image_print
Käsesahnetorte

Käsesahnetorte


Zutaten für eine Torte:

Boden:
4 Eigelb
2 Esslöffel warmes Wasser
130 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
4 Eiweiß
100 g Mehl
50 g Speisestärke
2 Teelöffel Backpulver

Füllung:
4 Eigelb
200 g Zucker
abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
1 Messerspitze Salz
250 g Milch
7 Blatt Gelatine
500 g Speisequark
500 g Sahne

Außerdem:
Puderzucker

Zubereitung:
Das Eigelb mit dem Handrührgerät verrühren und mit warmen Wasser schaumig schlagen. Etwa zwei Drittel der Zuckermenge und den Vanillinzucker dazugeben und alles so lange schlagen, bis die Masse hell-cremig ist. Nun das Eiweiß sehr steif schlagen, dabei das letzte Drittel der Zuckermenge einrieseln lassen. Den steifen Eischnee auf die Eigelbmasse geben.
Mehl, Speisestärke und Backpulver gut mischen und darüber sieben. Alles vorsichtig mit dem Löffel unterziehen. Tortenring (Durchmesser 27 cm) mit Backpapier auslegen, und den Teig sofort einfüllen. In den vorgeheizten Backofen (190-200°C) etwa 20-25 Minuten backen.
Auf einen Kuchengitter im Ring auskühlen lassen.
Für die Füllung Eigelb, Zucker und Gewürz in eine Kasserolle geben und die Milch zugießen. Die Zutaten vermischen, am besten mit einem Schneebesen kurz und kräftig verrühren. Bei mittlerer Hitze und unter ständigem Rühren langsam erhitzen. So lange erwärmen, bis die Masse deutlich dicker wird (nicht kochen!). Die mit etwas Wasser eingeweichte (ca. 10 min), und wieder ausgedrückte Gelatine hinzugeben. So lange rühren, bis sie sich aufgelöst hat. Danach die gesamte Masse durch einen Sieb seihen, und etwas abkühlen lassen.
Den Quark in eine große Schüssel geben, und die Eimasse darüber gießen. So lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Sahne steif schlagen, und vorsichtig unter die Quarkmasse ziehen. Den Biskuitboden halbieren, und eine Hälfte in einen hohen Tortenring geben. Die Sahnemasse darauf, und den Zweiten Boden darüber legen. Im Kühlschrank über Nacht anziehen lassen.
Am nächsten Tag mit einem Messer die Torte vom Ring lösen, und mit Puderzucker bestreuen.

Tipp:
Noch fruchtiger schmeckt die Torte, wenn man den unteren Boden mit Aprikosen oder anderen Früchten belegt (siehe Bild).

Saftiger Apfelkuchen

Saftiger Apfelkuchen

saftiger-apfelkuchen
Zutaten für 1 Springform:

Boden:
80 g Zucker
150 g Magerquark
1 Prise Salz
1 Ei
5 Esslöffel Öl
250 g Mehl
1 Päckchen Backpulver

Füllung:
750 ml Apfelsaft
2 Päckchen Vanillepuddingpulver
120 g Zucker
1 kg Äpfel

Außerdem:
1 Becher Sahne
1 Päckchen Sahnesteif
Zimt, Vanillinzucker
evtl. gehobelte Mandeln

Zubereitung:
Für den Boden Zucker, Quark, Salz und Ei mit einem Schneebesen glatt rühren. Nach und nach das Öl unter die Quarkmasse rühren. Mehl und Backpulver mischen und gleichmäßig unterrühren. Den Teig kräftig kneten, bis er nicht mehr klebt. Zugedeckt ruhen lassen.
Für die Füllung Puddingpulver mit Zucker und etwas Apfelsaft verrühren. Restlichen Apfelsaft zum Kochen bringen. Die Puddingpulver-Zuckermischung hineinrühren und nochmals kurz aufkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
Inzwischen Äpfel waschen, schälen und vom Kerngehäuse befreien. In den lauwarmen Pudding raspeln.
Den Ofen auf 170°C vorheizen. Eine Springform fetten. Den Quarkteig ausrollen, in die Kuchenform legen und den Rand gut über die Hälfte des Ringes hochziehen. Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Mit der Apfelmasse füllen und glatt streichen.
Den Kuchen in den vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene etwa 70 Minuten backen. Fertig gebackenen Kuchen in der Form auskühlen lassen.
Am nächsten Tag Kuchen aus der Form lösen. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und mit Zimt und Vanillinzucker abschmecken. Die Zimtsahne auf den Kuchen streichen. Mit gehobelten Mandeln bestreuen und servieren.

