image_print
Apfelkuchen mit Nüssen

Apfelkuchen mit Nüssen

apfel-nusskuchen

Zutaten für 1 Springform:

Rührteig:
125 g weiche Butter
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Messerspitze Salz
abgeriebene Schale einer halben unbehandelten Zitrone
3 Eier
250 g Mehl
3 gestrichene Teelöffel Backpulver
3-4 Esslöffel Milch

Belag:
100 g Haselnüsse
2 Esslöffel Butter
2 Esslöffel Zucker
750 g Äpfel
Zitronensaft

Außerdem:
Fett für die Form
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:
Für den Rührteig die Butter und den Zucker schaumig rühren. Nach und nach Vanillinzucker, Zitronenschale, Salz und Eier unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren, bis ein zähflüssiger Teig entstanden ist. Rührteig in eine gefettete Springform geben und glatt streichen.
Für den Belag die Haselnüsse hacken, in heißer Butter wenden, zuckern, karamellisieren und abkühlen lassen.
Die Äpfel schälen, in Spalten schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Dann auf den Teig legen und die Nüsse darüber streuen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 50 Minuten backen.
Nach dem erkalten aus der Form lösen und mit Puderzucker bestreuen.

© lecker-backen.de

Halloweentorte

Halloweentorte

halloweentorte

Zutaten für eine Torte:

Rührteig:
200 g Butter oder Margarine
180 g Zucker
1 Beutel Vanillinzucker
4 Eier
300 g Mehl
2 Teelöffel Backpulver
Speisefarben in grün, gelb und rot

Füllung:
1/2 Päckchen Schoko-Vanillepudding
250 ml Milch
75 g Zucker
100 g Butter

Belag und Dekoration:
200 g dunkle Kuchenglasur
100 g Marzipan-Rohmasse
50 g Puderzucker
1 bunte Zuckerstreusel

Schablonen:
-> Kürbiskopf <-
-> Gespenst <-

Zubereitung:
Für den Rührteig die Butter oder Margarine mit Zucker und Vanillinzucker cremig rühren. Eier nach und nach hinzufügen. Mehl mit Backpulver vermischen und unterrühren. Sollte der Teig zu fest sein, noch etwas Milch unterrühren. In drei Teile teilen und den Teig jeweils mit grüner, gelber und roter Speisefarbe kräftig einfärben. Die Teigmassen übereinander in eine eingefettete Springform einfüllen. Mit einem Kochlöffelstiel marmorieren. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C etwa 35-40 Minuten backen. Aus der Form lösen und auskühlen lassen.
Für die Füllung den Schoko-Vanillepudding mit der angegebenen Zuckermenge nach Anleitung auf der Verpackung zubereiten. Heißen Pudding in eine Schüssel geben und mit Frischhaltefolie abdecken, so dass keine Haut entsteht. Pudding abkühlen lassen, Butter aus dem Kühlschrank nehmen. Wenn Butter und Pudding die gleiche Temperatur haben, die Butter schaumig rühren, nach und nach den Pudding zugeben und unterrühren.
Den Boden waagrecht durchschneiden. Den Boden mit der Wölbung auf eine Tortenplatte legen, so dass die Wölbung oben ist. Boden mit einem Tortenring umstellen und die Hälfte der Buttercreme darauf verstreichen. Den zweiten Boden darauf setzen. Tortenring entfernen und rundum mit der restlichen Creme einstreichen. Für 3-4 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Marzipan mit Puderzucker verkneten und die Hälfte mit einer Mischung aus gelber und roter Speisefarbe orange einfärben. Zwischen Frischhaltefolie ausrollen und kleine Kürbisgesichter mit der Schablone ausschneiden.
Restlichen Marzipan ebenfalls ausrollen und Gespenster mit der Schablone ausschneiden.
Kuchenglasur im Wasserbad verflüssigen und den Kuchen damit überziehen. Die Marzipan Figuren auf die noch weiche Kuchenglasur legen und sofort mit Zuckerstreusel ausstreuen.

