image_print
Weckmännchen, Nikolausmännchen, Stutenkerl aus Hefeteig

Weckmännchen, Nikolausmännchen, Stutenkerl aus Hefeteig

stutenkerle

Zutaten:
1 Päckchen Dauerbackhefe
1 Teelöffel Zucker
knapp 125 ml lauwarme Milch
300 g Mehl
80 g Zucker
1 Prise Salz
80 g weiche Butter
2 Eigelb
1 Messerspitze Safranpulver

Außerdem:
etwas verquirltes Eigelb zum Bestreichen
Korinthen und Tonpfeifen zum Garnieren

Zubereitung:
Hefe, Zucker und Milch verrühren. 15 Minuten stehen lassen. Mehl auf die Arbeitsfläche geben. Auf den Rand Salz, Zucker, Butterflöckchen, Eigelb und Safran verteilen. Von der Mitte aus mit der Hefe verrühren. Alles mit dem Knethaken des elektrischen Handrührgerätes auf höchster Schaltstufe verkneten.
Den Teig zudecken und 30 Minuten gehen lassen. Dann ausrollen und Figuren ausschneiden. Am besten fertigt man sich dazu eine Schablone an, nach der die Figuren geschnitten werden. Die Teigfiguren auf ein wenig gefettetes Backblech legen und mit Eigelb bestreichen. Korinthen als Augen und Knöpfe eindrücken. Die Tonpfeife der Länge nach leicht schräg in das Männchen drücken. Die Figuren zudecken und noch leicht gehen lassen. Dann in den vorgeheizten Backofen auf unterster Schiene bei 175 – 200°C etwa 15-18 Minuten goldbraun backen.

Dieses Foto hat uns freundlicherweise Peter Steinhoff zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

© lecker-backen.de

Halloweentorte

Halloweentorte

halloweentorte

Zutaten für eine Torte:

Rührteig:
200 g Butter oder Margarine
180 g Zucker
1 Beutel Vanillinzucker
4 Eier
300 g Mehl
2 Teelöffel Backpulver
Speisefarben in grün, gelb und rot

Füllung:
1/2 Päckchen Schoko-Vanillepudding
250 ml Milch
75 g Zucker
100 g Butter

Belag und Dekoration:
200 g dunkle Kuchenglasur
100 g Marzipan-Rohmasse
50 g Puderzucker
1 bunte Zuckerstreusel

Schablonen:
-> Kürbiskopf <-
-> Gespenst <-

Zubereitung:
Für den Rührteig die Butter oder Margarine mit Zucker und Vanillinzucker cremig rühren. Eier nach und nach hinzufügen. Mehl mit Backpulver vermischen und unterrühren. Sollte der Teig zu fest sein, noch etwas Milch unterrühren. In drei Teile teilen und den Teig jeweils mit grüner, gelber und roter Speisefarbe kräftig einfärben. Die Teigmassen übereinander in eine eingefettete Springform einfüllen. Mit einem Kochlöffelstiel marmorieren. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C etwa 35-40 Minuten backen. Aus der Form lösen und auskühlen lassen.
Für die Füllung den Schoko-Vanillepudding mit der angegebenen Zuckermenge nach Anleitung auf der Verpackung zubereiten. Heißen Pudding in eine Schüssel geben und mit Frischhaltefolie abdecken, so dass keine Haut entsteht. Pudding abkühlen lassen, Butter aus dem Kühlschrank nehmen. Wenn Butter und Pudding die gleiche Temperatur haben, die Butter schaumig rühren, nach und nach den Pudding zugeben und unterrühren.
Den Boden waagrecht durchschneiden. Den Boden mit der Wölbung auf eine Tortenplatte legen, so dass die Wölbung oben ist. Boden mit einem Tortenring umstellen und die Hälfte der Buttercreme darauf verstreichen. Den zweiten Boden darauf setzen. Tortenring entfernen und rundum mit der restlichen Creme einstreichen. Für 3-4 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Marzipan mit Puderzucker verkneten und die Hälfte mit einer Mischung aus gelber und roter Speisefarbe orange einfärben. Zwischen Frischhaltefolie ausrollen und kleine Kürbisgesichter mit der Schablone ausschneiden.
Restlichen Marzipan ebenfalls ausrollen und Gespenster mit der Schablone ausschneiden.
Kuchenglasur im Wasserbad verflüssigen und den Kuchen damit überziehen. Die Marzipan Figuren auf die noch weiche Kuchenglasur legen und sofort mit Zuckerstreusel ausstreuen.

