image_print
Pfirsich-Muffins

Pfirsich-Muffins

pfirsichmuffins
Zutaten für 12 Stück:

Teig:
150 g frische Pfirsiche oder Aprikosen, gewürfelt
1 Teelöffel Zitronensaft
150 g Zucker
250 g Mehl
1 1/2 Esslöffel Backpulver
1/2 Teelöffel Zimt
1 Ei
250 ml Milch
50 g zerlassene Margarine

Außerdem:
Butter für die Form oder Papierförmchen

Zubereitung:
12 Muffinsformen leicht einfetten oder mit Papierförmchen auslegen.
Backofen auf 180°C vorheizen. Pfirsiche in eine kleine Schlüssel geben. Mit Zitronensaft beträufeln und mit 1 Esslöffel Zucker bestreuen. In einer anderen größeren Schüssel Mehl, restlichen Zucker, Backpulver und Zimt mischen.  Ei in einer mittelgroßen Schüssel zu einer dicken, blassgelben Creme schlagen. Milch und Margarine unterrühren. Pfirsiche zufügen. Alle Zutaten sehr vorsichtig mischen, nicht zu lange rühren.
Den Teig in die vorbereiteten Formen geben und zu etwa 3/4 füllen. Auf einem Rost auf mittlerer Schiene in den Backofen schieben.
15-20 Minuten backen. Den Gartest machen. Die gebackenen Muffins in den Formen auf einem Drahtgitter 5-7 Minuten abkühlen lassen. Warm servieren oder auf das Gitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.

Prasselkuchen

Prasselkuchen

prasselkuchen1
Zutaten für 1 Backblech:

Teig:
450 g Tiefkühl-Blätterteig

Streusel:
320 g Mehl
200 g Zucker
1 Teelöffel Zimt
200 g Butter

Außerdem:
150 g Aprikosenkonfitüre
Mehl zum Ausrollen

Zubereitung:
Die Blätterteigplatten etwa 15 Minuten einzeln auftauen lassen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche die Teigplatten nebeneinander legen und die Ränder mit Wasser bestreichen. Die Teigplatten etwas übereinander legen und mit dem Rollholz zu einer großen Platte (in Blechformgröße) ausrollen.
Ein Backblech mit kalten Wasser spülen.
Den Blätterteig mit Mehl bestäuben und auf das Backblech legen. Die Oberfläche mehrmals mit einer Gabel einstechen.
Für den Streusel das Mehl, Zucker und Zimt in einer Schüssel vermischen. Die Butter in einen kleinen Topf zerlassen und unter rühren in die Mehl-Zuckermischung gießen. Mit der Hand gleichmäßig zerkrümeln und auf den Blätterteig verteilen.
Im vorgeheizten Backofen bei 225°C auf der mittleren Einschubleiste etwa 30 Minuten backen.
Die Marmelade mit 2 Esslöffel Wasser aufkochen lassen. Den noch heißen Kuchen damit bestreichen. Kuchen auf dem Blech abkühlen lassen und in gleich große Stücke schneiden.

Schwäbischer Träubleskuchen

Schwäbischer Träubleskuchen


Zutaten für 1 Springform:

Boden:
250 g Mehl
125 g Margarine
100 g Zucker
1 Prise Salz
2 Eigelb
abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone

Belag:
500 g Johannisbeeren
4 Eiweiß
150 g Zucker
1 Esslöffel Stärke

Zubereitung:
Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät zu einem Knetteig verarbeiten.
Zugedeckt eine Halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen und zu einer runden Form ausrollen.
Eine Springform (Durchmesser 26 cm) damit auslegen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 15 – 20 Minuten backen.
Johannisbeeren waschen, gut abtropfen lassen und abzupfen.
Eiweiß zu sehr steifem Schnee schlagen. Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen bis die Masse dicklich geworden ist. Zum Schluss die Stärke unterziehen.
Johannisbeeren vorsichtig mit der Schaummasse vermengen und auf den Tortenboden geben.
Bei 120-140°C etwa 40 Minuten backen.
Der Kuchen sollte leicht gelblich sein.

Apfel-Rührkuchen in der Kastenform

Apfel-Rührkuchen in der Kastenform


Zutaten für 1 Kastenform (Länge 30 cm):

Rührteig:
175 g weiche Butter
1 Prise Salz
150 g Zucker
3 Eier
100 ml Sahne
1/2 Päckchen Backpulver
375 g Mehl
500 g säuerliche Äpfel
etwas Zitronensaft

Zum Bestäuben:
50 g gehackte Mandeln

Zubereitung:
Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln.
Für den Rührteig Butter mit Salz schaumig rühren, nach und nach Zucker und Eier unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen, sieben und abwechselnd mit der Sahne unter die Eiermasse rühren, bis alles gut vermengt ist. Zum Schluss die vorbereiteten Äpfel mit einem Kochlöffel unterheben. Eine Kastenform (Länge 30 cm) fetten und mit Semmelbrösel ausstäuben. Den Rührteig einfüllen und glatt streichen. Dick mit gehackten Mandeln bestreuen.
Im vorgeheizten Backofen bei 170°C etwa 60 Minuten backen.

