image_print
Schokoladentrüffel

Schokoladentrüffel

schokoladentrueffel

Zutaten für ca. 28-30 Stück:
100 g Zartbitter-Schokolade
100 g Butter
100 g Puderzucker
25 g Kakao
2 Esslöffel abgezogene, geriebene Mandeln
1 Esslöffel Rum
bunte Zuckerstreusel

Außerdem:
Pralinenkapseln aus Papier

Zubereitung:
Die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die Butter schaumig rühren und nach und nach den
gesiebten Puderzucker, Kakao, Schokolade und die Mandeln dazugeben, zuletzt den Rum. Die
Masse ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Anschließend kleine Kugeln formen. Die
Kugeln nochmals kaltstellen, dann in kleine Pralinenkapseln legen.

© lecker-backen.de

Süße Blutwurst

Süße Blutwurst

suesse-blutwurst

Zutaten für 5 Würste:
200 g Blockschokolade
100 g gesiebter Puderzucker
100 g gehackte Mandeln
1 Teelöffel Cognac oder Weinbrand
1 frisches Eiweiß
250 g Marzipanrohmasse
60 g Puderzucker zum Ausrollen

Zubereitung:
Blockschokolade fein reiben. Mit 50 g Puderzucker, gehackten Mandeln, Cognac oder Weinbrand und Eiweiß gut verrühren.
Marzipanrohmasse mit dem gesiebten Puderzucker verkneten. Auf dem restlichen Puderzucker 5 mm dick ausrollen. 15 Streifen, 12 cm lang und 1 cm breit, davon abschneiden.
Aus der Schokolade-Mandel- Masse 10 cm lange und 3 cm dicke Rollen formen. 3 dünne Marzipanstreifen mit einrollen (sie sollen Speckstreifen imitieren). Rollen in die übrige ausgerollte Marzipanrohmasse einwickeln. Gut andrücken. In Pergamentpapier wickeln. 60 Minuten in den Kühlschrank stellen.
In etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden.

© lecker-backen.de

Amaretto-Pralinen

Amaretto-Pralinen

amaretto-pralinen
Zutaten für 60 Stück:
80 g Walnüsse
20 g Zucker
25 g Pistazienkerne
250 g Marzipanrohmasse
15 g Honig
100 g Puderzucker
3 Esslöffel Amaretto
150 g Vollmilch-Kuvertüre
150 g dunkle Kuchenglasur

Außerdem:
30 g Pistazienkerne

Zubereitung:
Die Walnüsse zusammen mit dem Zucker in einem Topf so lange unter rühren rösten bis sich flüssiger, hellbrauner Karamell bildet. Alles auf ein mit Alufolie belegtes Backblech geben und erkalten lassen. Kandierte Walnüsse sehr klein hacken und mit der Küchenrolle fein
zerkleinern. Pistazienkerne fein hacken.
Marzipanrohmasse, Honig, Puderzucker, Walnüsse und Amaretto in einer Schüssel verkneten. Die Masse in 3 gleich große Stücke teilen und auf einer, mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche, zu je 20 cm lange Rollen formen. Jede Rolle in 20 Stücke schneiden.
Jedes Stück zuerst zu einer Kugel, dann zu einem Oval formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und etwas flach drücken.
Die Kuvertüre zusammen mit der Kuchenglasur im warmen Wasserbad schmelzen und temperieren: Dazu die flüssige Glasur aus dem Wasserbad nehmen und unter Rühren so weit abkühlen lassen, bis sie kurz vor dem Erstarren ist. Die Glasur nochmals im Wasserbad erwärmen.
Die Pralinen auf einer Seite dünn mit Glasur bestreichen und mit der bestrichenen Seite wieder auf das Papier setzen.
Jede Praline auf eine Pralinengabel setzen und so weit in die Glasur tauchen, dass die Oberfläche frei bleibt. Am Gefäßrand abklopfen, abstreifen und wieder auf das Papier setzen.
Aus Pergamentpapier eine kleine Spritztüte drehen. Die restliche Glasur einfüllen und auf der Oberfläche jeder Praline eine Spirale spritzen. Einen halbierten Pistazienkern in die Mitte setzen.

© lecker-backen.de

Pistazien-Marzipan-Schnecken

Pistazien-Marzipan-Schnecken

pistazien-marzipan-schnecken
Zutaten für ca. 42 Stück:
90 g Nussnougat
40 g Butter
150 g Pistazienkerne
400 g Marzipanrohmasse
8 Teelöffel brauner Rum
abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Orange

