image_print
Kirschkuchen mit Sahneguss

Kirschkuchen mit Sahneguss


Zutaten für ein Backblech :

Teig:
200 g Quark
50 g Öl
50 ml Milch
1 Ei
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
400 g Mehl
1 Päckchen Backpulver

Belag:
3 Gläser Sauerkirschen
oder
1500 g frische, entsteinte Kirschen
250 ml sauere Sahne
4 Eier
60 g Stärke
125 g Zucker

Außerdem:
Semmelbrösel
Fett für das Blech

Zubereitung:
Für den Teig den Quark mit Öl, Ei, Milch, Zucker, Salz und Vanillinzucker verrühren. Mehl mit Backpulver mischen und die Hälfte in die Mischung sieben. Alles unterrühren. Das restliche Mehl dazugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig etwas entspannen lassen, dann zu einem Rechteck ausrollen. Auf ein gefettetes Backblech auslegen.
Für den Belag Kirschen waschen und entsteinen, oder Kirschen aus dem Glas gut abtropfen lassen. Boden mit Semmelbrösel bestreuen und gleichmäßig die Kirschen auf dem Teig verteilen.
Für den Guss Eier, sauere Sahne, Stärke und Zucker verrühren und über die Kirschen gießen.
In den vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 30 Minuten backen.
Nach dem Backen auskühlen lassen und in gleichgroße Rechtecke schneiden.

Schwäbischer Träubleskuchen

Schwäbischer Träubleskuchen


Zutaten für 1 Springform:

Boden:
250 g Mehl
125 g Margarine
100 g Zucker
1 Prise Salz
2 Eigelb
abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone

Belag:
500 g Johannisbeeren
4 Eiweiß
150 g Zucker
1 Esslöffel Stärke

Zubereitung:
Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät zu einem Knetteig verarbeiten.
Zugedeckt eine Halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen und zu einer runden Form ausrollen.
Eine Springform (Durchmesser 26 cm) damit auslegen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 15 – 20 Minuten backen.
Johannisbeeren waschen, gut abtropfen lassen und abzupfen.
Eiweiß zu sehr steifem Schnee schlagen. Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen bis die Masse dicklich geworden ist. Zum Schluss die Stärke unterziehen.
Johannisbeeren vorsichtig mit der Schaummasse vermengen und auf den Tortenboden geben.
Bei 120-140°C etwa 40 Minuten backen.
Der Kuchen sollte leicht gelblich sein.

Fruchtquarkschnitte

Fruchtquarkschnitte


Zutaten für ein Backblech:

Mürbteig:
300 g Mehl
200 g Butter oder Margarine
100 g Zucker
1 Ei

Füllung:
750 g Quark
3 Eier
250 g Zucker
50 g Weizenstärke
400 g Milch

Belag:
Etwas Gelierpulver (z.B. Gelfix)
12-15 Erdbeeren
3-4 Kiwis
1 Dose Pfirsiche
1 Dose Ananasscheiben
1 kleine Dose Mandarinen
2 Päckchen Tortenguss klar
Zucker

Außerdem:
2 kleine Dosen Mandarinen

Zubereitung:
Für den Mürbteig Zucker mit Ei, Butter oder Margarine schnell verkneten bis alles gut miteinander verbunden ist. Danach das Mehl hinzufügen und so lange kneten, bis ein fester Teig geworden ist. Anschließend in eine Plastikfolie geben, und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Nach der Ruhezeit den Teig zwischen zwei Plastikfolien auf dem Tisch ausrollen. Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Den Boden 10 Minuten bei 180 Grad „blind“ (ohne Füllung) backen.
Den Mürbeteig mit einem Schnitten-Backrahmen auf dem Backblech umstellen. 2 kleine Dosen Mandarinen darauf verteilen.
Für die Füllung alle Zutaten miteinander verrühren, auf den Boden geben und glatt streichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 30-35 Minuten backen. Kuchen abkühlen lassen.
Gelierpulver dünn auf den Boden streuen und die Schnitte mit dem Obst belegen. Tortenguss nach Vorschrift zubereiten und die Früchte damit überziehen.
In gleich große Stücke schneiden und möglichst frisch servieren.

