Litschi-Pfirsich-Mascarponeherz

Litschi-Pfirsich-Mascarponeherz


Zutaten für eine Torte:

Boden:
2 Eigelb
1 Esslöffel warmes Wasser
65 g Zucker
1/2 Päckchen Vanillinzucker
2 Eiweiß
50 g Mehl
25 g Stärke
1 Teelöffel Backpulver

Fruchtfüllung:
200 g halbe Pfirsiche aus der Dose
125 g Obstsaft
10 g Stärke

Füllung:
1 Dose Litschis
50 g Zucker
200 g Doppelrahm-Frischkäse oder Mascarpone
250 g Quark
250 g Sahne
3 Blatt Gelatine
1 Päckchen Vanillinzucker

Außerdem:
5 g gehackte Pistazien
100 g gehobelte Mandeln
100 ml Sahne
1/2 Päckchen Sahnesteif

Zubereitung:
Das Eigelb mit dem Handrührgerät verrühren und mit warmen Wasser schaumig schlagen. Etwa zwei Drittel der Zuckermenge und den Vanillinzucker dazugeben und alles so lange schlagen, bis die Masse hell-cremig ist.
Nun das Eiweiß sehr steif schlagen, dabei das letzte Drittel der Zuckermenge einrieseln lassen. Den steifen Eischnee auf die Eigelbmasse geben.
Mehl, Speisestärke und Backpulver gut mischen und darüber sieben. Alles vorsichtig mit dem Löffel unterziehen.
Herzform (Format ca.25×22 cm) unten mit Backpapier auslegen und den Teig sofort einfüllen. In den vorgeheizten Backofen bei 180-190°C etwa 20-25 Minuten backen.
Nach dem Backen auf einen Kuchengitter auskühlen lassen.
Inzwischen die Fruchtfüllung zubereiten. Eine Pfirsichhälfte zur Seite legen, die restlichen Pfirsiche abtropfen lassen, dabei die Flüssigkeit auffangen. Die Pfirsiche klein schneiden. Den Pfirsichsaft abmessen und wenn nötig mit Wasser auf 125 ml auffüllen. Saft mit Stärke verrühren und in einem kleinen Topf aufkochen lassen. Die Pfirsichstücke dazu geben, unterrühren und etwas erkalten lassen.
Für die Litschifüllung die Litschis abtropfen lassen und klein schneiden. Die Gelatine in kaltes Wasser einweichen. Zucker mit Doppelrahm-Frischkäse oder Mascarpone, Quark und Vanillinzucker gut
verrühren. Die Sahne steif schlagen und mit einem Schneebesen unter die Quarkmasse heben. Die Gelatine ausdrücken, auflösen und unterrühren.
Den Boden aus der Form lösen und quer halbieren. Die Herzform wieder darüber stellen. Die Pfirsichfüllung in einen Spritzbeutel füllen und der Form nach einen bis zwei Streifen in die Torte spritzen, bis die Füllung aufgebraucht ist. Vorsichtig die Sahnefüllung, zuerst in die Lücken, einfüllen und verstreichen, dann den Rest über die Fruchtfüllung darüber geben und verstreichen, so dass die Streifen nicht verschoben werden.
Den zweiten Boden darüber geben und etwas fest drücken.
Das Herz für einige Stunden, besser noch über Nacht, in den Kühlschrank stellen und durchziehen lassen.
Gehobelte Mandeln in einer Pfanne unter ständigem Wenden goldgelb rösten und erkalten lassen.
Die Form mit einem Messer los schneiden und den Ring entfernen. Die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Die Torte rundum und oben einstreichen.
Den Rand mit Mandeln verzieren und oben leicht bestreuen. Pistazien ebenfalls leicht darauf streuen. Die übrige Pfirsichhälfte mit einem kleinen Herzausstecher ausstechen und in die Mitte der Torte legen. Restliche Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und mit kleinen Tupfen am Rand und in der Mitte garnieren.

