Schnauze mit einem Messer 3 kleine Kerben drücken.

6. An der Unterseite und oben hinter den Augen je zwei Halbe Mandeln
einstecken.

7. Ein kleines Marzipanstück ausrollen und zu einer Spirale formen. Auf
der Rückseite des Schweinchens anbringen.

8. Eine kleine Runde Kugel aus den übrig gelassenen Marzipan formen und
in die Augenlöcher drücken. Die flüssige Kuvertüre in eine kleine
Spritztüte füllen und zwei Pupillen in die Augen spritzen. Zum Schluss
die Cent Münze in das Maul stecken.

Jetzt kann das Schweinchen noch in einen kleinen Plastikbeutel verpackt werden. Eignet sich gut für Geburtstage oder als Glücksbringer zu Neujahr.

Bärentatzen

Bärentatzen


Zutaten für ca. 24 Stück:

Rührteig:
150 g Butter oder Margarine
150 g Zucker
3 Eier
115 g Mehl
45 g gemahlene Mandeln
2 Esslöffel Kakaopulver
1 Teelöffel Backpulver
abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Orange

Außerdem:
200 g dunkle Kuvertüre
50 g Mandeln gestiftelt
1 Madeleineform für 12 Stück

Zubereitung:
Für den Teig das Fett mit dem Zucker cremig rühren. Die Eier nach und nach unterrühren. Mehl
mit Mandeln, Kakao, Backpulver und Orangenschale mischen und nach und nach unter die Fett-Zucker-Mischung rühren.
Madeleinform fetten, die Masse einfüllen und glatt streichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 175°C etwa 18-25 Minuten backen.
Bärentatzen noch einige Minuten im Backblech ruhen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.
Mit der restlichen Masse genauso verfahren, bis sie aufgebraucht ist.
Die Kuvertüre im Wasserbad erwärmen. Das vordere Drittel der Bärentatze in Kuvertüre tauchen und
die Mandelstifte als Krallen darauf setzen. Die restliche Kuvertüre in eine kleine Spritztüte füllen und dünne Streifen in die Rillen spritzen, trocknen lassen.

Granatsplitter

Granatsplitter


Zutaten:

Teig:
150 g Mehl
4 Teelöffel Backpulver
50 g Butter
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
4 Tropfen Rumaroma
4 Esslöffel Milch

Außerdem:
125 g Kokosfett
65 g Puderzucker
3 Esslöffel Kakao
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Esslöffel Rum
1 Ei
75 g Mandelstifte
400 g Kuvertüre

Zubereitung:
Aus den Teigzutaten einen Mürbteig herstellen.
Den Teig zu einer Kugel formen, in Alufolie wickeln und für 30 Minuten kühl stellen.
Backofen auf 180°C vorheizen.
Eine Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und den Teig darauf dünn ausrollen.
Mit einem Ausstechförmchen (Durchmesser 4 cm) ausstechen und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen.
Den Teigrest zu Plätzchen ausradeln.
Im Ofen etwa 10 Minuten backen.
Das Kokosfett zerlassen und abkühlen lassen. Puderzucker, Kakao, Vanillinzucker, Rum und Ei unterrühren. Ausgeradelte Plätzchen zerbröckeln und zusammen mit Mandelstiften unter die Kakaomasse rühren. Die Masse bergförmig auf die runden Plätzchen streichen, Kuvertüre im Wasserbad schmelzen, die Granatsplitter auf der Oberseite damit überziehen und trocknen lassen.

Dieses Foto hat uns freundlicherweise Helga Reichart zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.