image_print
Printen

Printen

aachener-printen
Zutaten für ca 65-70 Printen:
500 g Rübensirup
3 Esslöffel Wasser
5 g Pottasche
150 g Kandiszucker
100 g Zucker
600 g Mehl
50 gewürfeltes Orangeat
1 Prise Piment
3 gehäufte Teelöffel Anis
2 Teelöffel Koriander
2 gehäufte Teelöffel Zimt
1 Prise Nelkenpulver
1 Prise Kardamom
1 Prise Muskatnuss
1 Prise Natron

Außerdem:
evtl. etwas Zuckersirup

Zubereitung:
Den Sirup mit dem Wasser erhitzen. Die Pottasche in etwas Wasser auflösen und zusammen
mit dem klein geschlagenen Kandiszucker und den übrigen Zutaten zum Sirup geben. Teig gut
durchkneten bis er glatt geworden ist.
Den Teig in eine Frischhaltefolie geben und über Nacht ruhen lassen.
Teig etwa 3 mm dick ausrollen. 3×8 cm große Rechtecke ausschneiden.
Ein Backblech mit Wasser bestreichen und die Teigstücke darauf legen.
Im vorgeheizten Backofen bei 220°C etwa 15 Minuten backen.
Wer die Printen schön glänzend haben will, kann sie sofort nach dem Backen noch mit
Zuckersirup bestreichen.

Info:
Fertig gebackene Printen müssen mindestens 3 Wochen lagern bis sie weich werden.

Friesische Eiserkuchen

Friesische Eiserkuchen


Zutaten:
200 g Kandiszucker
1 Päckchen Vanillinzucker
250 ml kochendes Wasser
200 g Weizenmehl
2 Eier
100 g weiche Butter
1 Messerspitze gemahlenen Zimt

Zubereitung:
Kandiszucker und Vanillinzucker in kochendes Wasser auflösen, danach abkühlen lassen.
Mehl esslöffelweise unterrühren und die Eier hinzugeben. Butter und Zimt unterrühren.
Den Teig in nicht zu großer Menge in ein gut erhitztes, gefettetes Eiserkucheneisen füllen und von beiden Seiten goldbraun backen. Die Blättchen schnell aus dem Eisen lösen, noch heiß zu Röllchen oder Tüten wickeln.

Tipp:
Eiserkucheneisen gibt es im Fachhandel unter dem Namen Hörnchenautomat.

Dieses Foto hat uns freundlicherweise Gisela Ahlers-Middelstorb zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.