© lecker-backen.de

Cremige Apfel-Tiramisu-Torte

Cremige Apfel-Tiramisu-Torte

cremige-apfel-tiramisu-torte
Zutaten für den Boden:
4 Eigelb
4 Eiweiß
120 g Zucker
60 g Mehl
60 g Stärke
1 Teelöffel Backpulver

Apfelfüllung:
5 mittelgroße Äpfel
350 ml Apfelsaft
80 g Zucker
1 Packung Puddingpulver Vanille-Geschmack

Dekorapfel:
1 mittelgroßen Apfel
5 Esslöffel Apfellikör
100 ml Apfelsaft

Mascarponefüllung:
2 Blatt Gelatine
500 g Quark
500 g Mascarpone
1 Päckchen Vanillinzucker
140 g Zucker
150 ml Sahne

Außerdem:
Amarettini
Kakaopulver zum Verzieren

Zubereitung:
Für den Boden in einer fettfreien Schüssel das Eiweiß steif schlagen, die Hälfte des Zucker zum Schluss einrieseln lassen. In einer anderen Schüssel das Eigelb mit dem restlichen Zucker schaumig schlagen. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und sieben. Mit einem Kochlöffel unter die Eigelbmasse heben. Das Eiweiß darüber geben und ebenfalls unterheben. Den Boden einer Springform (Durchmesser 26 cm) mit Backpapier auslegen und die Masse einfüllen, glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C etwa 20-25 Minuten backen. Auskühlen lassen.
Für die Apfelfüllung die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und klein schneiden. 300 ml Apfelsaft und Zucker aufkochen. Äpfel darin ca. 5 Minuten dünsten. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und beiseite stellen. Den Apfelsud aufkochen lassen. Puddingpulver mit 50 ml Apfelsaft glatt rühren. In den Sud rühren und aufkochen lassen. Apfelstücke unterheben und beiseite stellen.
Für den Dekorapfel den Apfel waschen, vierteln, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Apfelsaft und Likör aufkochen. Spalten darin ca. 3 Minuten dünsten, herausnehmen und beiseite stellen. Apfelsaft aufheben.
Für die Mascarponefüllung die Gelatine 10 Minuten in kaltes Wasser einweichen. Quark, Mascarpone, Zucker und Vanillinzucker glatt rühren.
Die Sahne steif schlagen und zusammen mit der aufgelösten Gelatine unterheben.
Den Boden waagrecht halbieren, ein Teil auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring umstellen. Beide Böden mit dem Apfelsaft-Likör-Gemisch betäufeln. 1/3 der Mascarponecreme auf den Boden geben und verstreichen. Apfelfüllung darauf geben und gleichmäßig verteilen. 1/3 Mascarponecreme darauf verstreichen. Den zweiten Boden darauf geben und etwas andrücken. Torte für mindestens 6 Stunden in den Kühlschrank geben, besser noch über Nacht. Torte mit der restlichen Creme einstreichen. Mit Amarettini, Apfelspalten und Kakao verzieren.

© lecker-backen.de

Cheese ´n´ Chocolate

Cheese ´n´ Chocolate

cheese-n-chocolate
Zutaten für 1 Springform:

Boden:
250 g Madeleines (Fertigprodukt)
80 g Butter
4 Esslöffel dunkles Kakaopulver

Füllung:
300 g weiße Kuvertüre
1 Päckchen Finesse Bourbon-Vanille Aroma
70 g Sahne
500 g Quark
120 g Zucker
3 Eier
1 Eigelb

Glasur:
85 g Zartbitter-Kuvertüre
85 g Vollmilch-Kuvertüre
150 g Sahne
20 g Butter
1 Teelöffel Zucker

