image_print
Eierlikörtorte

Eierlikörtorte

Zutaten für eine Torte:

Boden:
80 g Butter
100 g Zucker
5 Eigelb
5 Esslöffel Schokostreusel
2 Esslöffel Rum
200 g gemahlene Mandeln
1 Teelöffel Backpulver
5 Eiweiß

Belag:
250 g Sahne
Puderzucker nach Geschmack
1 Päckchen Sahnesteif
100 g Eierlikör

Zubereitung:
Butter schaumig rühren. Nach und nach Zucker, Eigelbe, 3 Esslöffel Schokostreusel, Rum, Mandeln und Backpulver zugeben. Die Eiweiße steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben. Masse in eine gefettete Springform (Durchmesser 26 cm) füllen und glatt streichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 30 Minuten backen.
Boden nach dem Backen in der Form abkühlen lassen.
Die Sahne mit Sahnesteif und gesiebten Puderzucker aufschlagen. Auf den Tortenboden streichen. Den Eierlikör in dünnem Faden in einem Muster darüber laufen lassen. Die restlichen Schokostreusel darüber streuen. Im Kühlschrank kalt werden lassen.

Dieses Bild hat uns freundlicherweise Annette zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

© lecker-backen.de

Eierlikör Muffins/Cupcakes

Eierlikör Muffins/Cupcakes

Zutaten für ca. 12 Stück:

Zutaten:
250 g Eier
250 g Zucker
250 g flüssige Butter
4 cl Eierlikör
250 g Mehl

Füllung:
500 ml Sahne
1 Päckchen Sahnefest
30 g Puderzucker
20 g Raspelschokolade

Außerdem:
Butter für die Form oder Papierförmchen

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Eier verquirlen und mit dem Zucker verrühren. Die flüssige Butter nach und nach dazugeben. Den Likör unterrühren.
Das gesiebte Mehl unter Rühren unterheben. Den Teig bis zu zwei Drittel Höhe in die Muffinsförmchen einfüllen. Im Backofen 20 – 25 Minuten goldgelb backen.
Nach dem Backen die Muffins noch 5 Minuten in der Form ruhen lassen, dann aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Für die Füllung Sahne etwas anschlagen, dann den gesiebten und mit Sahnefest gemischten Puderzucker dazugeben und steif schlagen. Die Muffins quer durchschneiden und mit einen Spritzbeutel (mit Sterntülle) die Muffins in der Mitte und oben füllen. Mit Raspelschokolade bestreuen.

© lecker-backen.de

Nuss-Osterlamm

Nuss-Osterlamm

nuss-osterlamm
Zutaten für eine Osterlammform (Füllmenge 1000g):

Rührteig:
100 g Margarine
100 g Zucker
2 Eier
70 g Haselnüsse
1 gestrichene Esslöffel Kakao
1 Teelöffel Backpulver
70 g Mehl
60 g Stärke

Außerdem:
100 g Puderzucker
2 Esslöffel Wasser oder Rum
einige gehackte Pistazien
1 Glöckchen zum Umbinden

Zubereitung:
Zimmerwarme Butter mit Zucker schaumig rühren, zimmerwarme Eier hinzufügen und so lange rühren, bis alles gut verbunden ist. Gemahlene Haselnüsse und das mit Kakao und Stärke gemischte und gesiebte Mehl dazu geben und verrühren.
Den Teig in eine gut gefettete und mit Mehl ausgestaubte Lammform füllen und im
vorgeheizten Backofen bei 170°C etwa 45-60 Minuten backen (*Stäbchenprobe).
5 Minuten nach dem Backen das Lamm noch in der Form ruhen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und erkalten lassen. Puderzucker mit Wasser oder Rum zu einer streichfesten Masse verrühren und das Lamm damit glasieren. Mit gehackten Pistazien bestreuen und nach dem Trocknen ein Glöckchen umbinden.