Rhabarber-Tiramisutorte

Rhabarber-Tiramisutorte


Zutaten für 1 Torte:

Boden:
8 Eigelb
6 Eiweiß
1 1/2 Päckchen Vanillinzucker
200 g Zucker
80 g Stärke
80 g gemahlene Mandeln

Füllung:
1000 g frischen Rhabarber
300 g Zucker
3 Eier
3 Eigelb
8 Blatt Gelatine
500 g Mascarpone oder Doppelrahmfrischkäse
200 g Sahne

Zubereitung:
Für den Boden das Eigelb mit Vanillinzucker und Zucker zu einer cremigen Masse schlagen. Die Stärke sieben, mit den Mandeln vermischen und darauf geben. Das Eiweiß steif schlagen und zu der Eigelbmasse geben. Alles vorsichtig unterheben.
Masse je zur Hälfte in zwei gleich große Springformen füllen und in dem vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 10 Minuten backen. Abkühlen lassen.
Rhabarber putzen, schälen und in Stücke schneiden. Mit der Hälfte vom Zucker und wenig Wasser dünsten, dann etwa Zweidrittel davon durch einen Sieb streichen und erkalten lassen. Das übrige Kompott kühl stellen.
Für das Tiramisu die Gelatine 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Die Eier und die Eigelbe mit dem übrigen Zucker in eine hitzebeständigen Schüssel geben und cremig schlagen.
Die Gelatine ausdrücken und auflösen. Die Hälfte davon unter die Eiermasse mischen. Die übrige Gelatine unter das Rhabarber-Püree ziehen.
Die Schüssel mit der Eiermasse bei mittlerer Hitze auf den Herd stellen und unter ständigem Rühren die Masse erwärmen, bis sich beim Herausnehmen des Kochlöffels ein leichter Film bildet.
Die Sahne steif schlagen und zusammen mit dem Mascarpone oder Doppelrahmfrischkäse unterziehen. Leicht abkühlen lassen.
Masse teilen und rund ein Viertel der Rhabarbermasse unter eine Hälfte ziehen. Einen Biskuitboden auf eine Tortenplatte legen und mit dem Springformring umstellen. Die Mascarpone-Rhabarbercreme darauf verteilen. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Wenn die Schicht fest geworden ist, das übrige Rhabarberpüree darauf verteilen. Mit dem zweiten Boden bedecken und die restliche Füllung darauf geben und verstreichen. Für mindestens 2 Stunden kaltstellen.
Ring entfernen und die Torte mit Rhabarberkompott garnieren.

Zebraherz/Zebrakuchen

Zebraherz/Zebrakuchen


Zutaten für eine Torte:

Boden:
5 Eigelb
250 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1/2 Fläschchen Butter-Vanille-Aroma
125 ml lauwarmes Wasser
250 ml Öl
375 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
5 Eiweiß
2 Esslöffel Kakaopulver

Füllung:
250 g Quark
200 ml Sahne
40 g Zucker
4 Blatt Gelatine
1 kleine Dose Mandarinen

Zubereitung:
Für den Boden Eigelb, Zucker und Vanillinzucker schaumig rühren. Butter-Vanille-Aroma, Wasser und Öl unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen, sieben und Portionsweise unterrühren.
Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterziehen. Masse in zwei Teile teilen und unter einen Teil den Kakao rühren.
Eine Herzform (Durchmesser ca. 26 cm) mit Backpapier einschlagen und mit Semmelbrösel bestreuen. Zunächst 2 Esslöffel der hellen Masse in die Mitte geben (nicht verteilen). Auf die helle Masse 2 Esslöffel von der dunklen Masse geben (nicht daneben). Den Vorgang wiederholen, bis die Masse aufgebraucht ist. Die Masse nicht glatt streichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 50-60 Minuten backen.
Den fertig gebackenen Boden auf einen Kuchenrost auskühlen lassen.
Boden waagrecht halbieren und mit der Herzform umstellen. Für die Füllung Gelatine in kaltes Wasser einweichen. Sahne steif schlagen. Quark mit dem Zucker verrühren und vorsichtig die Sahne unterheben. Zum Schluss die ausgedrückte und aufgelöste Gelatine unterrühren. Sahne-Quarkfüllung auf den unteren Boden geben. Mandarinen abtropfen lassen und darauf verteilen. Den zweiten Boden darüber legen.
Zebraherz für einige Stunden in den Kühlschrank stellen. Den Springformring mit einen Messer lösen und entfernen.

Tipp:
Für einen Zebrakuchen (ohne Füllung) einfach eine normale Springform verwenden. Nach dem Backen wird der Kuchen mit einer Glasur aus 150 g Puderzucker, 2 Esslöffel Zitronensaft und 3-4 Esslöffel Wasser überzogen.

