image_print
Spitzbuben

Spitzbuben

spitzbuben

Zutaten:
420 g Mehl
210 g Zucker
250 g Butter
125 g Haselnüsse

Außerdem:
1 Glas rotes Johannisbeergelee
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:
Aus dem gesiebten Mehl, dem Zucker, der Butter und den fein geriebenen Haselnüssen einen Mürbteig herstellen und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Anschließend dann ca. 1-2 cm dick ausrollen und kleine, runde Plätzchen ausstechen. Bei der Hälfte der Plätzchen in der Mitte ein kleines Loch ausstechen. Auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und im vorgeheizten Ofen bei 170°C ca. 15 Minuten ganz hell backen. Den Boden mit Johannisbeergelee füllen und das Plätzchen mit Loch darauf setzen. Mit Puderzucker bestäuben.

Dieses Foto hat uns freundlicherweise Sina Stübig zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

© lecker-backen.de

Marzipankuchen

Marzipankuchen

marzipankuchen
Zutaten für eine Fettpfanne oder Backrahmen (30×40 cm) :

Masse:
250 g Margarine
250 g Zucker
1 Prise Salz
4 Eier
250 g Mehl
1 Teelöffel Backpulver

Belag:
7 Esslöffel Johannisbeergelee
450 g Marzipanrohmasse
250 g Puderzucker

Außerdem:
Eiweiß zum Bepinseln
Margarine für das Backblech

Zubereitung:
Für die Masse Margarine, Zucker und Salz schaumig schlagen, Eier nacheinander unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen, sieben und zugeben. Die Masse in eine gefettete Fettpfanne oder in einen Backrahmen(Format 30×40) geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C etwa 30 Minuten backen.
Den erkalteten Kuchen mit Johannisbeergelee bestreichen.
Marzipanrohmasse mit Puderzucker gut durchkneten. Zwischen zwei Plastikfolien legen und ausrollen. Den Kuchen damit belegen. Zum Schluss mit Eiweiß bepinseln und trocknen lassen.

Linzer Torte

Linzer Torte

linzer-torte
Zutaten für 1 Form:

Mürbeteig:
420 g Mehl
360 g Butter
240 g Puderzucker
1 Prise Salz
360 g gemahlene, ungeschälte Mandeln
3 Eigelb
3 Gewürznelken
1 Messerspitze Zimt
abgeriebene Schale von einer unbehandelten Zitrone
1 Vanilleschote

Belag:
1 große Backoblate
200 g Johannisbeerkonfitüre

Außerdem:
1 Eigelb zum Bestreichen
1 Esslöffel Sahne
30 g gehobelte Mandeln

Zubereitung:
Für den Teig das Mehl auf die Arbeitsfläche sieben, in die Mitte eine große Mulde drücken. Butter in dünne Scheiben hinein schneiden. Den gesiebten Puderzucker, Salz, die gemahlenen Mandeln und das Eigelb dazugeben. Die Gewürznelken mit der Teigrolle zerdrücken. Zusammen mit dem Zimt, der abgeriebenen Schale von 1 Zitrone und dem Mark der Vanilleschote ebenfalls in die Mulde geben. Alle Zutaten schnell zu einem Teig verkneten. Den Mürbteig zugedeckt an einem kühlen Ort für 1 Stunde ruhen lassen.
Den Ring einer Springform mit einem Durchmesser von 26 cm ausfetten.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig darauf ca. 1 cm dick ausrollen. Mit dem Ring der Springform eine Teigplatte ausstechen. Den Teigboden mehrmals einstechen. Aus dem restlichen Teig außerhalb des Springformrings Teigstränge für den Kuchenrand und das Gitter rollen. Mit einem Strang den Ring auslegen und den Teig leicht andrücken.
Die Backoblate so zurechtschneiden, dass sie auf den Teigboden als Isolierschicht passt und der Teigrand noch hervorschaut.
Marmelade in einer kleinen Schüssel verrühren und den Tortenboden damit dick bestreichen. Dabei darauf achten, dass die Marmelade nicht über den Teigrand gerät.
Die Torte mit den restlichen Teigsträngen gitterartig belegen. Eigelb mit Sahne verquirlen und Teiggitter und Rand damit bestreichen.
Gehobelte Mandeln am Tortenrand entlang verteilen.
Torte auf der unteren Schiene im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 1 Stunde backen.
Aus dem Backofen nehmen und mit einem spitzen Messer den Kuchen vom Springformrand lösen. Die Torte zum Abkühlen vorsichtig auf ein Kuchengitter gleiten lassen.

Dieses Foto hat uns freundlicherweise Jacob Eberle zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

Schwäbischer Träubleskuchen

Schwäbischer Träubleskuchen


Zutaten für 1 Springform:

Boden:
250 g Mehl
125 g Margarine
100 g Zucker
1 Prise Salz
2 Eigelb
abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone

Belag:
500 g Johannisbeeren
4 Eiweiß
150 g Zucker
1 Esslöffel Stärke

Zubereitung:
Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät zu einem Knetteig verarbeiten.
Zugedeckt eine Halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen und zu einer runden Form ausrollen.
Eine Springform (Durchmesser 26 cm) damit auslegen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 15 – 20 Minuten backen.
Johannisbeeren waschen, gut abtropfen lassen und abzupfen.
Eiweiß zu sehr steifem Schnee schlagen. Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen bis die Masse dicklich geworden ist. Zum Schluss die Stärke unterziehen.
Johannisbeeren vorsichtig mit der Schaummasse vermengen und auf den Tortenboden geben.
Bei 120-140°C etwa 40 Minuten backen.
Der Kuchen sollte leicht gelblich sein.

Erdbeer-Himbeer-Torte (ohne Milch und Backpulver)

Erdbeer-Himbeer-Torte (ohne Milch und Backpulver)


Zutaten für eine Torte (Durchmesser 20cm):

Boden:
150 g Mehl
70 g Margarine
40 g Zucker
1 Prise Salz
1 Eigelb
1-2 Teelöffel Rum

Füllung:
500 g Erdbeeren
250 g Himbeeren
700 ml roten Johannisbeersaft
3 Päckchen roten Tortenguss
75 g Zucker

Außerdem:
1 unbehandelte Zitrone

Zubereitung:
Für den Boden alle Zutaten zuerst mit dem Handrührgerät (mit Knethaken) verkneten, dann mit der Hand zu einem glatten Teig verkneten. Für 20 Minuten in den Kühlschrank stellen. Dann zwischen 2 Frischhaltefolien rund ausrollen und in eine Springform mit 20 cm Durchmesser legen (den Rand nicht hochziehen). Im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 10 Minuten backen. Boden abkühlen lassen und mit einem Tortenring umstellen.
Die Erdbeeren waschen, putzen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Zusammen mit den Himbeeren turmartig auf den Boden schichten.
Den Fruchtsaft mit dem Tortenguss und Zucker aufkochen und die Früchte damit begießen.
Die Torte kaltstellen bis der Guss fest geworden ist.
Die Zitrone mit heißem Wasser abwaschen und die Schale in dünnen Streifchen abschälen und die Torte damit verzieren.
Schnell servieren.