© lecker-backen.de

Nuss-Osterlamm

Nuss-Osterlamm

nuss-osterlamm
Zutaten für eine Osterlammform (Füllmenge 1000g):

Rührteig:
100 g Margarine
100 g Zucker
2 Eier
70 g Haselnüsse
1 gestrichene Esslöffel Kakao
1 Teelöffel Backpulver
70 g Mehl
60 g Stärke

Außerdem:
100 g Puderzucker
2 Esslöffel Wasser oder Rum
einige gehackte Pistazien
1 Glöckchen zum Umbinden

Zubereitung:
Zimmerwarme Butter mit Zucker schaumig rühren, zimmerwarme Eier hinzufügen und so lange rühren, bis alles gut verbunden ist. Gemahlene Haselnüsse und das mit Kakao und Stärke gemischte und gesiebte Mehl dazu geben und verrühren.
Den Teig in eine gut gefettete und mit Mehl ausgestaubte Lammform füllen und im
vorgeheizten Backofen bei 170°C etwa 45-60 Minuten backen (*Stäbchenprobe).
5 Minuten nach dem Backen das Lamm noch in der Form ruhen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und erkalten lassen. Puderzucker mit Wasser oder Rum zu einer streichfesten Masse verrühren und das Lamm damit glasieren. Mit gehackten Pistazien bestreuen und nach dem Trocknen ein Glöckchen umbinden.

*Info Stäbchenprobe:
So funktioniert es: Ein Holzstäbchen (Zahnstocher oder Schaschlikstäbchen) in die Mitte des Kuchens stechen.
Klebt daran noch Kuchenteig muss die Backzeit verlängert werden bis kein Teig mehr daran kleben bleibt.

© lecker-backen.de

Schokokusstorte mit Mandarinen

Schokokusstorte mit Mandarinen

schokokusstortemitmandarinen

Zutaten für 1 Torte:

Boden:
4 Eigelb
2 Esslöffel warmes Wasser
130 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
4 Eiweiß
100 g Mehl
50 g Speisestärke
2 Teelöffel Backpulver

Füllung:
2 kleine Dosen Mandarinen
12 Schokoküsse
250 g Sahnequark
1 Teelöffel Zitronensaft
25 g Zucker
150 g saure Sahne
500 ml Schlagsahne
3 Päckchen Sahnesteif

Außerdem:
1/2 Päckchen Tortenguss
125 ml Wasser
Zucker

Zubereitung:
Für den Boden das Eigelb mit dem Handrührgerät verrühren und mit warmen Wasser schaumig schlagen. Etwa zwei Drittel der Zuckermenge und den Vanillinzucker dazugeben und alles so lange schlagen, bis die Masse hell-cremig ist. Nun das Eiweiß sehr steif schlagen, dabei das letzte Drittel der Zuckermenge einrieseln lassen. Den steifen Eischnee auf die Eigelbmasse geben.
Mehl, Speisestärke und Backpulver gut mischen und darüber sieben. Alles vorsichtig mit dem Löffel unterziehen. Tortenring (Durchmesser 27 cm) mit Backpapier auslegen, und den Teig sofort einfüllen. In den vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 20-25 Minuten backen.
Auf einen Kuchengitter im Ring auskühlen lassen.
Den Boden aus der Form lösen, einmal waagrecht durchschneiden und eine Hälfte davon auf eine Tortenplatte legen. Mit einen Tortenring umstellen.
Für die Füllung die Mandarinen abtropfen lassen. Eine kleine Hand voll beiseite legen, die restlichen Mandarinen auf den Tortenboden verteilen.
Die Waffeln vorsichtig von den Schokoküssen lösen und beiseite legen, diese brauchen wir später zur Garnierung. Sahnequark mit Zitronensaft, Zucker und sauerer Sahne in einer Schüssel verrühren. Die Sahne in einer anderen Schüssel anschlagen und mit Sahnesteif steif schlagen.
Sahne mit einem Kochlöffel unter die Schokokussfüllung heben. Zwei Drittel auf den Boden geben und glatt streichen. Den anderen Boden darauf geben. Für 1-2 Stunde in den Kühlschrank stellen, genauso wie die restliche Füllung. Den Tortenring mit einem Messer lösen, entfernen und mit der restlichen Sahne die Torte ringsum einstreichen.
Die Mandarinen in die Mitte legen. Tortenguss nach Anleitung zubereiten und die Mandarinen damit etwas beträufeln, damit sie beim Anschneiden nicht von der Torte fallen. Die Waffeln halbieren und die Torte damit garnieren.

