image_print
Käsesahnetorte

Käsesahnetorte


Zutaten für eine Torte:

Boden:
4 Eigelb
2 Esslöffel warmes Wasser
130 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
4 Eiweiß
100 g Mehl
50 g Speisestärke
2 Teelöffel Backpulver

Füllung:
4 Eigelb
200 g Zucker
abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
1 Messerspitze Salz
250 g Milch
7 Blatt Gelatine
500 g Speisequark
500 g Sahne

Außerdem:
Puderzucker

Zubereitung:
Das Eigelb mit dem Handrührgerät verrühren und mit warmen Wasser schaumig schlagen. Etwa zwei Drittel der Zuckermenge und den Vanillinzucker dazugeben und alles so lange schlagen, bis die Masse hell-cremig ist. Nun das Eiweiß sehr steif schlagen, dabei das letzte Drittel der Zuckermenge einrieseln lassen. Den steifen Eischnee auf die Eigelbmasse geben.
Mehl, Speisestärke und Backpulver gut mischen und darüber sieben. Alles vorsichtig mit dem Löffel unterziehen. Tortenring (Durchmesser 27 cm) mit Backpapier auslegen, und den Teig sofort einfüllen. In den vorgeheizten Backofen (190-200°C) etwa 20-25 Minuten backen.
Auf einen Kuchengitter im Ring auskühlen lassen.
Für die Füllung Eigelb, Zucker und Gewürz in eine Kasserolle geben und die Milch zugießen. Die Zutaten vermischen, am besten mit einem Schneebesen kurz und kräftig verrühren. Bei mittlerer Hitze und unter ständigem Rühren langsam erhitzen. So lange erwärmen, bis die Masse deutlich dicker wird (nicht kochen!). Die mit etwas Wasser eingeweichte (ca. 10 min), und wieder ausgedrückte Gelatine hinzugeben. So lange rühren, bis sie sich aufgelöst hat. Danach die gesamte Masse durch einen Sieb seihen, und etwas abkühlen lassen.
Den Quark in eine große Schüssel geben, und die Eimasse darüber gießen. So lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Sahne steif schlagen, und vorsichtig unter die Quarkmasse ziehen. Den Biskuitboden halbieren, und eine Hälfte in einen hohen Tortenring geben. Die Sahnemasse darauf, und den Zweiten Boden darüber legen. Im Kühlschrank über Nacht anziehen lassen.
Am nächsten Tag mit einem Messer die Torte vom Ring lösen, und mit Puderzucker bestreuen.

Tipp:
Noch fruchtiger schmeckt die Torte, wenn man den unteren Boden mit Aprikosen oder anderen Früchten belegt (siehe Bild).

Kardinalstorte

Kardinalstorte

kardinalstorte
Zutaten für 1 Torte:

Boden:
4 Eigelb
2 Esslöffel warmes Wasser
130 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
4 Eiweiß
100 g Mehl
50 g Speisestärke
2 Teelöffel Backpulver

Füllung:
1 Glas Sauerkirschen
3 Esslöffel brauner Rum
2 Päckchen Tortencreme
450 ml Milch
50 ml Rotwein

Außerdem:
ca. 100 g Johannisbeergelee
300 ml Sahne
1 Päckchen Sahnesteif
2 Esslöffel Puderzucker
ca. 50 g Schokostreusel

Zubereitung:
Für den Boden das Eigelb mit dem Handrührgerät verrühren und mit warmen Wasser schaumig schlagen. Etwa zwei Drittel der Zuckermenge und den Vanillinzucker dazugeben und alles so lange schlagen, bis die Masse hell-cremig ist.
Nun das Eiweiß sehr steif schlagen, dabei das letzte Drittel der Zuckermenge einrieseln lassen. Den steifen Eischnee auf die Eigelbmasse geben. Mehl, Speisestärke und Backpulver gut mischen und darüber sieben. Alles vorsichtig mit dem Löffel unterziehen. Eine Springform (Durchmesser 26 cm) am Boden fetten und den Teig sofort einfüllen.
In den vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 20-25 Minuten backen. Auf einen Kuchengitter im Ring auskühlen lassen.
Boden einmal quer durchschneiden und einen hohen Tortenring darüber geben.
Die Sauerkirschen abtropfen lassen. 16 schöne Stück zur Seite legen, den Rest mit dem Rum tränken.
Den unteren Boden mit Johannisbeergelee bestreichen und die Rum-Kirschen darauf verteilen.
Die Tortencreme nach Anleitung mit 450 ml Milch aufschlagen, zum Schluss den Rotwein kurz unterrühren.
Die Hälfte der Füllung auf die Kirschen geben und verstreichen. Den Boden darauf geben, mit Johannisbeergelee bestreichen, den Rest der Füllung darauf geben und glatt streichen. Für 3 Stunden in den Kühlschrank geben.
Für die Garnierung den Tortenring entfernen. Sahne mit Puderzucker und Sahnesteif steif schlagen. Die Torte rundum und oben einstreichen.
Mit Sahnetuffs, den restlichen Kirschen und Schokostreuseln verzieren.

