image_print
Sesam- und Käsezöpfchen

Sesam- und Käsezöpfchen

sesam-kaesezoepfchen

Zutaten:

Teig:
500 g Weizenmehl
30 g Hefe
350 ml Milch
1/2 Teelöffel Zucker
1 gehäufter Teelöffel Salz
1 gehäufte Messerspitze Ascorbinsäurepulver (Vitamin C) oder Saft 1/2 Zitrone

Außerdem:
Ein kleines Ei
etwas Sesam und Käse

Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde hineindrücken. Die Hefe mit etwas lauwarmer Milch und dem Zucker auflösen, in die Mulde gießen und mit etwas Mehl vom Muldenrand verrühren. Zugedeckt etwa 10 Minuten aufgehen lassen. Die restliche Milch, das Salz und die Ascorbinsäure bzw. Zitronensaft hinzufügen und den Teig gründlich durchkneten bis er glatt und geschmeidig ist. Fertigen Teig zu einer Kugel formen und zugedeckt etwa 30 Minuten gehen lassen. Den Teig in 10 gleich große Stücke einteilen. Diese Stücke nochmals aus jedem Stück 3 Teile unterteilen und zu etwa 15 cm große Stränge rollen. Daraus einen Zopf flechten und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Zöpfchen mit einer Plastiktüte zudecken und etwa 1 1/2 – 2 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat.
Das Ei mit etwas Wasser verquirlen und die Zöpfchen damit bestreichen. Mit Sesam und Käse bestreuen.
Ein Backblech mit etwas Wasser auf die unterste Einschubleiste des Backofens schieben und den Backofen auf 220°C vorheizen. Die Zöpfchen in den Ofen schieben (Achtung, bei öffnen des Backofens tritt heißer Dampf aus) und zusammen mit dem Wasser etwa 15-20 Minuten goldgelb backen. Auf einem Rost abkühlen lassen.

Info:
Ascorbinsäure ist in jeden größeren Supermarkt z.B. Kaufland in der Drogerieabteilung (weiße Dose mit gelben Etikett) erhältlich.

Tipp:
Statt Sesam und Käse kann man auch Mohn oder Leinsamen zum Bestreuen verwenden.

© lecker-backen.de

Käsemuffins

Käsemuffins


Zutaten für 14-16 Stück:

Teig:
225 g Schmelzkäsescheiben, sehr fein gewürfelt
250 g Mehl
1 1/2 Esslöffel Backpulver
1 Teelöffel Natron
1 Esslöffel Zucker
1/2 Teelöffel Salz
1 Ei
75 g Butter oder Margarine, zerlassen
175 ml Dickmilch oder Buttermilch
25 g Emmentaler zum Bestreuen

Außerdem:
Butter für die Form
oder Papierförmchen

Zubereitung:
14-16 Muffinsformen leicht einfetten oder mit Papierförmchen auslegen. Backofen auf 200°C vorheizen.
Käse, Mehl, Backpulver, Natron, Zucker und Salz in einer großen Schüssel mischen. Ei, Butter und Dickmilch in einer mittelgroßen Schüssel glattrühren. Alle Zutaten sehr vorsichtig mischen. Nicht zu lange rühren. Den Teig in die vorbereiteten Formen geben und zu etwa 3/4 füllen und mit Emmentaler bestreuen.
Auf einem Rost auf mittlerer Schiene in den Backofen schieben. 15-20 Minuten backen. Den Gartest machen. Die gebackenen Muffins in den Formen auf einem Drahtgitter 5-7 Minuten abkühlen lassen. Warm servieren oder auf das Gitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.

Herzhafte Frühlingsquiche

Herzhafte Frühlingsquiche


Zutaten für eine Springform:

Teig:
250 g Mehl
1/2 Teelöffel Salz
1 Eigelb
125 g Butter
50 ml kaltes Wasser

Außerdem:
200 g gekochter Schinken
450 g Tiefkühl-Kaisergemüse
2 Eigelb
4 Eier
55 g Butter
80 g Appenzeller
250 g Creme Fraiche
geriebene Muskatnuss
Pfeffer
Salz

Zubereitung:
Mehl mit Salz, Eigelb, Butter und Wasser vermischen. Zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Teig abgedeckt ca. 2 Stunden kaltstellen.
Anschließend etwa 4 mm dick ausrollen und in eine gefettete Springform geben, an den Rändern hochziehen.
Schinken in Streifen schneiden und mit dem unaufgetauten Gemüse auf dem Teig verteilen. Käse raspeln, darüber streuen. Eier, Eigelb und Creme fraiche miteinander verrühren, mit Muskatnuss, Salz, Pfeffer würzen und über das Gemüse gießen.
Restliche Butter in Flöckchen darüber verteilen.
Quiche ca. 60 Minuten bei 180°C im vorgeheizten Backofen backen.

Ligurische Ostertorte

Ligurische Ostertorte


Zutaten:

Teig:
500 g Mehl
160 g Butter oder Margarine
250 ml Wasser (knapp)
1 Esslöffel Essig
1 Teelöffel Salz

Füllung:
500 g Spinat
1 Zwiebel
2 Esslöffel Öl
etwas Salz
weißer Pfeffer
geriebene Muskatnuss
250 g Quark
125 ml sauere Sahne
50 g Butter

Außerdem:
6 Eier
30 g geriebenen Parmesankäse
Öl zum Bestreichen
Margarine zum Einfetten

Zubereitung:
Für den Teig das Mehl, das weiche Fett, Wasser, Essig und Salz zu einen geschmeidigen Teig verkneten. Teig halbieren und beide Hälften zugedeckt etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
Für die Füllung Spinat putzen, waschen und abtropfen lassen. Zwiebel schälen und würfeln. Im heißen Öl in 3 Minuten glasig braten. Spinat dazugeben und zugedeckt 5 Minuten im eigenen Saft dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat pikant abschmecken. Abkühlen lassen.
Quark und Sahne verrühren und mit Salz würzen. Butter schmelzen und abkühlen lassen.
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche eine Teighälfte zu einer runden Scheibe von etwa 32 cm Durchmesser ausrollen. Springform (Durchmesser 26 cm) einfetten und mit dem Teig auskleiden. Rand andrücken. Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen und mit Butter bestreichen. Spinat darauf verteilen. Darüber die Quarkmasse geben und sechs Stücke markieren. In jedes mit einem Esslöffel eine große Vertiefung drücken und je einen Teelöffel Butter hinein geben. Darüber ein aufgeschlagenes Ei geben.
Mit Parmesankäse bestreuen. Zweite Teighälfte in sechs Portionen teilen. Jedes Teigstück im Durchmesser von 26 cm auf einer bemehlten Arbeitsfläche hauchdünn ausrollen.
Übereinander auf die Füllung legen, dabei jede Platte mit einem Teil der restlichen Butter bestreichen.
Ostertorte im vorgeheizten Backofen bei 220°C etwa 50 Minuten backen.
Nach dem Backen Torte vorsichtig aus der Form lösen, in 6 Stücke schneiden und heiß servieren.

Diese Fotos hat uns freundlicherweise Wolfgang König zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.