*Info Stäbchenprobe:
So funktioniert es: Ein Holzstäbchen (Zahnstocher oder Schaschlikstäbchen) in die Mitte des Kuchens stechen.
Klebt daran noch Kuchenteig muss die Backzeit verlängert werden bis kein Teig mehr daran kleben bleibt.

© lecker-backen.de

Schokoladenmousse-Torte

Schokoladenmousse-Torte

schokoladenmousse-torte
Zutaten für 1 Torte:

Boden:
5 Eier
2 Eigelbe
150 g Zucker
1 Teelöffel abgeriebene, unbehandelte Orangenschale
90 g Butter
150 g Mehl
30 g Stärke

Creme:
300 g Sahne
30 g weiße Kuvertüre
10 g Puderzucker
1 Päckchen Sahnefest

Schokoladenmousse:
2 Blatt Gelatine
200 g Zartbitter-Kuvertüre
2 sehr frische Eigelb
1 Ei
30 g Zucker
300 g Sahne

Außerdem:
Lebensmittelfarbe in grün, orange und rot
100 g Marzipan-Rohmasse
50 g Puderzucker
etwas aufgelöste Kuvertüre
Kakaopulver
50 g Zartbitter-Schokoraspel

Zubereitung:
Für den Biskuit die Eier, Eigelbe, Zucker und Orangenschale in einer Schüssel im Wasserbad schlagen, bis sie lauwarm ist. Schüssel herausnehmen und die Masse ca. 8 Minuten kalt und cremig schlagen.
Inzwischen die Butter erwärmen. Mehl mit Stärke sieben und mit einem Kochlöffel unter die Eiermasse heben. Zum Schluss die flüssige, noch warme Butter unterziehen.
Eine Springform (Durchmesser 26 cm) am Boden fetten, mit Mehl bestäuben und die Masse einfüllen. Im vorgeheizten Backofen bei 175-180°C etwa 25 Minuten backen. Über Nacht in der Form auskühlen lassen.
Für die Creme Sahne in einem Topf aufkochen und die zerkleinerte Kuvertüre unter ständigem Rühren darin schmelzen. Im Kühlschrank über Nacht erkalten lassen.
Für die Mousse Gelatine einweichen. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Eigelbe, Ei und Zucker im Wasserbad schaumig aufschlagen, vom Wasserbad nehmen und fast kalt schlagen. Die flüssige, lauwarme Kuvertüre unterrühren. Gelatine gut ausdrücken, nach Anweisung auflösen und unter
die Schokomasse rühren. Sahne steif schlagen und unterheben. Den Boden von der Backform lösen und auf eine Tortenplatte legen. Mit einem Tortenring umstellen. Die Schokomousse einfüllen, glatt streichen und im Kühlschrank fest werden lassen. Ring mit einem Messer von der Torte
lösen.
Creme, Puderzucker und Sahnefest dem dem Handrührgerät aufschlagen und die Torte ringsum mit etwa 3/4 der Sahne einstreichen. Torte einteilen.
Restliche Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und kleine Tupfen auf der Randoberseite der Torte spritzen. Den Tortenrand mit Schokoraspel bestreuen.
Für die Garnitur Marzipan mit Puderzucker verkneten und in 4 Stücke teilen wobei ein Stück größer als die anderen sein soll. Die 3 kleineren Stücke jeweils mit rot, grün und orange einfärben. Das große Stück bleibt weiß. Die kleinen Teile ausrollen und jeweils 8 kleine Kreise ausstechen. Von jedem Kreis noch ein kleines Stück weg stechen, so dass es eine Eierform hat. Mit flüssiger Kuvertüre auf jedes Ei einen Buchstaben von „EIN FROHES OSTERFEST“ und je ein gemustertes Ei
spritzen. Aus dem großen Stück einen kleinen Osterhasen formen, bei den Augen kleine Vertiefungen drücken und das Stummelschwänzchen nicht vergessen. Ganz wenig Kakaopulver in die Hand nehmen und den Hasen damit einreiben, so dass es leicht bräunlich ist. Die Augen und die
Nase mit Kuvertüre ausspritzen und trocknen lassen.
Die Buchstaben mit Hilfe der restlichen Creme so auf die Torte platzieren, dass man die Schrift „Ein Frohes Osterfest“ gut lesen kann. Der Hase kommt in die Mitte der Torte.