© lecker-backen.de

Himbeertorte

Himbeertorte

himbeertorte

Zutaten für eine Torte:

Boden:
150 g weiche Butter oder Margarine
180 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
3 Eier
2 Teelöffel Backpulver
150 g Mehl

Brandteig:
40 ml Wasser
1 Prise Salz
20 g Butter oder Margarine
40 g Mehl
1 Ei

Füllung:
12 Blatt Gelatine
400 g Himbeeren
750 g Vollmilchjoghurt
Saft von 1 Zitrone
80 g Zucker
250 ml Sahne

Außerdem:
100 g Himbeeren
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:
Für den Boden das Fett schaumig rühren. Zucker, Vanillinzucker, Salz und Eier zufügen und cremig aufschlagen. Das Backpulver mit dem Mehl mischen, auf die Masse sieben und unterrühren. Eine Springform mit Backpapier auslegen, die Masse einfüllen und glatt streichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 190-200°C etwa 15-20 Minuten backen. Auf ein Kuchengitter stürzen, das Papier abziehen und erkalten lassen.
Für den Brandteig das Wasser mit Salz und dem Fett in einem Topf aufkochen lassen. Das Mehl dazu gießen und so lange rühren, bis sich am Boden ein weißer Film bildet, dann den Teigkloß in eine Schüssel geben und sofort ein Ei unterrühren. Den Boden der Springform erneut mit Backpapier auslegen, den Teig ganz dünn darauf streichen und im vorgeheizten Backofen bei 220°C etwa 15 Minuten goldbraun backen. Auf ein zweites Kuchengitter stürzen, das Papier abziehen und auskühlen lassen.
Für die Füllung die Gelatine in kaltes Wasser einweichen. 300 g Himbeeren pürieren und die Himbeerfüllung durch einen Sieb streichen, damit die Kerne entfernt werden.
Den Joghurt mit Zitronensaft und Zucker verrühren, das Himbeerpüree untermischen. Die Gelatine ausdrücken, auflösen und unterrühren. Die Füllung für einige Zeit in den Kühlschrank stellen und gelieren lassen bis Spuren vom Rühren sichtbar bleiben. Dann die Sahne sehr steif schlagen und zusammen mit den restlichen Himbeeren unterziehen. Einen hohen Tortenring um den Boden stellen und die Creme einfüllen, glatt streichen und für einige Stunden in den Kühlschrank stellen, besser noch über Nacht.
Den Ring mit einem Messer los schneiden. Den Brandteig in große Flocken brechen und mit den Himbeeren auf der Oberfläche verteilen. Mit Puderzuckern bestäuben und servieren.

© lecker-backen.de

Reneklodenkuchen

Reneklodenkuchen

reneklodenkuchen2

Zutaten für ein Backblech:

Rührteig:
250 g Butter oder Margarine
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
4 Eier
1 Prise Salz
1/2 Teelöffel abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
2 Esslöffel gehackte Mandeln
300 g Mehlreneklodenkuchen1
2 Teelöffel Backpulver

Belag:
1000 g Renekloden oder Mirabellen
2 Esslöffel Brauner Zucker

Zubereitung:
Für den Rührteig die Butter oder Margarine schaumig rühren. Nach und nach den Zucker, Vanillinzucker, Eier, Salz, Zitronenschale und Mandeln unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen, sieben und portionsweise unterrühren.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und evtl. mit einen Backrahmen (falls vorhanden) umstellen. Falls keiner vorhanden ist den Rührteig einfach so auf das Backblech streichen.
Die Renekloden (oder Mirabellen) waschen, halbieren und entsteinen. Mit der Schnittfläche nach unten auf den Kuchen legen. Braunen Zucker darauf streuen.
Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Einschubleiste bei 200°C etwa 25 Minuten backen.
Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. In gleich große Rechtecke schneiden und servieren.

© lecker-backen.de

Sandkuchen/Sandtorte (ohne Backpulver)

Sandkuchen/Sandtorte (ohne Backpulver)

sandkuchen

Zutaten für 1 Kastenform:

Rührteig:
250 g Butter
250 g Zucker
4 Eigelb
2 Esslöffel Rum
1 Prise Salz
Mark einer halben Vanilleschote
abgeriebene Schale einer halben Zitrone
150 g Mehl
150 g Speisestärke
4 Eiweiß

Außerdem:
Margarine zum Einfetten
Semmelbrösel zum Ausstäuben
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:
Das geschmeidige Fett schaumig rühren und nach und nach Zucker, Eigelb, Rum, Salz, Vanillemark und abgeriebene Zitronenschale unterarbeiten. Mehl und Speisestärke vermischen und esslöffelweise unterrühren. Eiweiß steif schlagen und locker unter den Teig heben. Kastenform fetten und mit Brösel ausstäuben. Die Masse einfüllen und glatt streichen.
In den vorgeheizten Backofen schieben und bei 180°C etwa 15 Minuten anbacken. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und längs einen Schnitt in die Oberfläche ritzen. Den Kuchen wieder zurück in den Backofen geben und weitere 35-45 Minuten fertig backen.
Nach dem Backen den Kuchen noch für 10 Minuten in der Form ruhen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und erkalten lassen.
Kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