Zubereitung:
Für den Boden die Madeleines fein zerbröseln. Butter schmelzen, den Kakao einrühren und mit den Bröseln mischen. Die Masse in eine gebutterte Springform (Durchmesser 26 cm) füllen und etwas fest drücken.
Für die Füllung die weiße Kuvertüre hacken und zusammen mit der Sahne und der Bourbon-Vanille in einem kleinem Topf schmelzen.
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Ein Backblech einen fingerbreit mit Wasser füllen und auf der untersten Schiene in den Backofen schieben.
Quark mit Zucker aufschlagen, dann Eier und Eigelb hineinrühren und zum Schluss die lauwarme Schokosahne einrühren. Masse in die Springform füllen, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene zuerst ca. 15 Minuten backen, danach die Temperatur auf
140°C reduzieren und den Kuchen 175 Minuten stocken lassen. Im ausgeschalteten Ofen ca. 2 Stunden ruhen lassen, herausnehmen und abkühlen lassen, dann über Nacht kühl stellen.
Für die Glasur Kuvertüre klein hacken und im warmen Wasserbad auflösen. Sahne mit Butter und Zucker erhitzen und mit der Kuvertüre verrühren. Glasur etwas abkühlen lassen und den Kuchen glatt damit bestreichen. In der Springform etwa 1 Stunde abkühlen lassen, dann aus der Form lösen.

© lecker-backen.de

Bellini-Quark-Torte

Bellini-Quark-Torte

bellini-quark-torte
Zutaten für 1 Torte:

Krümelboden:
200 g Vollkorn-Butterkekse
140 g flüssige Butter

Belag:
12 Blatt weiße Gelatine
1 kg Magerquark
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 große Dose Tortenpfirsiche
200 g Schlagsahne

Außerdem:
50 g Gelierzucker 1:2
1/2 Päckchen klares Tortengusspulver (6 g)
150 ml Sekt

Zubereitung:
Für den Boden die Kekse in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und Kekse mit einem Rollholz fein zerkrümeln. Mit Butter verkneten und als Boden in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm Durchmesser) drücken. Ca. 1 Stunde kalt stellen.
Die Pfirsiche abtropfen lassen lassen, dabei den Saft auffangen.
Für die Füllung die Gelatine in kaltes Wasser einweichen.
Quark mit Zucker und Vanillezucker verrühren. Vom den abgetropften Pfirsichen 150 ml Saft abmessen und unterrühren.
Gelatine ausdrücken und in der Mikrowelle (oder heißem Wasserbad) auflösen, dann unter die Quarkcreme rühren.
Sahne steif schlagen und unter den Quark ziehen.
Den Krümelboden von dem Papier lösen, auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring umstellen. 1/3 der Quarkcreme darauf verstreichen.
100 g Pfirsiche abwiegen und zur Seite stellen, den Rest auf der Quarkcreme verteilen. Die restliche Creme darüber geben und glatt streichen. Torte für mindestens 6 Stunden in den Kühlschrank geben, besser noch über Nacht.
Für den Fruchtspiegel, die restlichen Pfirsiche pürieren, in einen Topf geben und mit dem Gelierzucker ca. 4 Minuten kochen lassen. Den Sekt dazugeben und unter ständigem Rühren das Tortengusspulver auflösen bis keine Nester mehr zu sehen sind. Das Ganze nochmals aufkochen, für 2 Minuten abkühlen lassen und löffelweise auf die Torte geben.
Nach 10 Minuten kann der Tortenring entfernt werden.

© lecker-backen.de

Schokoladen-Quark-Muffins

Schokoladen-Quark-Muffins

schokoladen-quarkmuffins

Zutaten für 12 Stück:

Schokoladenmasse:
150 g Mehl
150 g Zucker
20 g Kakaopulver
1 Teelöffel Backpulver
180 g Milch
60 g Öl
1 Teelöffel Weinessig

Quarkmasse:
1 Teelöffel Vanillinzucker
230 g Quark
1 Ei
60 g Zucker

Außerdem:
Butter für die Form oder Papierförmchen
25 g Schokoladensplitter

Zubereitung:
Das Mehl mit dem Zucker, dem Backpulver und dem Kakao in einer Schüssel gut vermischen. In einer anderen Schüssel die Milch mit dem Öl und dem Essig vermischen. Die Wasser-Öl-Essigmischung in die Mehlmischung geben und verrühren.
Schokoladenmasse zur Hälfte in die gefetteten Muffinsformen geben oder Papierförmchen verwenden.
Für die Quarkmasse alle Zutaten miteinander verrühren und auf die Schokoladenmasse geben. Mit einem Zahnstocher o.ä. die Quarkmasse mit der Schokomasse etwas verrühren bis das Ganze marmoriert ist. Darüber die Schokoladensplitter streuen.
Im vorgeheizten Backofen etwa 25-30 Minuten bei 180°C backen.
Nach dem Backen die Muffins noch für 5 Minuten in der Form ruhen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen.

