image_print
Schoko-Cornflakes-Plätzchen

Schoko-Cornflakes-Plätzchen

schoko-cornflakes-plaetzchen

Zutaten:

Teig:
125 g Butter
50 g Puderzucker
Mark von 2 Vanilleschoten
1 Prise Salz
1 Ei
250 g Mehl

Belag:
75 g Cornflakes
100 g Vollmilchschokolade
200 g Zartbitterschokolade
50 g weiße Kuvertüre

Zubereitung:
Für den Teig Butter mit Puderzucker, Vanillemark und Salz zu einer glatten Masse verrühren. Das Ei unterrühren. Mehl sieben und kurz unterkneten. Teig mit Folie zugedeckt 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Den Teig etwa 1/2 Zentimeter dick ausrollen, in Streifen von 4 x 2,5 cm Größe radeln und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 12 Minuten backen.
Für den Belag die Cornflakes grob zerstoßen. Vollmilch und Zartbitterschokolade hacken. Im Wasserbad auflösen und mit den Cornflakes mischen.
Die Masse mit 2 Teelöffeln auf die Streifen verteilen und fest werden lassen.
Die geschmolzene weiße Kuvertüre in ein kleines Papiertütchen füllen (oder eine kleine Plastiktüte verwenden, eine winzige Ecke abschneiden), und dünne Streifen über die Plätzchen ziehen.

Dieses Foto hat uns freundlicherweise Ina Eilers zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

© lecker-backen.de

Bananensplit-Torte

Bananensplit-Torte


Zutaten für 1 Torte:

Boden:
75 g Vollmilchjoghurt
2 Eier
2 Esslöffel Zitronensaft
150 g Zucker
1/2 Päckchen Vanillinzucker
150 ml Öl
200 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
25 g Schokostreusel

Belag:
500 g Sahne
2 Blatt Gelatine
2 Päckchen Soßenpulver Vanillegeschmack (ohne zu kochen für je 250 ml Milch)
2 Bananen

Außerdem:
100 g Zartbitterschokolade
100 g Sahne
25 g Kokosfett

150 g Sahne
1/2 Päckchen Sahnesteif
30 g Puderzucker
Schokoröllchen zum Verzieren

Zubereitung:
Für den Boden Joghurt, Eier, Zitronensaft, Zucker, Vanillinzucker und Öl verrühren. Mehl mit Backpulver und Schokostreusel mischen und unterrühren. Eine Springform (Durchmesser 26 cm) fetten und mit Mehl ausstäuben.
Den Teig einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C etwa 50-55 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Für die Füllung die Gelatine 10 Minuten in kaltes Wasser einweichen. Sahne steif schlagen, dabei das Soßenpulver einrieseln lassen und die eingeweichte und wieder aufgelöste Gelatine unterrühren. Einen Tortenring um den Boden legen und die Sahnecreme einfüllen. Alles glatt streichen.
Bananen schälen und schräg in dicke Scheiben schneiden. Auf die Füllung legen und etwas andrücken. Die Torte für etwa 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
Für den Guss die Schokolade klein hacken und mit 100 g Sahne und den Kokosfett im Wasserbad schmelzen. Die Bananenscheiben damit bestreichen, so dass diese vollständig bedeckt sind.
Die Torte etwa 12 Stunden kalt stellen, besser noch über Nacht.
Restliche Sahne steif schlagen und das Sahnesteif mit dem Puderzucker einrieseln lassen. Große Sahnetuffs auf die Torte setzen und mit Schokoröllchen bestreuen.

Bounty-Kuchen

Bounty-Kuchen

Zutaten für 1 Kastenform:

Rührteig:
250 g Butter oder Margarine
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
5 Eier
375 g Weizenmehl
3 Teelöffel Backpulver
6 Esslöffel Milch
10 Bounty-Riegel

Guss:
100 g Zartbitterschokolade
20 g Kokosfett
75-100 g Kokosraspel

Zubereitung:
Für den Rührteig Butter oder Margarine mit Handrührgerät geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillinzucker und Salz unterrühren, so lange rühren bis eine gebundene Masse entstanden ist. Eier nach und nach unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen, sieben und portionsweise auf mittlerer Stufe unterrühren. Die Hälfte der Masse in eine gefettete, mit Backpapier ausgelegte
Kastenform (35×11 cm) füllen. Die Bounty darauf verteilen, die restlichen Masse darauf geben und glatt streichen.
Im vorgeheizten Backofen auf dem Rost bei 170°-180°C etwa 60 Minuten backen.
Nach dem backen den Kuchen für 5 Minuten in der Form ruhen lassen, aus der Form nehmen, Backpapier abziehen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.
Für den Guß Schokolade mit Kokosfett in einem Topf im Wasserbad zu einer geschmeidiger Masse verrühren. Den Kuchen überziehen und mit Kokosraspeln bestreuen.

Kartoffellebkuchen

Kartoffellebkuchen


Zutaten:
3 Eier
300 g Zucker
250 g Mehl
30 g Zitronat
30 g Orangeat
1/2 Teelöffel Zimt
1/2 Teelöffel gemahlene Nelken
1 Päckchen Backpulver
250 g gemahlene Haselnüsse
50 g Zartbitterschokolade geraspelt
750 g gekochte Kartoffeln

Außerdem:
Runde Oblaten
Puderzucker
Etwas Wasser
Zartbitterglasur oder Kakaohaltige Fettglasur

Zubereitung:
Geschälte und geputzte Kartoffeln etwa 30 Minuten kochen. Über Nacht abkühlen lassen.
Für den Teig Eier mit Zucker schaumig rühren. Nüsse mit Zitronat, Orangeat, geraspelte Schokolade und Gewürze mischen und unter die Eier-Zucker-Masse rühren.
Mehl mit Backpulver mischen, sieben und zusammen mit den geriebenen Kartoffeln unter den Teig geben. Alles gut miteinander vermengen.
Den Teig auf die Oblaten streichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 160°C etwa 20 Minuten hell ausbacken.
Die fertigen Lebkuchen abkühlen lassen.
Inzwischen gesiebten Puderzucker mit einigen Tropfen Wasser zu einer streichfähigen Glasur anrühren und je zur Hälfte die Lebkuchen glasieren. Die andere Hälfte mit flüssiger Schokoglasur glasieren.