© lecker-backen.de

Nuss-Osterlamm

Nuss-Osterlamm

nuss-osterlamm
Zutaten für eine Osterlammform (Füllmenge 1000g):

Rührteig:
100 g Margarine
100 g Zucker
2 Eier
70 g Haselnüsse
1 gestrichene Esslöffel Kakao
1 Teelöffel Backpulver
70 g Mehl
60 g Stärke

Außerdem:
100 g Puderzucker
2 Esslöffel Wasser oder Rum
einige gehackte Pistazien
1 Glöckchen zum Umbinden

Zubereitung:
Zimmerwarme Butter mit Zucker schaumig rühren, zimmerwarme Eier hinzufügen und so lange rühren, bis alles gut verbunden ist. Gemahlene Haselnüsse und das mit Kakao und Stärke gemischte und gesiebte Mehl dazu geben und verrühren.
Den Teig in eine gut gefettete und mit Mehl ausgestaubte Lammform füllen und im
vorgeheizten Backofen bei 170°C etwa 45-60 Minuten backen (*Stäbchenprobe).
5 Minuten nach dem Backen das Lamm noch in der Form ruhen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und erkalten lassen. Puderzucker mit Wasser oder Rum zu einer streichfesten Masse verrühren und das Lamm damit glasieren. Mit gehackten Pistazien bestreuen und nach dem Trocknen ein Glöckchen umbinden.

*Info Stäbchenprobe:
So funktioniert es: Ein Holzstäbchen (Zahnstocher oder Schaschlikstäbchen) in die Mitte des Kuchens stechen.
Klebt daran noch Kuchenteig muss die Backzeit verlängert werden bis kein Teig mehr daran kleben bleibt.

© lecker-backen.de

Sommertraum

Sommertraum

sommertraum

Zutaten für 1 Torte:

Boden:
100 g Mehl
2 Teelöffel Backpulver
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
3 Eier
100 g weiche Butter oder Margarine

1. Füllung:
1 große Dose Aprikosen
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
2 Esslöffel Zucker
300 ml Orangensaft

2. Füllung:
300 g Erdbeeren
600 g Sahne
50 g Zucker
4 Blatt Gelatine

Außerdem:
200 g Sahne
1 Esslöffel Puderzucker
1 Päckchen Sahnesteif
etwas gehobelte Mandeln und gehackte Nüsse
Schoko-Dekor-Blätter Zartbitter

Zubereitung:
Für den Boden die Butter oder Margarine schaumig rühren. Nach und nach die Eier zufügen und den Zucker und den Vanillinzucker unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und in die Masse sieben.
Eine Springform (Durchmesser 26 cm) mit Margarine fetten und die Masse einfüllen. Alles glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 20 Minuten backen. Fertigen Boden auskühlen lassen. Abgekühlten Boden aus dem Ring nehmen, auf eine Tortenplatte legen und mit einem hohen Ring umstellen.

Für die erste Füllung Aprikosen abtropfen lassen und in kleine Stücke zerhacken.
Etwas Orangensaft mit dem Puddingpulver und dem Zucker verrühren. Restlichen Orangensaft zum Kochen bringen. Das Pulver-Zuckergemisch in den Orangensaft rühren und einige Male aufwallen lassen. Gehackte Aprikosen in den Pudding rühren und auf den Boden verteilen. Alles glatt streichen. Aprikosen und Pudding vollständig abkühlen lassen.

Für die 2. Füllung die Gelatine 10 Minuten in kaltes Wasser einweichen lassen.
Inzwischen die Erdbeeren waschen, entstielen und klein schneiden. Sahne steif schlagen und die eingeweichte, ausgedrückte und erwärmte Gelatine unterrühren. Den Zucker zugeben und zum Schluss die Erdbeeren unterheben. Füllung auf die Aprikosenfüllung geben und glatt streichen. Die Torte im Kühlschrank einige Stunden, besser noch über Nacht fest werden lassen.

Für die Garnierung den Tortenring entfernen. Sahne mit Sahnesteif und Puderzucker steif schlagen und die Torte damit einstreichen. Restliche Sahne in einen Spritzbeutel füllen und kleine Sahnetuffs auf die Torte setzen. Mit gehobelte Mandeln, gehackte Nüsse und Schoko-Dekor-Blätter verzieren.