Prinz-Eugen-Torte (ohne Backpulver und Gelatine)

Prinz-Eugen-Torte (ohne Backpulver und Gelatine)

prinz-eugen-torte
Zutaten für eine Torte:

Boden:
80 g Butter oder Margarine
150 g Zucker
5 Eier
2 Esslöffel Rum
150 g geraspelte Schokolade
150 g gemahlene Mandeln
75 g Mehl

Füllung:
500 ml süße Sahne
2 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Sahnesteif

Außerdem:
100 g geraspelte Schokolade oder Schokoladenblättchen

Zubereitung:
Butter oder Margarine und Zucker in einer Rührschüssel gut schaumig rühren. Die Eier trennen und die Eigelb nach und nach zur Zuckermasse rühren. Rum hinzufügen.
Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und auf die Masse geben. Geraspelte Schokolade, die gemahlenen Mandeln und das Mehl darüber geben und alles locker untermischen. Den Boden einer Springform einfetten und mit Alufolie auslegen. Den Teig einfüllen, glatt streichen und in den vorgeheizten Backofen (Backtemperatur 175-200°C) schieben und etwa 35 Minuten backen.
Aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Dann die Torte so aushöhlen, dass rundherum ein mindestens 1 cm dicker Rand und ein ebenso dicker Boden stehen bleibt. Den heraus gelösten Kuchen zerbröseln, auf das Kuchenblech geben und im Backofen auf höchster Temperaturstufe oder unter dem Grill etwa 10 Minuten rösten. Danach abkühlen lassen. Unterdessen die Sahne steif schlagen, Vanillezucker und Sahnesteif unterziehen. Die Hälfte der Sahne abnehmen und kalt stellen.
Die restliche Sahne, die Hälfte der Schokoladenblättchen und die Kuchenbrösel nun schichtweise in die ausgehöhlte Torte füllen. Die Oberfläche und den Außenrand der Torte mit der zurückbehaltenen Sahne
bestreichen und mit den restlichen Schokoladenblättchen bestreuen.
Die Torte bis zum Anschneiden 1 Stunde kalt stellen.

Erdbeer-Quark-Sahnetorte

Erdbeer-Quark-Sahnetorte


Zutaten für 1 Torte:

Boden:
4 Eigelb
2 Esslöffel warmes Wasser
130 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
4 Eiweiß
100 g Mehl
50 g Speisestärke
2 Teelöffel Backpulver

Füllung:
500 g Quark
600 g Sahne
800 g (ca.) frische Erdbeeren
11 Blatt Gelatine
8 Esslöffel Zucker
1 Beutel Tortenguss rot

Außerdem:
400 g Sahne
Raspelschokolade
Erdbeeren oder
Erdbeeren und roter Tortenguss

Zubereitung:
Das Eigelb mit dem Besen des Handrührgeräts verrühren, und mit warmen Wasser schaumig schlagen. Etwa zwei Drittel der Zuckermenge und dem Vanillinzucker dazugeben und alles so lange schlagen, bis die Masse hell-cremig ist. Nun das Eiweiß sehr steif schlagen, dabei das letzte Drittel der Zuckermenge einrieseln lassen. Den steifen Eischnee auf die Eigelbmasse geben. Mehl, Speisestärke und Backpulver darüber sieben. Alles vorsichtig mit einem Löffel unterziehen. Springformring mit dem Durchmesser 26 cm mit Backpapier oder Pergamentpapier auslegen, den Teig sofort einfüllen, glatt streichen und auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten bei einer Temperatur von 190 Grad backen.
Für die Füllung 200 g Sahne steif schlagen und mit 500 g Quark und 4 Esslöffel Zucker gut verrühren. Anschließend die in kaltes Wasser eingeweichte, und etwas ausgedrückte Gelatine (6 Blatt) etwas erwärmen, und zu der Quarkcreme hinzufügen und verrühren. Den Biskuitboden halbieren und in einen hohen Plastikring legen. Die Halbe Quarkmasse auf den Boden geben und glatt streichen. Erdbeeren waschen und halbieren. Halbe Erdbeeren auf die Quarkmasse geben und wie einen Erdbeerkuchen belegen. Anschließend den fertigen Tortenguss auf die Erdbeeren geben und warten bis der Guss etwas fest ist. Nun die andere Hälfte der Quarkmasse auf die Erdbeeren geben. Die zweite Hälfte des Bodens darauf legen.
400 g Sahne steif schlagen. 300 g Erdbeeren pürieren und zusammen mit 4 Esslöffel. Zucker vorsichtig unter die Sahne heben. Die eingeweichte und wieder ausgedrückte Gelatine (5 Blatt) erwärmen, und unter die Masse ziehen. Erdbeersahne auf den Biskuitboden geben und über Nacht im Kühlschrank anziehen lassen.
Am nächsten Tag den Ring entfernen, und nach Belieben dekorieren.