© lecker-backen.de

Mürbeteig-Osterhasen

Mürbeteig-Osterhasen

muerbteig-osterhasen
Zutaten:

Mürbeteig:
500 g Weizenmehl
180 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
1 Eigelb
1 Esslöffel Milch
250 g kalte Butter oder Margarine

Außerdem:
1 Eiweiß
200 g Puderzucker
bunte Speisefarbe
Kuvertüre
Zuckerstreusel

Zubereitung:
Aus allen Zutaten mit der Hand schnell einen Mürbteig kneten. Nicht zu lange kneten, sonst wird der Teig später „Brandig“ (verbrennt zu schnell im Ofen). Anschließend den Teig für 1 Stunde in den Kühlschrank geben.
Währenddessen verschiedene Hasenmotive auf einen Karton zeichnen, und als Schablone ausschneiden.
Teig 1 cm dick auf ein Backblech mit Papier ausrollen, die Hasenschablonen auf den Teig legen und ausschneiden. Restlichen Teig entfernen. Mürbeteighasen im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 10-15 Minuten goldbraun backen. Auf einen Kuchengitter auskühlen lassen.
Für den Guss das Eiweiß sehr steif schlagen, und den gesiebten Puderzucker unterrühren, so dass ein dicklicher Guss entsteht.
Guss teilen und nach Belieben mit Speisefarbe einfärben. Den verschieden gefärbten Guss in einen kleinen Gefrierbeutel füllen und eine winzige Spitze jeweils davon abschneiden.
Die Hasen damit verzieren.
Mit der geschmolzenen Kuvertüre ebenso verfahren.
Die Mürbeteighasen gut trocknen lassen.

Dieses Foto hat uns freundlicherweise Katja Obenaus zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

Mandarinen-Milchreis-Torte

Mandarinen-Milchreis-Torte

mandarinen-milchreis-torte
Zutaten für 1 Torte:

Boden:
4 Eigelb
4 Eiweiß
175 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
100 g Mehl
70 g Stärke
3 gestrichene Teelöffel Backpulver
30 g Kakaopulver

Füllung:
300 g Milchreis (Fertigprodukt)
1/2 Teelöffel Zimt
1 Päckchen Vanillinzucker
80 g Zucker
1 kleine Dose Mandarinen
8 Blatt Gelatine
150 g Joghurt
600 ml Sahne

Außerdem:
200 ml Sahne
1 Päckchen Sahnesteif
2 Esslöffel Puderzucker
weiße Kuvertüre
Zuckerblümchen
evtl. Zucker-Marinenkäfer
Schokoeier
gehackte Pistazien