© lecker-backen.de

Quarkkrapfen

Quarkkrapfen

quarkkrapfen1
Zutaten für etwa 20 Stück:

Teig:
500 g Mehl
1 Prise Salz
30 g Hefe
150 ml Milch (ungefähr)
50 g Zucker
2 Eier
80 g Butter
geriebene Zitronenschale
2 Esslöffel Rum oder Kirschwasser

Füllung:
1 Eigelb
50 g Zucker
80 ml Milch
50 g flüssigen Honig
200 g Sahne
50 g Kirschwasser
10 g brauner Rum
1 Prise Salz
1 Prise Zitrone
500 g Quark
50 g Softcremepulver Vanille (Fertigcremepulver ohne zu kochen z.B. Schlemmercreme von Ruf)

Außerdem:
Aprikosenkonfitüre
Zuckerglasur (Fondant)

Zubereitung:
Alle Zutaten zusammen etwa 8 Minuten mit dem Handrührgerät gut verkneten. Es muss einen etwas festeren Teig geben, der sich beim Kneten von dem Schüsselboden löst. So lange kneten, bis er eine glatte Oberfläche hat. Anschließend Teig zugedeckt etwa 5 Minuten ruhen lassen. Teigstücke abwiegen (50 Gramm), und zu einer Kugel formen.
Ein Geschirrtuch auf ein Backblech legen, gut mit Stärke bestäuben, und mit der Hand verreiben.
Runde Teiglinge mit der Unterseite kurz in Stärke tauchen, und versetzt auf das bestaubte Geschirrtuch legen. Dabei achten, dass nicht mehr als 9 Stück auf ein Blech liegen. Krapfen mit einer Plastiktüte (am besten Blech in zwei frische Müllbeutel stecken!) zudecken. Darauf achten, dass die Tüte die Krapfen nicht berührt.
Teiglinge etwa 3 Stunden (Wichtig!) bei Zimmertemperatur langsam gehen lassen. 30 Minuten vor dem Backen die Plastiktüte entfernen, damit die Oberfläche etwas Abtrocknen kann.
Fett in einem großen, breiten Topf mit Deckel erwärmen. Dabei achten, dass das Fett nicht zu heiß ist! (Wichtig!) Mittlere Stufe des Herdes ist völlig ausreichend! Krapfen vorsichtig, mit der Oberseite in das Fett legen, und den Deckel darauf geben. Der Deckel darf mindestens 1 Minute nicht geöffnet werden, nur so entsteht der helle Rand! Nachdem die Krapfen eine helle Farbe haben, mit zwei Gabeln wenden. Den Deckel jetzt weglassen.
Krapfen insgesamt 2 mal auf jeder Seite höchstens 2 Minuten backen!
Anschließend mit einem Schaumlöffel heraus nehmen, und auf ein Küchenkrepp auskühlen lassen.
Für die Füllung das Eigelb mit dem Zucker und der Milch in einen Topf geben, und unter rühren kurz aufkochen lassen. Durchsieben und kalt werden lassen.
Sahne etwas anschlagen und den Honig langsam dazugießen und so lange rühren, bis sich der Honig mit der Sahne verbunden hat. Die Eierzuckermilch, Kirschwasser, brauner Rum, Salz und Zitrone dazugeben und verrühren. Zum Schluss den Quark und das Softcremepulver dazugeben.
Füllung in einen Spritzbeutel geben und mit einer langen Tülle gut füllen.
Zum Schluss die Krapfen mit kochender Aprikosenkonfitüre und Zuckerglasur glasieren.

