image_print
Mürbeteig-Osterhasen

Mürbeteig-Osterhasen

muerbteig-osterhasen
Zutaten:

Mürbeteig:
500 g Weizenmehl
180 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
1 Eigelb
1 Esslöffel Milch
250 g kalte Butter oder Margarine

Außerdem:
1 Eiweiß
200 g Puderzucker
bunte Speisefarbe
Kuvertüre
Zuckerstreusel

Zubereitung:
Aus allen Zutaten mit der Hand schnell einen Mürbteig kneten. Nicht zu lange kneten, sonst wird der Teig später „Brandig“ (verbrennt zu schnell im Ofen). Anschließend den Teig für 1 Stunde in den Kühlschrank geben.
Währenddessen verschiedene Hasenmotive auf einen Karton zeichnen, und als Schablone ausschneiden.
Teig 1 cm dick auf ein Backblech mit Papier ausrollen, die Hasenschablonen auf den Teig legen und ausschneiden. Restlichen Teig entfernen. Mürbeteighasen im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 10-15 Minuten goldbraun backen. Auf einen Kuchengitter auskühlen lassen.
Für den Guss das Eiweiß sehr steif schlagen, und den gesiebten Puderzucker unterrühren, so dass ein dicklicher Guss entsteht.
Guss teilen und nach Belieben mit Speisefarbe einfärben. Den verschieden gefärbten Guss in einen kleinen Gefrierbeutel füllen und eine winzige Spitze jeweils davon abschneiden.
Die Hasen damit verzieren.
Mit der geschmolzenen Kuvertüre ebenso verfahren.
Die Mürbeteighasen gut trocknen lassen.

Dieses Foto hat uns freundlicherweise Katja Obenaus zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

Mandarinen-Milchreis-Torte

Mandarinen-Milchreis-Torte

mandarinen-milchreis-torte
Zutaten für 1 Torte:

Boden:
4 Eigelb
4 Eiweiß
175 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
100 g Mehl
70 g Stärke
3 gestrichene Teelöffel Backpulver
30 g Kakaopulver

Füllung:
300 g Milchreis (Fertigprodukt)
1/2 Teelöffel Zimt
1 Päckchen Vanillinzucker
80 g Zucker
1 kleine Dose Mandarinen
8 Blatt Gelatine
150 g Joghurt
600 ml Sahne

Außerdem:
200 ml Sahne
1 Päckchen Sahnesteif
2 Esslöffel Puderzucker
weiße Kuvertüre
Zuckerblümchen
evtl. Zucker-Marinenkäfer
Schokoeier
gehackte Pistazien

Zubereitung:
Für den Boden das Eiweiß in einer fettfreien Schüssel mit 1/3 des Zuckers steif schlagen.
In einer anderen Schüssel das Eigelb mit 2 Esslöffel warmen Wasser, den Zucker und den Vanillinzucker schaumig rühren.
Mehl mit Stärke, Kakaopulver und Backpulver mischen.
Den Eischnee auf die Eigelbmasse geben und die Mehlmischung darüber sieben. Alles vorsichtig mit einem Kochlöffel unterziehen.
Einen Tortenring (Durchmesser 26 cm) am Boden fetten und die Masse einfüllen, dann glatt streichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 25-30 Minuten backen.
Nach dem Backen den Boden aus der Form lösen und erkalten lassen.
Für die Füllung die Gelatine in kaltes Wasser etwa 10 Minuten einweichen.
Den Milchreis, Zimt, Vanillinzucker, Zucker und Joghurt in einer großen Schüssel verrühren.
Die Mandarinen gut abtropfen lassen.
Die Sahne steif schlagen.
Den Boden längs halbieren und eine Hälfte auf eine Tortenplatte legen. Diese mit einem Tortenring umstellen.
Die Gelatine (am Besten in der Mikrowelle) auflösen. Die Sahne mit einem Schneebesen unter den Milchreis heben. Die flüssige Gelatine dazu gießen und unterrühren. Zum Schluss die Mandarinen dazu geben und unterheben. Die Hälfte der Füllung auf den Boden geben und glatt streichen, den zweiten Boden darauf geben und die restliche Füllung darauf verstreichen. Im Kühlschrank mindestens 3 Stunden ruhen lassen, besser noch über Nacht.
Den Tortenring mit einem Messer von der Torte lösen.
Die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Puderzucker steif schlagen. Die Torte damit rundherum bestreichen, die restliche Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle einfüllen und die Torte garnieren. Die weiße Kuvertüre mit einem Gurkenhobel zu feinen Spänen reiben. Die Torte damit bestreuen. Die Pistazien auf den Rand streuen und mit Zuckerblümchen und Schokoeiern verzieren.

Osterbrot

Osterbrot

osterbrot1 osterbrot2
Zutaten:

Teig:
750 g Mehl
40 g Hefe
250 ml Milch
250 g Margarine
70 g Zucker
1 Teelöffel Salz
70 g gehackte Mandeln
abgeriebene Zitronenschale
3 Eier

Zubereitung:
Aus allen Zutaten (1 Eigelb zurücklassen) einen Hefeteig bereiten. Nach dem Gehen zusammenstoßen, zwei Drittel davon zu einem runden Brotlaib formen. Aus dem restlichen Teig lange Rollen formen und gedreht oder geflochten auf dem Brot anordnen. Das Brot mit dem restlichen Eigelb bestreichen und bei 180°C – 190°C etwa 50 bis 60 Minuten backen.

Tipp:
Wer es fruchtiger mag, kann noch 100 g Sultaninen oder Zitronat und Orangeat mit in den Teig hineinkneten.