image_print
Aargauer Rüblitorte

Aargauer Rüblitorte

Zutaten für eine Torte:

Boden:
250 g Karotten
250 g Zucker
1 Messerspitze Salz
abgeriebene Schale einer unbehandelten    Zitrone
6 Eigelb
6 Eiweiß
300 g geriebene Mandeln
100 g Mehl

Außerdem:
150 g Aprikosenmarmelade
150 g Vollmilchkuvertüre (Schokolade)
60 g gehobelte, geröstete Mandeln
kleine Marzipankarotten als Dekor

Zubereitung:
Karotten putzen, und sehr fein reiben. Sind sie zu grob, dann lässt sich die Torte später sehr schlecht schneiden.
Eigelb, ein Drittel Zucker, Salz, und Zitronenschale in einer Schüssel schaumig schlagen. Das Eiweiß mit dem restlichen Zucker steif schlagen. Mandeln mit Mehl und Karotten mischen.
Zuerst ein Drittel des Eischnees unter die Eigelbmasse rühren. Dann den übrigen Schnee zugeben, und die Mandel-Karotten-Mehlmischung darüber schütten. Alles vorsichtig unterheben, und in eine vorbereitete Springform (Durchmesser 24 cm) geben. Die Torte bei 190°C etwa 60 Minuten backen.
Die gebackene Torte sollte mindestens über Nacht ruhen, bevor sie aus der Form genommen und gestürzt wird, damit die glatte Unterseite nach oben kommt.
Am nächsten Tag Aprikosenmarmelade mit etwas Wasser erhitzen, und so lange kochen, bis eine dickflüssige Masse entstanden ist. Die Torte mit dem Rand damit einstreichen, und trocknen lassen.
Anschließend die Kuvertüre in einem Wasserbad auf ca. 40°C erwärmen, und die Torte damit überziehen.
Den Rand sogleich mit gerösteten Mandeln bestreuen, und andrücken.

Engadiner Nusstorte

Engadiner Nusstorte


Zutaten für eine Torte:

Füllung:
350 g Zucker
300 g grob gehackte Walnusskerne
knapp 250 ml Sahne

Mürbeteig:
350 g Mehl
200 g Butter oder Margarine
150 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei

Zubereitung:
Für die Füllung den Zucker in einer Pfanne langsam hellgelb werden lassen, Walnüsse hinzufügen und die Masse vom Herd nehmen (sie soll nicht bräunen). Mit der Sahne ablöschen und kalt stellen.
Inzwischen das Mehl mit der Butter oder Margarine, Zucker, Salz und Ei zu einem Mürbeteig
verarbeiten und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Dann den Teig in drei gleich große
Teile aufteilen. Einen Teil ausrollen und den Boden einer Springform von 28 cm Durchmesser damit belegen. Aus dem zweiten Teil eine Rolle formen und als Rand in die Form legen. Die Nussfüllung auf den Teigboden streichen, den restlichen Teig zu einem Deckel ausrollen und auf die Nussfüllung legen, am Rand festdrücken.
Im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 45 Minuten backen.
Die Torte sofort vom Rand lösen, damit evtl. ausgetretene Füllung nicht festklebt. In der Form erkalten lassen.

Dieses Foto hat uns freundlicherweise Jakob Eberle zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.  

Biberle

Biberle


Zutaten:
2 Eier
100 g Zucker
200 g Honig
1 Teelöffel Zimt
1 Prise Piment
500 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
200 g Marzipanrohmasse

Zum Überziehen:
200 g Kuvertüre
oder
Zuckerguss:
2 Eiweiß
250 g Puderzucker

Zubereitung:
Für den Teig die Eier mit Zucker und Honig schaumig rühren. Zimt und Piment dazu geben. Mehl mit Backpulver mischen und auf die Schaummasse sieben. Alles unterkneten.
Den Teig in eine Frischhaltefolie wickeln und für etwa 30 Minuten kühl stellen.
Teig ausrollen und in 8 cm breite und 10 cm lange Streifen schneiden.
Marzipanrohmasse verkneten. Fingerdicke, 10 cm lange Rollen daraus formen. In die Teigstreifen wickeln. Kleine dreieckige Stücke (etwa wie bei Spitzkuchen) abschneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 30 Minuten backen.
Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
Mit im Wasserbad zerlassener Kuvertüre überziehen oder mit Zuckerguss.
Für den Zuckerguss das Eiweiß steif schlagen und mit Puderzucker verrühren.