© lecker-backen.de

Quarkbällchen

Quarkbällchen

quarkbaellchen

Teig:
250 ml Wasser
1 Prise Salz
70 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
75 g Butter
200 g Mehl
3 Eier
200 g Quark

Außerdem:
Ausbackfett
Zucker zum Wälzen

Zubereitung:
Wasser mit Salz, Zucker, Vanillinzucker und Butter in einem Topf zum Kochen bringen, vom Herd nehmen und das Mehl auf einmal hineinschütten. Wieder auf den Herd stellen und rühren, bis sich ein Kloß und am Topfboden eine weiße Haut gebildet hat. Den Teig sofort in eine Schüssel geben, 1 Ei unterrühren und alles bis auf Handwärme abkühlen lassen. Dann nacheinander den Quark und die übrigen Eier einarbeiten. Es muss ein weicher, aber noch formbarer Teig sein. Falls er zu weich sein sollte noch etwas Mehl (nicht zu viel) dazugeben.
Das Ausbackfett auf 170°C vorheizen oder so lange erwärmen, bis sich um ein hineingestecktes Holzstäbchen (Zahnstocher, Schaschlikspieß o.ä.) Bläschen bilden.
Aus dem Teig nun mit feuchten Händen etwa 1 Euro große Kugeln formen und sofort ins siedende Fett geben. Wenn die Kugeln an die Oberfläche schwimmen ständig umrühren, damit sie eine gleichmäßige Farbe bekommen. Die Quarkbällchen goldbraun ausbacken, herausnehmen und kurz aufs Küchenkrepp legen, damit das überflüssige Fett ablaufen kann. In Zucker wälzen und vollständig abkühlen lassen.

© lecker-backen.de

Quarkkügelchen

Quarkkügelchen

quarkkugelchen
Teig:
375 g Mehl
60 g Butter
50 g Zucker
1 Prise Salz
250 g Milch
40 g Hefe
500 g Quark

Außerdem:
Öl zum Ausbacken
Puderzucker, Vanillezucker und Zimt zum Bestreuen

Zubereitung:
Aus Mehl, Butter, Zucker, Salz, Milch und Hefe einen Hefeteig bereiten, unter den dann zum Schluss der durch einen Sieb gestrichene Quark geknetet wird.
Den Teig an einem warmen Ort aufgehen lassen.
Teelöffelgroße Portionen abstechen, zu Kugeln formen und in heißem Öl goldgelb backen.
Noch warm in einer Mischung aus Puderzucker, Vanillezucker und Zimt wenden.

© lecker-backen.de

Orangen-Schokoladentorte

Orangen-Schokoladentorte

orangenschokoladentorte
Zutaten für eine Torte:

Boden:
4 Eigelb
2 Esslöffel Wasser
4 Eiweiß
40 g Zucker
80 g Mehl
80 g gemahlene Mandeln
1 Teelöffel Backpulver

Füllung:
3 Orangen
50 g Orangenmarmelade
6 Blatt Gelatine
500 g Magerquark
1 Päckchen Orangenback
400 ml Sahne
100 g Zucker
50 g Raspelschokolade

Außerdem:
200 ml Sahne
1 Päckchen Sahnesteif
20 g Puderzucker
Raspelschokolade
Schokoladenstreusel

Zubereitung:
Für den Boden Eigelb mit lauwarmen Wasser schaumig schlagen. Nach und nach den Zucker unterrühren, bis er sich aufgelöst hat.
Mehl mit Backpulver und Mandeln mischen und zusammen mit dem steif geschlagenen Eiweiß unterheben. Springform (Durchmesser 26 cm) mit Backpapier auslegen, Biskuitmasse einfüllen und glatt streichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 175° C etwa 15 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Orangen schälen und in Scheiben schneiden.
Quark mit Orangenback verrühren und mit Zucker abschmecken. Gelatine ausdrücken, auflösen und unter den Quark rühren. Sahne steif schlagen und unter den Quark heben. Zum Schluss die Raspelschokolade unterheben.
Boden 1x waagrecht durchschneiden. Einen Tortenring über einen Boden legen und mit Orangenmarmelade bestreichen. Die Hälfte der Orangenscheiben darauf legen. Den Sahnequark darauf geben glatt streichen und den zweiten Boden darüber legen.
Für einige Stunden, besser noch über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.
Tortenring mit einem Messer lösen und entfernen. Sahne mit Sahnesteif und Puderzucker steif schlagen. Die Torte rundherum damit einstreichen. Den Rand mit Raspelschokolade verzieren. Torte in 16 Stücke einteilen und die übrigen Orangenscheiben darauf legen. Den Rest der Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und Tuffs auf jedes Stück spritzen. Sahnetuffs mit Schokostreusel bestreuen.