image_print
Neujahrskuchen

Neujahrskuchen

neujahrskuchen
Zutaten für 1 Spingform (Durchmesser 24 cm):

Rührteig:
150 g Blockschokolade oder Zartbitterkuvertüre
100 g Instant-Schokoladenpulver (für Milchgetränke)
150 g Butter oder Margarine
250 g Zucker
6 Eigelb
200 g Mehl
1/2 Teelöffel Backpulver
6 Eiweiß

Außerdem:
Margarine zum Einfetten.
Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:
Blockschokolade sehr fein reiben und mit dem Schokoladenpulver mischen. In einer anderen Schüssel Fett und Zucker schaumig rühren, unter Rühren das Eigelb zugeben, dann nach und nach die Schokolade und das mit Backpulver vermischte Mehl drunter mischen.
Eiweiß gut aufschlagen und mit einem Kochlöffel unter die Fett-Eiermasse unterheben. Eine Springform (Durchmesser 24 cm) einfetten. Den Teig einfüllen und sofort im vorgeheizten Backofen bei 160°C auf der unteren Schiene etwa 100 Minuten backen.
Nach der Backzeit den Kuchen im leicht geöffnete ausgeschalteten Ofen auskühlen lassen. Nach dem Erkalten vorsichtig aus der Form lösen und auf ein Kuchendraht stürzen. Aus Karton ein Herz schneiden, auf die Kuchenmitte legen und den Kuchen mit Puderzucker bestreuen. Den Karton vorsichtig entfernen. In 12 Stücke teilen.

© lecker-backen.de

Dieses Foto hat uns freundlicherweise Antje Lorenz zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

Krapfen / Berliner Pfannkuchen

Krapfen / Berliner Pfannkuchen


Zutaten für etwa 20 Stück:

Teig:
500 g Mehl
1 Prise Salz
30 g Hefe
150 ml Milch (ungefähr)
50 g Zucker
2 Eier
80 g Butter
geriebene Zitronenschale
2 Esslöffel Rum oder Kirschwasser

Außerdem:
Speisestärke
2 kg Pflanzenfett oder Öl
Beliebige Konfitüre
Puderzucker

Info:
Wir haben viele Krapfenrezepte ausprobiert, doch nie geschafft den markanten weißen Ring zu erhalten.
Mit diesen Rezept ist uns endlich der Durchbruch gelungen und wir hoffen, dass es Euch auch gelingen wird.
Dazu solltet Ihr Euch allerdings exakt an die Anleitung halten, auch wenn sie etwas Zeitaufwendig ist. Eilig dürft Ihr es nicht haben.
Wir wünschen Gutes Gelingen.

Zubereitung:
Alle Zutaten zusammen etwa 8 Minuten mit dem Handrührgerät gut verkneten. Es muss einen etwas festeren Teig geben, der sich beim Kneten von dem Schüsselboden löst. So lange kneten, bis er eine glatte Oberfläche hat. Anschließend Teig zugedeckt etwa 5 Minuten ruhen lassen. Teigstücke abwiegen (50 Gramm), und zu einer Kugel formen.
Ein Geschirrtuch auf ein Backblech legen, gut mit Stärke bestäuben, und mit der Hand verreiben.
Runde Teiglinge mit der Unterseite kurz in Stärke tauchen, und versetzt auf das bestaubte Geschirrtuch legen. Dabei achten, dass nicht mehr als 9 Stück auf ein Blech liegen. Krapfen mit einer Plastiktüte (am besten Blech in zwei frische Müllbeutel stecken!) zudecken. Darauf achten, dass die Tüte die Krapfen nicht berührt.
Teiglinge etwa 3 Stunden (Wichtig!) bei Zimmertemperatur langsam gehen lassen. 30 Minuten vor dem Backen die Plastiktüte entfernen, damit die Oberfläche etwas Abtrocknen kann.
Fett in einem großen, breiten Topf mit Deckel erwärmen. Dabei achten, dass das Fett nicht zu heiß ist! (Wichtig!) Mittlere Stufe des Herdes ist völlig ausreichend! Krapfen vorsichtig, mit der Oberseite in das Fett legen, und den Deckel darauf geben. Der Deckel darf mindestens 1 Minute nicht geöffnet werden, nur so entsteht der helle Rand! Nachdem die Krapfen eine helle Farbe haben, mit zwei Gabeln wenden. Den Deckel jetzt weglassen.
Krapfen insgesamt 2 mal auf jeder Seite höchstens 2 Minuten backen!
Anschließend mit einem Schaumlöffel heraus nehmen, und auf ein Küchenkrepp auskühlen lassen.
Mit beliebiger Konfitüre füllen und mit Puderzucker bestäuben.

Glücksschweinchen / Marzipanschweine

Glücksschweinchen / Marzipanschweine


Zutaten:

Marzipan:
100 g Marzipan-Rohmasse
50 g Puderzucker
Eine Tube Speisefarbe rot

Außerdem:
4 halbe geschälte Mandeln
saubere neuwertige Cent Münzen
etwas dunkle flüssige Kuvertüre
Beutel zum Verpacken

Zubereitung:
Aus der Marzipan-Rohmasse und den Puderzucker einen geschmeidigen Teig kneten. Ganz wenig davon abnehmen und beiseite stellen, diese weiße Marzipanmasse brauchen wir später für die Augen. Den restlichen Marzipan mit 1 oder 2 Tropfen roter Speisefarbe einfärben bis der gewünschte „Schweinchen“-Farbton entstanden ist.
Nun beginnt das Formen des Schweinchens.
Einfacherhalber haben wir hier eine Bildanleitung erstellt:


1. Eine Kugel formen


2. An einer Seite die Schnauze ausformen.

3. Am Schnauzenäußeren eine Kerbe drücken

4. In die Kerbe mit einen dünnen, runden Gegenstand die Nasenlöcher
eindrücken. Mit einem Messer das Maul formen.

5. An der runden Seite mit einen runden Gegenstand die Augen drücken. An
der Schnauze mit einem Messer 3 kleine Kerben drücken.

6. An der Unterseite und oben hinter den Augen je zwei Halbe Mandeln
einstecken.

7. Ein kleines Marzipanstück ausrollen und zu einer Spirale formen. Auf
der Rückseite des Schweinchens anbringen.

8. Eine kleine Runde Kugel aus den übrig gelassenen Marzipan formen und
in die Augenlöcher drücken. Die flüssige Kuvertüre in eine kleine
Spritztüte füllen und zwei Pupillen in die Augen spritzen. Zum Schluss
die Cent Münze in das Maul stecken.

Jetzt kann das Schweinchen noch in einen kleinen Plastikbeutel verpackt werden. Eignet sich gut für Geburtstage oder als Glücksbringer zu Neujahr.