Erdbeer-Nussherz

Erdbeer-Nussherz


Zutaten für 1 Torte:

Boden:
200 g gemahlene Haselnüsse
4 Eiweiß
4 Eigelb
100 g brauner Zucker
1/2 Teelöffel Backpulver
2 Teelöffel Zitronenschalenaroma

Füllung:
7 Blatt Gelatine
5 Esslöffel Wasser
500 g Erdbeeren
100 g Magerquark
50 g Zucker
10 g Zitronensaft
200 ml Sahne

Außerdem:
1 Päckchen hellen Tortenguss
200 ml Sahne
1 Päckchen Sahnefest

Zubereitung:
Eine Herzform in Backpapier einschlagen.
Mit 50 g Nüsse den gesamten Boden der Form ausstreuen. Eiweiße mit Wasser steif schlagen. den braunen Zucker, dann nach und nach die Eigelbe zugeben und weiter schlagen, bis eine schaumige Masse entstanden ist.
Nüsse mit Backpulver und Zitronenaroma mischen und vorsichtig unter die Masse heben.
In die Herzform füllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 25-30 Minuten goldbraun backen. Auf einem Kuchengitter in der Form auskühlen lassen.
Gelatine für 10 Minuten in kaltes Wasser einweichen.
Erdbeeren waschen und putzen. Ein paar schöne Erdbeeren für die Garnierung aufbewahren, den Rest pürieren.
Quark, Zucker und Zitronensaft unter das Erdbeerpüree rühren. Die ausgedrückte Gelatine erwärmen und unterrühren.
Erdbeermasse für etwa 10 Minuten in den Kühlschrank geben, bis sie etwas zu stocken beginnt.
Sahne steif schlagen und unter die Creme ziehen.
Ausgekühlten Boden aus der Form lösen und auf eine Tortenplatte geben. Den Herzring darüber legen und die Erdbeersahne hineinfüllen. Für einige Stunden in den Kühlschrank stellen oder besser noch über Nacht. Übrige Erdbeeren in feine Scheiben schneiden und die Torte damit belegen. Tortenguss nach Anleitung zubereiten und die Erdbeerscheiben damit bestreichen. Nachdem der Guss fest geworden ist, die Herzform mit einem Messer lösen.
Sahne mit Sahnefest steif schlagen, und nach Belieben mit einem Spritzbeutel mit Sterntülle verzieren.

Muttertagstorte

Muttertagstorte


Zutaten für eine Torte:

Biskuit:
4 Eigelb
2 Esslöffel warmes Wasser
130 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
4 Eiweiß
100 g Mehl
50 g Speisestärke
2 Teelöffel Backpulver

Füllung:
5 Blatt Gelatine
600 g Sahne
10-12 Kirschlikör Pralinen
60 g Zucker

Glasur:
100 g Halbbitterkuvertüre
100 g Sahne

Außerdem:
Zuckerblumen
Zuckerperlen
fertige Marzipanrosen

Zubereitung:
Das Eigelb mit dem Handrührgerät verrühren und mit warmen Wasser schaumig schlagen. Etwa zwei Drittel der Zuckermenge und den Vanillinzucker dazugeben und alles so lange schlagen, bis die Masse hell-cremig ist. Nun das Eiweiß sehr steif schlagen, dabei das letzte Drittel der Zuckermenge einrieseln lassen. Den steifen Eischnee auf die Eigelbmasse geben.
Mehl, Speisestärke und Backpulver gut mischen und darüber sieben. Alles vorsichtig mit dem Löffel unterziehen. Herzförmiger Ring mit Backpapier auslegen, und den Teig sofort einfüllen. In den vorgeheizten Backofen bei 190-200°C etwa 20-25 Minuten backen.
Auf einen Kuchengitter im Ring auskühlen lassen.
Für die Füllung Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Gelatine ausdrücken und auflösen. Pralinen mit einem scharfem Messer vierteln. Sahne steif schlagen, dabei langsam die aufgelöste Gelatine unterschlagen. Pralinen und Zucker untermischen.
Den Herzboden aus der Form lösen und quer durchschneiden. Ein Boden auf ein Kuchengitter legen, und den Herzring darüber geben. Die Füllung hinein geben, und den zweiten Boden darauf legen. Für einige Stunden in den Kühlschrank stellen, besser noch über Nacht.
Für die Glasur gehackte Schokolade und Sahne in einem kleinen Topf schmelzen, kurz abkühlen lassen. Ring entfernen und die Glasur über das Herz gießen, gleichmäßig auf der Oberfläche und am Rand verstreichen. Mit Zuckerblumen, Zuckerperlen und Marzipanrosen nach Belieben garnieren.
Für etwa 10 Minuten in den Kühlschrank stellen, bis die Glasur fest geworden ist.