– Entweder die ganze Torte mit Sahne einstreichen und Rosetten auf die Stücke geben, die mit einer Halben Erdbeere dekoriert wird.
– oder auf der Torte nochmals kleine Erdbeerscheiben legen, und diese mit rotem Tortenguss bestreichen.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Birne-Helene-Torte

Birne-Helene-Torte


Zutaten für eine Torte:

Boden:
3 Eier
90 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
100 g Mehl

Füllung:
1 große Dose Birnen
3 Päckchen Tortenguss klar
60 g Zucker
750 ml Birnensaft (von der Dose, mit Wasser auffüllen)
400 ml Sahne (2 Becher)
2 Tafeln Vollmilchschokolade (200 g)
2 Päckchen Vanillinzucker
2 Päckchen Sahnesteif
Etwas Eierlikör

Zubereitung:
Für den Biskuit das Eigelb mit dem Besen des Handrührgeräts schaumig schlagen. Etwa zwei Drittel der Zuckermenge und dem Vanillinzucker dazugeben und alles so lange schlagen, bis die Masse hell-cremig ist. Nun das Eiweiß sehr steif schlagen, dabei das letzte Drittel der Zuckermenge einrieseln lassen. Den steifen Eischnee auf die Eigelbmasse geben. Mehl, darüber sieben. Alles vorsichtig mit einem Löffel unterziehen. Springformring mit dem Durchmesser 26 cm mit Backpapier oder Pergamentpapier auslegen, den Teig sofort einfüllen, glatt streichen und auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten bei einer Temperatur von 190 Grad backen.
Auf einem Kuchengitter erkalten lassen.
Boden aus der Form lösen und auf eine Tortenplatte legen. Mit einem hohen Tortenring umlegen.
Für die Füllung Birnen in Scheiben schneiden und auf den Biskuit legen. Birnensaft mit Tortengusspulver und Zucker verrühren und aufkochen lassen. Kleingeschnittene Schokolade darin auflösen und sofort auf die Birnen gießen. (Achtung! Füllung läuft evtl. aus dem Ring heraus, also nicht zuviel auf einmal hineingießen.) Torte erkalten lassen.
Sahne mit Sahnesteif und Vanillinzucker steif schlagen und 2/3 auf die Torte streichen. Den Rest auf den Tortenrand streichen.
Mit Eierlikör (nicht zu viel!) verzieren.

Tipp:
Für ein Backblech die doppelte Menge verwenden.

Vielen Dank an Nicole R. für dieses leckere Rezept.

Muttertagstorte

Muttertagstorte


Zutaten für eine Torte:

Biskuit:
4 Eigelb
2 Esslöffel warmes Wasser
130 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
4 Eiweiß
100 g Mehl
50 g Speisestärke
2 Teelöffel Backpulver