© lecker-backen.de

Pflaumenkuchen mit Eierguss

Pflaumenkuchen mit Eierguss

pflaumenkuchenmiteierguss
Zutaten für 1 Springform:

Boden:
100 g Butter oder Margarine
abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone
100 g Zucker
2 Eier
50 g Stärke
150 g Mehl
1 gestrichener Teelöffel Backpulver

Belag:
500 g entsteinte Zwetschgen oder Pflaumen

Eierguss:
2 Eiweiß
2 Esslöffel kaltes Wasser
100 g Zucker
2 Eigelb
40 g Stärke
40 g Mehl
1/2 gestrichener Teelöffel Backpulver
1/2 Teelöffel Zimt

Außerdem:
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:
Für den Boden das Fett schaumig rühren und die Zitronenschale dazugeben. Abwechselnd Zucker Eier und das Gemisch aus Stärke, Mehl und Backpulver unterrühren. Den Teig in eine nur am Boden gefettete Springform (Durchmesser 26 cm) geben und glatt streichen. Die Zwetschgen oder Pflaumen darauf verteilen und alles im vorgeheizten Backofen bei 175-200°C etwa 30 Minuten vorbacken.
Für den Eierguss Eiweiß und Wasser sehr steif schlagen. Zucker einrieseln lassen und kurz darunter schlagen. Eigelb darunter ziehen. Stärke, Mehl, Backpulver und Zimt vermischen, darüber geben und leicht unterheben.
Auf den vorgebackenen Kuchen geben und etwa 15 Minuten bei gleicher Temperatur fertig backen.
Nach dem Erkalten mit Puderzucker bestäuben.

Dieses Foto hat uns freundlicherweise Meiko Schmidt zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

Pfirsich-Muffins

Pfirsich-Muffins

pfirsichmuffins
Zutaten für 12 Stück:

Teig:
150 g frische Pfirsiche oder Aprikosen, gewürfelt
1 Teelöffel Zitronensaft
150 g Zucker
250 g Mehl
1 1/2 Esslöffel Backpulver
1/2 Teelöffel Zimt
1 Ei
250 ml Milch
50 g zerlassene Margarine

Außerdem:
Butter für die Form oder Papierförmchen

Zubereitung:
12 Muffinsformen leicht einfetten oder mit Papierförmchen auslegen.
Backofen auf 180°C vorheizen. Pfirsiche in eine kleine Schlüssel geben. Mit Zitronensaft beträufeln und mit 1 Esslöffel Zucker bestreuen. In einer anderen größeren Schüssel Mehl, restlichen Zucker, Backpulver und Zimt mischen.  Ei in einer mittelgroßen Schüssel zu einer dicken, blassgelben Creme schlagen. Milch und Margarine unterrühren. Pfirsiche zufügen. Alle Zutaten sehr vorsichtig mischen, nicht zu lange rühren.
Den Teig in die vorbereiteten Formen geben und zu etwa 3/4 füllen. Auf einem Rost auf mittlerer Schiene in den Backofen schieben.
15-20 Minuten backen. Den Gartest machen. Die gebackenen Muffins in den Formen auf einem Drahtgitter 5-7 Minuten abkühlen lassen. Warm servieren oder auf das Gitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.

Marzipankuchen

Marzipankuchen

marzipankuchen
Zutaten für eine Fettpfanne oder Backrahmen (30×40 cm) :

Masse:
250 g Margarine
250 g Zucker
1 Prise Salz
4 Eier
250 g Mehl
1 Teelöffel Backpulver

Belag:
7 Esslöffel Johannisbeergelee
450 g Marzipanrohmasse
250 g Puderzucker

Außerdem:
Eiweiß zum Bepinseln
Margarine für das Backblech

Zubereitung:
Für die Masse Margarine, Zucker und Salz schaumig schlagen, Eier nacheinander unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen, sieben und zugeben. Die Masse in eine gefettete Fettpfanne oder in einen Backrahmen(Format 30×40) geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C etwa 30 Minuten backen.
Den erkalteten Kuchen mit Johannisbeergelee bestreichen.
Marzipanrohmasse mit Puderzucker gut durchkneten. Zwischen zwei Plastikfolien legen und ausrollen. Den Kuchen damit belegen. Zum Schluss mit Eiweiß bepinseln und trocknen lassen.