Zubereitung:
Für den Boden das Eiweiß in einer fettfreien Schüssel mit 1/3 des Zuckers steif schlagen.
In einer anderen Schüssel das Eigelb mit 2 Esslöffel warmen Wasser, den Zucker und den Vanillinzucker schaumig rühren.
Mehl mit Stärke, Kakaopulver und Backpulver mischen.
Den Eischnee auf die Eigelbmasse geben und die Mehlmischung darüber sieben. Alles vorsichtig mit einem Kochlöffel unterziehen.
Einen Tortenring (Durchmesser 26 cm) am Boden fetten und die Masse einfüllen, dann glatt streichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 25-30 Minuten backen.
Nach dem Backen den Boden aus der Form lösen und erkalten lassen.
Für die Füllung die Gelatine in kaltes Wasser etwa 10 Minuten einweichen.
Den Milchreis, Zimt, Vanillinzucker, Zucker und Joghurt in einer großen Schüssel verrühren.
Die Mandarinen gut abtropfen lassen.
Die Sahne steif schlagen.
Den Boden längs halbieren und eine Hälfte auf eine Tortenplatte legen. Diese mit einem Tortenring umstellen.
Die Gelatine (am Besten in der Mikrowelle) auflösen. Die Sahne mit einem Schneebesen unter den Milchreis heben. Die flüssige Gelatine dazu gießen und unterrühren. Zum Schluss die Mandarinen dazu geben und unterheben. Die Hälfte der Füllung auf den Boden geben und glatt streichen, den zweiten Boden darauf geben und die restliche Füllung darauf verstreichen. Im Kühlschrank mindestens 3 Stunden ruhen lassen, besser noch über Nacht.
Den Tortenring mit einem Messer von der Torte lösen.
Die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Puderzucker steif schlagen. Die Torte damit rundherum bestreichen, die restliche Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle einfüllen und die Torte garnieren. Die weiße Kuvertüre mit einem Gurkenhobel zu feinen Spänen reiben. Die Torte damit bestreuen. Die Pistazien auf den Rand streuen und mit Zuckerblümchen und Schokoeiern verzieren.

Osterbrot

Osterbrot

osterbrot1 osterbrot2
Zutaten:

Teig:
750 g Mehl
40 g Hefe
250 ml Milch
250 g Margarine
70 g Zucker
1 Teelöffel Salz
70 g gehackte Mandeln
abgeriebene Zitronenschale
3 Eier

Zubereitung:
Aus allen Zutaten (1 Eigelb zurücklassen) einen Hefeteig bereiten. Nach dem Gehen zusammenstoßen, zwei Drittel davon zu einem runden Brotlaib formen. Aus dem restlichen Teig lange Rollen formen und gedreht oder geflochten auf dem Brot anordnen. Das Brot mit dem restlichen Eigelb bestreichen und bei 180°C – 190°C etwa 50 bis 60 Minuten backen.

Tipp:
Wer es fruchtiger mag, kann noch 100 g Sultaninen oder Zitronat und Orangeat mit in den Teig hineinkneten.

Eierlikör-Aprikosen-Flockentorte

Eierlikör-Aprikosen-Flockentorte


Zutaten für eine Torte:

Boden:
5 Eier
120 g Zucker
2 Päckchen Vanillinzucker
120 g Mehl
40 g Stärke
1 1/2 Teelöffel Backpulver

Füllung:
3 Dosen (je 425 ml) Aprikosen
6 Blatt Gelatine
375 ml Eierlikör
1000 ml Sahne
2 Päckchen Vanillinzucker
50 g Zucker

Außerdem:
20 g gehobelte Mandeln
Puderzucker
Schoko-Dekorblätter

Zubereitung:
Für den Boden die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen, dabei Zucker und Vanillinzucker einrieseln lassen. Eigelb einzeln darunter schlagen. Mehl, Stärke und Backmittel mischen, sieben und vorsichtig unter die Masse heben.
Eine Springform (Durchmesser 27 cm) fetten und die Masse einfüllen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 20 Minuten backen. Den Boden anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Für die Füllung die Aprikosen abtropfen lassen. Gelatine 10 Minuten in kaltes Wasser einweichen.
Den Boden 1x waagrecht durchschneiden, so dass oben ein dünner und unten ein dicker Boden entsteht.
Den dünnen Boden zerbröseln.
Um den dicken Boden einen Tortenring legen und die Hälfte der Aprikosen darauf verteilen.
Gelatine ausdrücken und auflösen. Die Gelatine mit dem Eierlikör verrühren und kalt stellen, bis er
zu gelieren beginnt. Sahne steif schlagen, dabei den Vanillinzucker und Zucker einrieseln lassen. Sahne unter den Eierlikör heben.
Die Hälfte der Eierlikörsahne auf die Aprikosen streichen. Die übrigen Aprikosen darauf legen und die restliche Sahne kuppelförmig darauf streichen. Die Biskuitbrösel darauf verteilen und andrücken.
Die Torte über mindestens 4 Stunden kalt stellen, besser noch über Nacht.
Die Mandeln ohne Fett in einer Pfanne rösten und abgekühlt über die Torte streuen. Mit Dekorblätter verzieren.