Füllung:
5 Blatt Gelatine
600 g Sahne
10-12 Kirschlikör Pralinen
60 g Zucker

Glasur:
100 g Halbbitterkuvertüre
100 g Sahne

Außerdem:
Zuckerblumen
Zuckerperlen
fertige Marzipanrosen

Zubereitung:
Das Eigelb mit dem Handrührgerät verrühren und mit warmen Wasser schaumig schlagen. Etwa zwei Drittel der Zuckermenge und den Vanillinzucker dazugeben und alles so lange schlagen, bis die Masse hell-cremig ist. Nun das Eiweiß sehr steif schlagen, dabei das letzte Drittel der Zuckermenge einrieseln lassen. Den steifen Eischnee auf die Eigelbmasse geben.
Mehl, Speisestärke und Backpulver gut mischen und darüber sieben. Alles vorsichtig mit dem Löffel unterziehen. Herzförmiger Ring mit Backpapier auslegen, und den Teig sofort einfüllen. In den vorgeheizten Backofen bei 190-200°C etwa 20-25 Minuten backen.
Auf einen Kuchengitter im Ring auskühlen lassen.
Für die Füllung Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Gelatine ausdrücken und auflösen. Pralinen mit einem scharfem Messer vierteln. Sahne steif schlagen, dabei langsam die aufgelöste Gelatine unterschlagen. Pralinen und Zucker untermischen.
Den Herzboden aus der Form lösen und quer durchschneiden. Ein Boden auf ein Kuchengitter legen, und den Herzring darüber geben. Die Füllung hinein geben, und den zweiten Boden darauf legen. Für einige Stunden in den Kühlschrank stellen, besser noch über Nacht.
Für die Glasur gehackte Schokolade und Sahne in einem kleinen Topf schmelzen, kurz abkühlen lassen. Ring entfernen und die Glasur über das Herz gießen, gleichmäßig auf der Oberfläche und am Rand verstreichen. Mit Zuckerblumen, Zuckerperlen und Marzipanrosen nach Belieben garnieren.
Für etwa 10 Minuten in den Kühlschrank stellen, bis die Glasur fest geworden ist.

Kiwi-Apfel-Sahneherz

Kiwi-Apfel-Sahneherz


Zutaten für eine Torte:

Boden:
2 Eigelb
1 Esslöffel warmes Wasser
65 g Zucker
1/2 Päckchen Vanillinzucker
2 Eiweiß
50 g Mehl
25 g Stärke
1 Teelöffel Backpulver

Fruchtfüllung:
165 g Wasser
13 g Speisestärke
330 g Früchte (1 mittelgroßen Apfel + 2 Kiwis)
2 Esslöffel Zucker

Sahnefüllung:
400 g Sahne
4 Blatt Gelatine
2 Esslöffel Zucker

Außerdem:
3 Kiwis
1/2 Beutel Tortenguss klar
125 ml Wasser
1 Esslöffel Zucker

Zubereitung:
Das Eigelb mit dem Handrührgerät verrühren und mit warmen Wasser schaumig schlagen. Etwa zwei Drittel der Zuckermenge und den Vanillinzucker dazugeben und alles so lange schlagen, bis die Masse hell-cremig ist.
Nun das Eiweiß sehr steif schlagen, dabei das letzte Drittel der Zuckermenge einrieseln lassen. Den steifen Eischnee auf die Eigelbmasse geben.
Mehl, Speisestärke und Backpulver gut mischen und darüber sieben. Alles vorsichtig mit dem Löffel unterziehen.
Herzform (Format ca.25×22 cm) unten mit Backpapier auslegen und den Teig sofort einfüllen. In den vorgeheizten Backofen bei 180-190°C etwa 20-25 Minuten backen.
Nach dem Backen auf einen Kuchengitter auskühlen lassen.
Inzwischen die Fruchtfüllung zubereiten. Dazu den Apfel schälen und vom Kernhaus befreien. Apfel Vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Apfelstücke in einen kleinen Topf mit etwas Wasser und 1 Esslöffel Zucker geben und aufkochen lassen. Herd ausschalten und unter dem geschlossenen Deckel noch etwa 10 Minuten durchziehen lassen.
Die Äpfel auf einen Sieb geben und die Flüssigkeit auffangen. Kiwis schälen und in kleine Stücke schneiden.
Den Boden einmal quer halbieren, den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen und mit der Herzform umstellen.
Aufgefangene Flüssigkeit (vom Apfel dünsten) auf 165 ml auffüllen. Etwas Flüssigkeit mit der Stärke verrühren. Restliche Flüssigkeit mit dem Zucker aufkochen und das Gemisch aus aus Stärke und Wasser einrühren. Kurz aufkochen lassen und die Früchte (Apfelstücke und Kiwis) unterrühren. Alles auf den unteren Biskuitboden verteilen und glatt streichen. Fruchtfüllung etwas auskühlen lassen.
Für die Sahnefüllung die Gelatine für 5-10 Minuten in kaltes Wasser einweichen. Sahne steif schlagen und am Ende den Zucker unterrühren. Gelatine etwas ausdrücken und auflösen. Im dünnen Strahl unter die Sahnefüllung rühren.
Die Hälfte der Sahne auf die Fruchtfüllung geben, den zweiten Boden darauf legen und die restliche Sahnefüllung einfüllen. Sahne glatt streichen und für einige Stunden in den Kühlschrank geben, besser noch über Nacht.
Für die Garnierung die Kiwis schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Torte oben damit belegen. Tortenguss nach Anleitung zubereiten und die Kiwischeiben dünn bestreichen. Guss fest werden lassen, dann die Herzform mit einem Messer los schneiden und entfernen.