Kiwi-Apfel-Sahneherz

Kiwi-Apfel-Sahneherz


Zutaten für eine Torte:

Boden:
2 Eigelb
1 Esslöffel warmes Wasser
65 g Zucker
1/2 Päckchen Vanillinzucker
2 Eiweiß
50 g Mehl
25 g Stärke
1 Teelöffel Backpulver

Fruchtfüllung:
165 g Wasser
13 g Speisestärke
330 g Früchte (1 mittelgroßen Apfel + 2 Kiwis)
2 Esslöffel Zucker

Sahnefüllung:
400 g Sahne
4 Blatt Gelatine
2 Esslöffel Zucker

Außerdem:
3 Kiwis
1/2 Beutel Tortenguss klar
125 ml Wasser
1 Esslöffel Zucker

Zubereitung:
Das Eigelb mit dem Handrührgerät verrühren und mit warmen Wasser schaumig schlagen. Etwa zwei Drittel der Zuckermenge und den Vanillinzucker dazugeben und alles so lange schlagen, bis die Masse hell-cremig ist.
Nun das Eiweiß sehr steif schlagen, dabei das letzte Drittel der Zuckermenge einrieseln lassen. Den steifen Eischnee auf die Eigelbmasse geben.
Mehl, Speisestärke und Backpulver gut mischen und darüber sieben. Alles vorsichtig mit dem Löffel unterziehen.
Herzform (Format ca.25×22 cm) unten mit Backpapier auslegen und den Teig sofort einfüllen. In den vorgeheizten Backofen bei 180-190°C etwa 20-25 Minuten backen.
Nach dem Backen auf einen Kuchengitter auskühlen lassen.
Inzwischen die Fruchtfüllung zubereiten. Dazu den Apfel schälen und vom Kernhaus befreien. Apfel Vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Apfelstücke in einen kleinen Topf mit etwas Wasser und 1 Esslöffel Zucker geben und aufkochen lassen. Herd ausschalten und unter dem geschlossenen Deckel noch etwa 10 Minuten durchziehen lassen.
Die Äpfel auf einen Sieb geben und die Flüssigkeit auffangen. Kiwis schälen und in kleine Stücke schneiden.
Den Boden einmal quer halbieren, den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen und mit der Herzform umstellen.
Aufgefangene Flüssigkeit (vom Apfel dünsten) auf 165 ml auffüllen. Etwas Flüssigkeit mit der Stärke verrühren. Restliche Flüssigkeit mit dem Zucker aufkochen und das Gemisch aus aus Stärke und Wasser einrühren. Kurz aufkochen lassen und die Früchte (Apfelstücke und Kiwis) unterrühren. Alles auf den unteren Biskuitboden verteilen und glatt streichen. Fruchtfüllung etwas auskühlen lassen.
Für die Sahnefüllung die Gelatine für 5-10 Minuten in kaltes Wasser einweichen. Sahne steif schlagen und am Ende den Zucker unterrühren. Gelatine etwas ausdrücken und auflösen. Im dünnen Strahl unter die Sahnefüllung rühren.
Die Hälfte der Sahne auf die Fruchtfüllung geben, den zweiten Boden darauf legen und die restliche Sahnefüllung einfüllen. Sahne glatt streichen und für einige Stunden in den Kühlschrank geben, besser noch über Nacht.
Für die Garnierung die Kiwis schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Torte oben damit belegen. Tortenguss nach Anleitung zubereiten und die Kiwischeiben dünn bestreichen. Guss fest werden lassen, dann die Herzform mit einem Messer los schneiden und entfernen.

Frittierte Herzen

Frittierte Herzen


Zutaten:

Teig:
500 g Mehl
1 Prise Salz
30 g Hefe
150 ml Milch
50 g Zucker
2 Eier
80 g Butter
geriebene Zitronenschale
2 Esslöffel Rum oder Kirschwasser

Außerdem:
2 kg Pflanzenfett oder Öl
Erdbeerkonfitüre zum Füllen
150 g Puderzucker
2 Esslöffel Wasser
rote Speisefarbe