Blaubeerkuchen

Blaubeerkuchen


Zutaten für ein Backblech :

Teig:
500 g Mehl
30 g Hefe
80 g Zucker
125 – 250 ml lauwarme Milch
Eine Prise Salz
100 g Butter oder Margarine

Belag:
4 Esslöffel Semmelbrösel
1-1 1/2 kg vorbereitete Blaubeeren (Heidelbeeren)

Guss:
500 ml Milch
30 g Butter oder Margarine
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
70 g Grieß
3 Eigelb
4 Eiweiß

Außerdem:
1 Eigelb zum Bestreichen

Zubereitung:
Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Vertiefung drücken, die Hefe hineinbröckeln und mit einem Teelöffel Zucker, etwas Milch und etwas Mehl zu einem Vorteig verrühren. Mehl darüber stäuben und den Hefevorteig so lange an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat. Danach den Hefeteig zuerst mit etwas Mehl verrühren und mit den restlichen Zutaten so lange verkneten, bis sich der Teig von dem Schüsselrand löst. Den Hefeteig gehen lassen.
Den Teig auf einem gefetteten Backblech ausrollen, mit Semmelbröseln bestreuen und Blaubeeren darauf geben.
Für den Guss Milch, Fett, Zucker und Vanillinzucker zum Kochen bringen. Grieß unter Rühren einrieseln und ausquellen lassen. Grießbrei mit Eigelb legieren. Zuletzt das steif geschlagene Eiweiß unterziehen.
Den Guss über die Beeren verteilen und alles mit verquirltem Eigelb bestreichen. Den Teig nochmals gehen lassen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 35-45 Minuten backen.

Dieses Foto hat uns freundlicherweise Beate R. zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

Birnen-Schokoladen-Kuchen

Birnen-Schokoladen-Kuchen


Zutaten für ein Backblech :

Belag:
1500 g Birnen
Saft von 1 Zitrone
250 ml Wasser
2 Zimtstangen
Schale von 1 unbehandelten Zitrone

Rührteig:
250 g Margarine oder Butter
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
4 Eier
3 Esslöffel Rum
200 g Mehl
125 g Speisestärke
80 g Kakao
4 Teelöffel Backpulver

Außerdem:
Fett für des Backblech

Zum Bestreichen:
125 g Aprikosenkonfitüre

Zum Bestreuen:
15 g Margarine oder Butter
100 g Mandelstifte
1 Esslöffel Zucker

Zubereitung:
Die Birnen schälen, vierteln und vom Kerngehäuse entfernen. In dicke Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Wasser mit Zimtstangen und Zitronenschale aufkochen. Die Birnen etwa 5-15 Minuten fast gar kochen. Auf einem Sieb abtropfen lassen.
Für den Boden die Margarine oder Butter in einer Schüssel schaumig rühren, Zucker, Vanillinzucker, Salz, Eier und den Rum nacheinander dazugeben und gut verrühren. Mehl, Speisestärke, Kakao und Backpulver über die gerührte Masse sieben, dann alles gut verrühren.
Ein Backblech gut einfetten. Den Teig gleichmäßig darauf verstreichen und dicht mit den abgetropften Birnenscheiben belegen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 35-50 Minuten backen.
Aprikosenkonfitüre im Topf unter Rühren erwärmen und den fertigen Kuchen damit bestreichen.
Margarine oder Butter flüssig werden lassen, Mandeln und Zucker zufügen und unter Rühren goldbraun rösten und karamelisieren lassen. Darauf achten, dass die Mandelstifte streufähig bleiben und nicht zusammenkleben.
Nach dem Erkalten über den Kuchen streuen.

Tipp:
Man kann auch Dosen- oder eingekochte Birnen für den Kuchen verwenden, das geht schneller.

Apfelkuchen

Apfelkuchen


Zutaten für 1 Springform:

Teig:
200 g Butter oder Margarine
150 g Zucker
4 Eier
1 Esslöffel abgeriebene Zitronenschale einer unbehandelten Zitrone
200 g Weizenmehl

Füllung:
75 g Zucker
1 Esslöffel abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
3 Esslöffel Zitronensaft
1 Teelöffel Zimt
500 g säuerliche Äpfel

Zubereitung:
Die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden.
200 g Wasser mit dem Zucker, Zimt, Zitronenschale, Zitronensaft in einem Topf aufkochen. Die Äpfel hinzufügen, und zugedeckt etwa 2 Minuten kochen lassen. Danach alles abkühlen lassen.
Für den Teig Butter und Zucker schaumig rühren. Eier und Zitronenschale hinzufügen, und zum Schluss das Mehl unterrühren. Die Hälfte des Teiges in eine Springform (Durchmesser 24 cm) mit Backpapier füllen, und glatt streichen.
Die Äpfel gut abtropfen lassen, und auf den Teig verteilen. Den restlichen Teig auf die Äpfel geben, und wieder glatt streichen. Den Kuchen auf der untersten Schiene im Ofen bei 175 Grad etwa 40 Minuten backen. Fertigen Kuchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, und vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.