image_print
Kornstangen

Kornstangen


Zutaten:

Brühstück:
50 g Weizenkörner
30 g Roggenkörner
15 g Sojagranulat
5 g Sojasplitz
15 g Weizenkleie
10 g Leinsamen
10 g Weizenmalzschrot
10 g Roggenmalz geröstet
25 g Sonnenblumenkerne
100 ml Wasser

Teig:
500 g Weizenmehl 405
30 g Hefe
1 Teelöffel Zucker
300 g Wasser
2 Teelöffel Salz
12 g Brötchenbackmittel
oder
4 Esslöffel Kartoffelbreiflocken
Einige Tropfen Zuckerkulör (kann auch weggelassen werden)

Außerdem:
Grobes Salz
Kümmel

Zubereitung:
Weizenkörner mit Roggenkörner zu mittleren bis feinen Schrot zerkleinern. (z.B. mit der Moulinette)
Mit dem Sojagranulat, Sojasplitz, Weizenkleie, Leinsamen, Weizenmalzschrot, Roggenmalz und Sonnenblumenkerne mischen und mit heißem Wasser verrühren. Stehen lassen und inzwischen den Teig zubereiten.
Aus allen Zutaten einen glatten Teig herstellen, am Besten mit einer Knetmaschine. Kurz vor Ende der Knetzeit die Körnermischung hinzugeben und so lange kneten lassen, bis kein weißer Teig mehr zu sehen ist.
Teig zugedeckt 10 Minuten ruhen lassen. Teigstücke von 80 g abwiegen und zu langen Kornstangen formen. Zugedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
Den Backofen auf 200°C vorheizen.
Kornstangen zweimal quer einschneiden, anfeuchten und mit Kümmel gemischten groben Salz bestreuen.
Eine große Fettpfanne mit kochendem Wasser auf den Ofenboden stellen, und die Kornstangen etwa 25 Minuten backen. Dabei die ersten 10 Minuten den Ofen geschlossen halten, damit der Wasserdampf nicht entweichen kann.
Nach dem Backen, die Kornstangen aus dem Ofen nehmen, und auf ein Gitter legen. Nochmals mit Wasser besprühen, damit die Oberfläche schön glänzend wird.

Tipp:
Brötchenbackmittel, Weizenmalzschrot und Roggenmalz geröstet kann man im Internet bestellen.
Unter www.hobbybaeckerversand.de.

Apfel-Mandel-Streuselkuchen

Apfel-Mandel-Streuselkuchen


Zutaten für 1 Springform:

Rührteig:
150 g weiche Butter oder Margarine
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
abgeriebene Schale einer 3/4 unbehandelten Zitrone
4 Eier
200 g Mehl
2 Teelöffel Backpulver
50 g gemahlene Mandeln

Belag:
800 g Äpfel

Streusel:
100 g Butter oder Margarine
100 g Zucker
200 g Mehl
abgeriebene Schale einer 1/4 unbehandelten Zitrone

Außerdem:
Butter zum Fetten der Form
Semmelbrösel für die Form

Zubereitung:
Für den Rührteig die Butter oder Margarine mit dem Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale verrühren. Die Eier zugeben und verrühren bis die Masse sich gebunden hat.
Mehl mit Backpulver mischen, zu der Eiermasse sieben und kurz unterrühren. Zum Schluss die Mandeln unterrühren.
Eine Springform (Durchmesser 26 cm) mit flüssiger Butter fetten und am Boden mit Semmelbrösel ausstreuen. Den Rührteig einfüllen und verstreichen.
Die Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in Spalten schneiden. Auf den Kuchen verteilen und etwas fest drücken.
Für den Streusel die Butter oder Margarine mit dem Zucker und der Zitronenschale mit den Händen verkneten. Das Mehl zugeben und unterkneten. Zu Streusel zerbröseln und auf den Kuchen geben.
Im vorgeheizten Backofen bei 180-190°C etwa 50 Minuten backen.

Kirchweihnudeln

Kirchweihnudeln


Zutaten für etwa 20 Stück:

Teig:
500 g Mehl
1 Prise Salz
30 g Hefe
150 ml Milch (ungefähr)
50 g Zucker
2 Eier
80 g Butter
geriebene Zitronenschale
2 Esslöffel Rum oder Kirschwasser

Außerdem:
150 g Sultaninen
1 cl brauner Rum
Zucker

Zubereitung:
Am Vorabend die Sultaninen in einer Schüssel mit Rum und etwas Wasser einweichen und an einen etwas wärmeren Ort stehen lassen.
Für den Teig alle Zutaten zusammen etwa 8 Minuten mit dem Handrührgerät gut verkneten. Es muss einen etwas festeren Teig geben, der sich beim Kneten von dem Schüsselboden löst. So lange kneten, bis er eine glatte Oberfläche hat. Zum Schluss der Knetzeit die eingeweichten Früchte dazugeben und unterkneten. Anschließend Teig zugedeckt etwa 5 Minuten ruhen lassen. Teigstücke abwiegen (50 Gramm), und zu einer Kugel formen.
Ein Geschirrtuch auf ein Backblech legen, gut mit Stärke bestäuben, und mit der Hand verreiben.
Runde Teiglinge mit der Unterseite kurz in Stärke tauchen, und versetzt auf das bestaubte Geschirrtuch legen. Dabei achten, dass nicht mehr als 9 Stück auf ein Blech liegen. Krapfen mit einer Plastiktüte (am besten Blech in zwei frische Müllbeutel stecken!) zudecken. Darauf achten, dass die Tüte die Krapfen nicht berührt.
Nach einer Gare von etwa 1 Stunde auf der Oberseite kreuzförmig einschneiden.
Weitere 2 Stunden (Wichtig!) zugedeckt und bei Zimmertemperatur langsam gehen lassen. Fett in einem großen, breiten Topf mit Deckel erwärmen. Dabei achten, dass das Fett nicht zu heiß ist! (Wichtig!) Mittlere Stufe des Herdes ist völlig ausreichend! Kirchweihnudeln vorsichtig, mit der Oberseite in das Fett legen, und den Deckel darauf geben. Nachdem die Nudeln eine helle Farbe haben, mit zwei Gabeln wenden. Den Deckel jetzt weglassen.
Kirchweihnudeln insgesamt 2 mal auf jeder Seite höchstens 2 Minuten backen!
Anschließend mit einem Schaumlöffel heraus nehmen, und kurz auf ein Küchenkrepp geben.
In Zucker wenden.

Dieses Foto hat uns freundlicherweise Eveline Kormann zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.