Apfelkuchen

Apfelkuchen


Zutaten für 1 Springform:

Teig:
200 g Butter oder Margarine
150 g Zucker
4 Eier
1 Esslöffel abgeriebene Zitronenschale einer unbehandelten Zitrone
200 g Weizenmehl

Füllung:
75 g Zucker
1 Esslöffel abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
3 Esslöffel Zitronensaft
1 Teelöffel Zimt
500 g säuerliche Äpfel

Zubereitung:
Die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden.
200 g Wasser mit dem Zucker, Zimt, Zitronenschale, Zitronensaft in einem Topf aufkochen. Die Äpfel hinzufügen, und zugedeckt etwa 2 Minuten kochen lassen. Danach alles abkühlen lassen.
Für den Teig Butter und Zucker schaumig rühren. Eier und Zitronenschale hinzufügen, und zum Schluss das Mehl unterrühren. Die Hälfte des Teiges in eine Springform (Durchmesser 24 cm) mit Backpapier füllen, und glatt streichen.
Die Äpfel gut abtropfen lassen, und auf den Teig verteilen. Den restlichen Teig auf die Äpfel geben, und wieder glatt streichen. Den Kuchen auf der untersten Schiene im Ofen bei 175 Grad etwa 40 Minuten backen. Fertigen Kuchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, und vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Gedeckter Ananaskuchen

Gedeckter Ananaskuchen


Zutaten für 1 Springform:

Boden:
400 g Tiefgekühlter Blätterteig
1 Dose Ananasstücke
250 ml Ananassaft
2 Esslöffel Stärke
2 Esslöffel Butter
1 Esslöffel Zitronensaft
1 Eigelb zu Bestreichen

Zubereitung:
Die Blätterteigplatten etwa 15 Minuten auftauen lassen.
Den Ananassaft mit der Stärke in einem kleinen Topf verrühren. Etwa 10 Minuten zu einem Sirup einkochen lassen. Die Butter hinzufügen und alles etwa 5 Minuten weiterkochen lassen.
Eine Springform ausfetten.
Drei Viertel der Teigplatten sich leicht überlappend auslegen und auf Springformgröße ausrollen. Den Teig dann in die Form legen und einen etwa 3 cm hohen Rand formen.
Den Backofen auf 210°C vorheizen.
Die Ananasstücke auf den Teig geben und mit Zitronensaft und dem Sirup beträufeln.
Den restlichen Teig ausrollen und in etwa 1 cm breite Streifen schneiden. Den Teigrand leicht nach innen biegen. Die Streifen gitterförmig über den Belag legen und seitlich mit dem Teigrand zusammendrücken.
Den Kuchenrand und Teiggitter mit dem verquirlten Eigelb bestreichen. Den Kuchen etwa 20 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.

Becherkuchen

Becherkuchen


Zutaten für den Grundteig :

Teig:
1 Becher Sahne oder Kaffeesahne
1 Becher Zucker
3 Becher Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillinzucker
5 Eier
100 g geriebene Nüsse

Zubereitung:
Den Sahnebecher als Maß verwenden.
Sahne mit Zucker, Vanillinzucker und Eier in einer Schüssel verrühren. Mehl mit Backpulver mischen und zusammen mit den geriebenen Nüssen dazugeben und gut verrühren, bis eine glatte und gebundene Masse entstanden ist.
Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und verstreichen oder in eine Springform füllen.
Den Ofen auf 200°C vorheizen und etwa 25-30 Minuten (Blechkuchen) oder 45-50 Minuten (Springform) backen.

Varianten:
Für einen englischen Teekuchen die Nüsse weglassen und stattdessen 100 g klein geschnittenes Backobst dazugeben.

Um einen Marmorkuchen zu machen, ganz einfach die Nüsse weglassen und eine Hälfte des Teiges mit 2 Esslöffel Kakaopulver verrühren. Die beiden Massen vorsichtig etwas unterheben.

Für einen Schokoladen-Nusskuchen einfach 40 g Mehl durch 1 Päckchen Schokopuddingpulver ersetzen (einfach zuerst das Puddingpulver in den Becher geben und mit Mehl auffüllen)

Ameisenkuchen (siehe Bild) erhält man, indem man die Nüsse durch Schokoladenstreusel ersetzt Man kann auch Sauerkirschen unter den Teig heben oder falls es ein Blechkuchen wird, den Kuchen mit verschiedenem Obst belegen.

Blitz-Sprudelkuchen

Blitz-Sprudelkuchen


Zutaten für ein Backblech:

Teig:
4 Eiweiß
125 g Zucker
4 Eigelb
1 Prise Salz
75 g Mehl
75 g Speisestärke
1 Teelöffel Backpulver
4 Esslöffel Orangenlimonade

Belag:
1 Esslöffel Butter
2 Esslöffel Zucker
150 g Mandelstifte

Zubereitung:
Das Eiweiß mit der Hälfte des Zuckers steif schlagen. Das Eigelb mit dem restlichen Zucker und dem Salz schaumig schlagen. 1/3 des Eischnees unter die Eigelbmasse ziehen. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und darüber sieben. Restlichen Eischnee ebenfalls dazugeben und alles mit einem Kochlöffel vorsichtig unterziehen. Dann die Orangenlimonade unterrühren.
Die Biskuitmasse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 10 Minuten auf der mittleren Einschubleiste vorbacken.
Die Butter mit dem Zucker und den Mandelstiften erhitzen und schmelzen lassen. Nach 10 Minuten Backzeit die Mandelmasse auf dem vorgebackenen Biskuit verteilen und in weiteren 10 Minuten fertig backen. Auf dem Blech abkühlen lassen und in gleich große Stücke schneiden.