Zubereitung:
Alle Zutaten zusammen etwa 8 Minuten mit dem Handrührgerät gut verkneten. Es muss einen etwas festeren Teig geben, der sich beim Kneten von dem Schüsselboden löst. So lange kneten, bis er eine glatte Oberfläche hat. Anschließend Teig zugedeckt etwa 20 Minuten ruhen lassen. Teig einen halben Zentimeter dick ausrollen und mit einem Plätzchen-Ausstecher Herzen ausstechen.
Ein Geschirrtuch auf ein Backblech legen, gut mit Stärke bestäuben, und mit der Hand verreiben.
Die Herzen im großen Abstand auf das bestaubte Geschirrtuch legen. Bleche mit einer Plastiktüte zudecken. Darauf achten, dass die Tüte die Herzen nicht berührt.
Teiglinge etwa 3 Stunden bei Zimmertemperatur langsam gehen lassen.
Fett in einem großen, breiten Topf mit Deckel erwärmen. Dabei achten, dass das Fett nicht zu heiß ist! (Wichtig!) Mittlere Stufe des Herdes ist völlig ausreichend! Herzen vorsichtig, mit der Oberseite in das Fett legen, und so lange backen, bis sie eine helle Farbe haben. Mit zwei Gabeln wenden und die andere Seite backen. Anschließend heraus nehmen, und auf ein Küchenkrepp legen. Etwas auskühlen lassen und mit Erdbeerkonfitüre füllen. Puderzucker mit Wasser zu einer streichfähigen Glasur anrühren, etwas von der Glasur abnehmen und zur Seite stellen. Den Rest mit ein paar Spritzer roter Speisefarbe hellrot einfärben und die Herzen glasieren. Glasur etwas antrocknen lassen. Den Rest der Puderzuckerglasur in eine kleine Plastiktüte oder Spritztüte aus Pergament füllen und die Herzen damit überspinnen.

Eierlikörschnitten

Eierlikörschnitten


Zutaten für eine Fettpfanne :

Biskuit:
4 Eier
1 Prise Salz
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
100 g Mehl
25 g Speisestärke
2 Teelöffel Backpulver

Belag:
4 Dosen Aprikosen (je 425 ml)
3 Päckchen Vanille-Puddingpulver
120 g Zucker
1100 ml Milch
250 g Schmand

750 g Schlagsahne
2 Päckchen Vanillinzucker
5 Blatt Gelatine
100 ml Eierlikör

Außerdem:
50 g Halbbitter-Kuvertüre

Zubereitung:
Für den Boden die Eier trennen. Danach das Eiweiß steif schlagen, dabei Salz, Zucker und Vanillinzucker einrieseln lassen. Eigelb unterrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen, auf die Eimasse sieben und vorsichtig unterheben.
Fettpfanne des Backofens gut fetten. Biskuitmasse darauf geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 12-15 Minuten backen. Auskühlen lassen.
Für die Füllung die Aprikosen abtropfen lassen. Puddingpulver, Zucker und 200 ml Milch glatt rühren. Restliche Milch aufkochen lassen, vom Herd nehmen und das angerührte Pulver einrühren. Pudding unter Rühren 1 Minute köcheln lassen und etwas abkühlen lassen. Schmand unterrühren.
Aprikosen auf dem Biskuitboden verteilen. Pudding gleichmäßig darüber streichen. Den Kuchen mindestens 1 Stunde kühl stellen.
Die Gelatine in kaltem Wasser für 10 Minuten einweichen. 750 g Sahne mit Vanillinzucker steif schlagen, dann den Eierlikör unterrühren. Gelatine ausdrücken, auflösen und unterrühren. Sahne auf den Kuchen geben, glatt streichen und nochmals ca. 30 Minuten kühlen.
Kuvertüre schmelzen. Kuchen in gleich große Rechtecke schneiden. Kuvertüre in einen kleinen Gefrierbeutel geben und eine kleine Ecke abschneiden. Die Eierlikörschnitten streifenförmig mit der Kuvertüre verzieren.