Außerdem:
100 g Zartbitter-Kuvertüre
100 g dunkle Kuchenglasur

Zubereitung:
In einer Schüssel Nougat und Butter im Wasserbad schmelzen und gleichmäßig mischen. Die Masse so lange kalt stellen, bis sie fast erstarrt ist, das dauert ungefähr 1 Stunde.
Die Pistazienkerne fein zerkleinern. Das Marzipan in kleine Stücke schneiden und mit den Knethaken des Handrührgerätes in einer Schüssel mit Pistazien und 5 Teelöffel Rum glattrühren. Das Pistazienmarzipan kalt stellen.
Das Marzipan zwischen 2 großen Bögen Backpapier zu einem Rechteck von 42×28 cm ausrollen und auf dem Backpapier in 3 Stücke à 28×14 cm schneiden. Das Marzipan an den Seiten gerade schneiden und wieder kalt stellen.
Die Nougatmasse mit den Quirlen des Handrührgerätes auf der mittleren Stufe etwa 5 Minuten aufschlagen, bis eine cremig-dickliche Masse entsteht. Orangenschale und restlichen Rum unterrühren.
Die Nougatcreme gleichmäßig auf die Marzipanstücke streichen, dabei jeweils an einer Längsseite einen Rand von 1 cm frei lassen. Die Stücke 30 Minuten kalt stellen.
Dann mit Hilfe des Backpapiers jeweils von der Längsseite mit dem freien Rand 3 gleichmäßig runde Rouladen formen. Die Rouladen 5-6 Stunden kalt stellen. Anschließend in 2 cm breite Stücke schneiden.
Kuvertüre und Kuchenglasur zerkleinern, im Wasserbad schmelzen, gleichmäßig verrühren und abkühlen, aber nicht erstarren lassen.
Die Pistazien-Marzipan-Stücke 1/2 cm tief in die Schokolade tauchen, die überschüssige Schokolade am Gefäßrand abstreifen. Die getauchten Stücke auf Backpapier setzen und den Überzug fest werden lassen.

Die Pistazien-Marzipan-Schnecken halten sich, zwischen Lagen von Pergamentpapier und in Blechdosen verpackt, an einem kühler Ort (nicht im Kühlschrank) 2-3 Wochen.

Kokos-Konfekt

Kokos-Konfekt


Zutaten:
200 g Butter
200 g weiße Schokolade
200 g Kokosflocken
2 Esslöffel Rum oder Arrak
200 g Puderzucker (ungefähr)

Außerdem:
50-100 g Kokosflocken zum Wälzen

Zubereitung:
Butter schaumig rühren und Rum tropfenweise unterrühren. Die Schokolade im warmen Wasserbad schmelzen, und abgekühlt mit den Kokosflocken unter die Butter rühren. Zuletzt den gesiebten Puderzucker unterkneten, bis die Masse etwas fest, und gut formbar ist. Die Masse eventuell im Kühlschrank noch etwas fest werden lassen.
Kleine Kugeln formen und in Kokos wälzen.
Im Kühlschrank fest werden lassen.

Muttertagstorte

Muttertagstorte


Zutaten für eine Torte:

Biskuit:
4 Eigelb
2 Esslöffel warmes Wasser
130 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
4 Eiweiß
100 g Mehl
50 g Speisestärke
2 Teelöffel Backpulver

Füllung:
5 Blatt Gelatine
600 g Sahne
10-12 Kirschlikör Pralinen
60 g Zucker

Glasur:
100 g Halbbitterkuvertüre
100 g Sahne

Außerdem:
Zuckerblumen
Zuckerperlen
fertige Marzipanrosen

Zubereitung:
Das Eigelb mit dem Handrührgerät verrühren und mit warmen Wasser schaumig schlagen. Etwa zwei Drittel der Zuckermenge und den Vanillinzucker dazugeben und alles so lange schlagen, bis die Masse hell-cremig ist. Nun das Eiweiß sehr steif schlagen, dabei das letzte Drittel der Zuckermenge einrieseln lassen. Den steifen Eischnee auf die Eigelbmasse geben.
Mehl, Speisestärke und Backpulver gut mischen und darüber sieben. Alles vorsichtig mit dem Löffel unterziehen. Herzförmiger Ring mit Backpapier auslegen, und den Teig sofort einfüllen. In den vorgeheizten Backofen bei 190-200°C etwa 20-25 Minuten backen.
Auf einen Kuchengitter im Ring auskühlen lassen.
Für die Füllung Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Gelatine ausdrücken und auflösen. Pralinen mit einem scharfem Messer vierteln. Sahne steif schlagen, dabei langsam die aufgelöste Gelatine unterschlagen. Pralinen und Zucker untermischen.
Den Herzboden aus der Form lösen und quer durchschneiden. Ein Boden auf ein Kuchengitter legen, und den Herzring darüber geben. Die Füllung hinein geben, und den zweiten Boden darauf legen. Für einige Stunden in den Kühlschrank stellen, besser noch über Nacht.
Für die Glasur gehackte Schokolade und Sahne in einem kleinen Topf schmelzen, kurz abkühlen lassen. Ring entfernen und die Glasur über das Herz gießen, gleichmäßig auf der Oberfläche und am Rand verstreichen. Mit Zuckerblumen, Zuckerperlen und Marzipanrosen nach Belieben garnieren.
Für etwa 10 Minuten in den Kühlschrank stellen, bis die Glasur fest geworden ist.