Ligurische Ostertorte

Ligurische Ostertorte


Zutaten:

Teig:
500 g Mehl
160 g Butter oder Margarine
250 ml Wasser (knapp)
1 Esslöffel Essig
1 Teelöffel Salz

Füllung:
500 g Spinat
1 Zwiebel
2 Esslöffel Öl
etwas Salz
weißer Pfeffer
geriebene Muskatnuss
250 g Quark
125 ml sauere Sahne
50 g Butter

Außerdem:
6 Eier
30 g geriebenen Parmesankäse
Öl zum Bestreichen
Margarine zum Einfetten

Zubereitung:
Für den Teig das Mehl, das weiche Fett, Wasser, Essig und Salz zu einen geschmeidigen Teig verkneten. Teig halbieren und beide Hälften zugedeckt etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
Für die Füllung Spinat putzen, waschen und abtropfen lassen. Zwiebel schälen und würfeln. Im heißen Öl in 3 Minuten glasig braten. Spinat dazugeben und zugedeckt 5 Minuten im eigenen Saft dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat pikant abschmecken. Abkühlen lassen.
Quark und Sahne verrühren und mit Salz würzen. Butter schmelzen und abkühlen lassen.
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche eine Teighälfte zu einer runden Scheibe von etwa 32 cm Durchmesser ausrollen. Springform (Durchmesser 26 cm) einfetten und mit dem Teig auskleiden. Rand andrücken. Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen und mit Butter bestreichen. Spinat darauf verteilen. Darüber die Quarkmasse geben und sechs Stücke markieren. In jedes mit einem Esslöffel eine große Vertiefung drücken und je einen Teelöffel Butter hinein geben. Darüber ein aufgeschlagenes Ei geben.
Mit Parmesankäse bestreuen. Zweite Teighälfte in sechs Portionen teilen. Jedes Teigstück im Durchmesser von 26 cm auf einer bemehlten Arbeitsfläche hauchdünn ausrollen.
Übereinander auf die Füllung legen, dabei jede Platte mit einem Teil der restlichen Butter bestreichen.
Ostertorte im vorgeheizten Backofen bei 220°C etwa 50 Minuten backen.
Nach dem Backen Torte vorsichtig aus der Form lösen, in 6 Stücke schneiden und heiß servieren.

Diese Fotos hat uns freundlicherweise Wolfgang König zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

Quark-Hefeteighasen

Quark-Hefeteighasen

Zutaten für 7-8 Stück:

Teig:
500 g Mehl
100 ml lauwarme Milch
25 g Hefe
125 g Zucker
1/2 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Zitronenschale (unbehandelt)
125 g Butter oder Margarine
125 g Quark
2 Eier

Außerdem:
Sultaninen für die Augen
gehackte oder gehobelte Mandeln
ein Eigelb mit etwas Milch vermischt

Zubereitung:
Alle Zutaten miteinander verkneten, und abgedeckt an einen warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. Nochmals durchkneten und einen Hasen formen.
Dazu wiegt man für den Kopf ein Teigstück von 50 g ab, und formt einen ovalen Kopf, bei dem die hintere Hälfte eingeschnitten und zu Ohren ausgezogen wird. Für den Körper wiegt man ein 100 g großes Teigstück und formt daraus eine Rolle. Diese Einbiegen, und mit Eigelb den Kopf ankleben. (siehe Bild)

Als Auge eine Sultanine fest in den Teig drücken.
Mit der Eigelbmischung bestreichen, und an den Füßen und an der Blume des Hasen mit gehackten oder gehobelten Mandeln bestreuen.
Den Backofen auf 170-175°C vorheizen, und die Hasen etwa 15 Minuten backen.