© lecker-backen.de

Schokobananen

Schokobananen

schokobananen

Zutaten für 9 Stück:

Teig:
4 Eigelb
2 Esslöffel warmes Wasser
130 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
4 Eiweiß
100 g Mehl
50 g Speisestärke
2 Teelöffel Backpulver

Buttercreme:
1/2 Päckchen Vanillepuddingpulver
250 ml Vollmilch
2 Esslöffel Zucker
125 g Butter

Außerdem:
3-4 kleine Bananen
500-1000 g kakaohaltige Fettglasur (Kuchenglasur)
etwas Haselnussglasur

Zubereitung:
Für den Boden das Eigelb mit warmen Wasser schaumig schlagen. Etwa zwei Drittel der Zuckermenge und den Vanillinzucker dazugeben und alles so lange rühren, bis die Masse hell-cremig ist.
Nun das Eiweiß sehr steif schlagen, dabei das letzte Drittel der Zuckermenge einrieseln lassen. Den steifen Eischnee auf die Eigelbmasse geben. Mehl, Speisestärke und Backpulver gut mischen und darüber sieben. Alles vorsichtig mit dem Löffel unterziehen. Tortenring (Durchmesser 27 cm) mit Backpapier auslegen, und den Teig sofort einfüllen.
Im vorgeheizten Backofen bei 190-200°C etwa 20-25 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter im Ring auskühlen lassen.
Für die Buttercreme den Pudding nach Vorschrift zubereiten und abkühlen lassen. Die Butter aus dem Kühlschrank nehmen und warten, bis der Pudding und die Butter die gleiche Temperatur haben. Butter schaumig schlagen, und löffelweise den Pudding unterrühren, bis sich eine lockere Buttercreme gebildet hat.
Boden einmal quer durchschneiden, die Hälfte der Buttercreme darauf streichen. Den zweiten Boden drauflegen, und die restliche Creme verstreichen.
Bananen schälen und quer halbieren. Dicht aneinander die Halben Bananenstücke auf die Buttercreme geben. Mit einem scharfen Messer die Bananen ausschneiden. Wer kleinere Mengen z.B. für Kindergeburtstage braucht, sollte die Bananen noch ein oder zweimal durchschneiden. Biskuitbananen für mindestens 1-2 Stunden in den Kühlschrank geben und warten, bis die Buttercreme fest geworden ist, sonst fallen die Bananen später beim Glasieren herunter.
Fettglasur in einer flachen Schüssel auf ca. 40-45°C erwärmen. die Glasur sollte nicht zu dick sein, eventuell noch etwas mit Kokosfett verdünnen. Die Bananen mit der Oberseite nach unten in die Glasur tauchen, bis sie vollständig bedeckt sind. Wieder herausnehmen und über der Schüssel abtropfen lassen. Auf einem Kuchengitter zum Trocknen ablegen.
Wenig Haselnussglasur erwärmen und in einem kleinen Gefrierbeutel füllen. Eine winzige Ecke abschneiden, und über die Schokobananen ziehen, so dass sich auf den Bananen Streifen bilden. Nochmals trocknen lassen und servieren.

© lecker-backen.de

Mürbeteig-Osterhasen

Mürbeteig-Osterhasen

muerbteig-osterhasen
Zutaten:

Mürbeteig:
500 g Weizenmehl
180 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
1 Eigelb
1 Esslöffel Milch
250 g kalte Butter oder Margarine

Außerdem:
1 Eiweiß
200 g Puderzucker
bunte Speisefarbe
Kuvertüre
Zuckerstreusel

Zubereitung:
Aus allen Zutaten mit der Hand schnell einen Mürbteig kneten. Nicht zu lange kneten, sonst wird der Teig später „Brandig“ (verbrennt zu schnell im Ofen). Anschließend den Teig für 1 Stunde in den Kühlschrank geben.
Währenddessen verschiedene Hasenmotive auf einen Karton zeichnen, und als Schablone ausschneiden.
Teig 1 cm dick auf ein Backblech mit Papier ausrollen, die Hasenschablonen auf den Teig legen und ausschneiden. Restlichen Teig entfernen. Mürbeteighasen im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 10-15 Minuten goldbraun backen. Auf einen Kuchengitter auskühlen lassen.
Für den Guss das Eiweiß sehr steif schlagen, und den gesiebten Puderzucker unterrühren, so dass ein dicklicher Guss entsteht.
Guss teilen und nach Belieben mit Speisefarbe einfärben. Den verschieden gefärbten Guss in einen kleinen Gefrierbeutel füllen und eine winzige Spitze jeweils davon abschneiden.
Die Hasen damit verzieren.
Mit der geschmolzenen Kuvertüre ebenso verfahren.
Die Mürbeteighasen gut trocknen lassen.

Dieses Foto hat uns freundlicherweise Katja Obenaus zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.