Erdbeer-Schokoladen-Quarktorte

Erdbeer-Schokoladen-Quarktorte


Zutaten für 1 Torte:

Boden:
3 Eiweiß
3 Esslöffel kaltes Wasser
120 g Zucker
1 Teelöffel Bourbon Vanillezucker
3 Eigelb
45 g Speisestärke
45 g Mehl
20 g Kakao
1 gestrichener Teelöffel Backpulver

Quarkfüllung:
500 g Magerquark
abgeriebene Schale 1/2 unbehandelten Zitrone
3 Esslöffel Zitronensaft
50 g Speisestärke
2 Eigelb
500 ml Milch
100 g Zucker
2 Teelöffel Bourbon Vanillezucker
1 Prise Salz
6 Blatt Gelatine
2 Eiweiß

Erdbeercreme:
200 g Erdbeeren
20 g Zucker
2 Blatt Gelatine

Außerdem:
50 g Kuvertüre
150 g Erdbeeren
Puderzucker

Zubereitung:
Für den Boden das Eiweiß mit dem Wasser schaumig rühren. Nach und nach den Zucker und Bourbon Vanillezucker unterrühren. In einer anderen Schüssel das Eigelb schaumig rühren. 2 Esslöffel geschlagenes Eiweiß mit dem Kochlöffel unter die Eigelbmasse rühren. Stärke, Mehl, Kakao und Backpulver mischen, sieben und unter zusammen mit dem Eiweiß unter die die Eigelbmischung heben, bis alles gut verbunden ist. Eine Springform (Durchmesser 26 cm) nur am Boden fetten, die Füllung hinein geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C etwa 20 Minuten backen.
Nach dem Backen, den Boden erkalten lassen, dann einmal quer durchschneiden. Einen Boden mit einem Tortenring umstellen, den anderen beiseite legen.
Für die Quarkcreme die Stärke, die Zitronenschale- und saft und Eigelb in genügend kalter Milch anrühren. Die restliche Milch, 50 g Zucker, Vanillezucker und Salz zum Kochen bringen. Die angerührte Stärke-Eigelbmischung dazu gießen und kurz aufkochen lassen.
Gelatine in kaltes Wasser einweichen und für 10 Minuten quellen lassen. Unter die noch warme Puddingcreme rühren. Das Eiweiß steif schlagen und unter die Puddingcreme heben. Zuletzt den Quark und den restlichen Zucker unterrühren.
Für dei Erdbeercreme die Erdbeeren waschen und entstielen. Davon 150 g pürieren, den Rest in kleine Stücke schneiden. Gelatine für 10 Minuten in kaltes Wasser einweichen, ausdrücken, erwärmen und unter die Erdbeercreme rühren. 5 Esslöffel Quarkcreme und den Zucker dazu geben und verrühren. Beide Füllungen im Kühlschrank etwas fest werden lassen. Danach die Halbe Quarkcreme auf den Boden geben und glatt streichen. Die Erdbeerfüllung darauf geben, wieder glatt streichen und zum Schluss den Rest der Quarkcreme darauf verstreichen. Den zweiten Boden darauf legen und etwas andrücken. Im Kühlschrank mindestens noch 3 Stunden durchziehen lassen.
Den Ring mit einem Messer los schneiden und entfernen. Torte mit Puderzucker bestäuben. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Erdbeeren halbieren und zur Hälfte in die Kuvertüre tauchen. Sofort auf die Torte legen, damit die Erdbeeren später ohne weiteren Halt nicht von der Torte fallen. Falls das doch der Fall sein sollte, kann man unter der Erdbeere noch einen kleinen flüssigen Schokoladentupfen darauf geben und die Erdbeere darauf legen.
Die restlichen Erdbeeren in Scheiben schneiden und den Tortenrand damit dekorieren. Möglichst bald servieren.

Caipirinha-Torte

Caipirinha-Torte


Zutaten für 1 Torte:

Boden:
130 g Mehl
2 Esslöffel Kakaopulver
3 Teelöffel Backpulver
130 g brauner Zucker
1 Päckchen Bourbon-Vanille-Zucker
3 Eier
2 Esslöffel Cachaca
130 g weiche Butter oder Margarine

Füllung:
500 ml Sahne
125 ml Limettensaft
75 ml Cachaca
1 Päckchen Sahnetorten-Hilfe
50 g brauner Zucker
250 g Mascarpone

Außerdem:
25-50 g Baiser
1 Limette, in Scheiben
5 Cocktailkirschen
etwas brauner Zucker

Zubereitung:
Für den Teig Mehl, Kakao und Backpulver mischen und in eine Schüssel sieben. Restliche Zutaten dazu geben und alles mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe 2 Minuten zu einer glatten Masse verarbeiten. Masse in eine Springform (Durchmesser 26 cm, Boden gefettet und mit Backpapier belegt) füllen und glatt streichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 20 Minuten backen.
Den Boden auf einen mit Backpapier belegten Kuchenrost stürzen, das Papier abziehen und den Boden erkalten lassen.
Für die Füllung die Sahne steif schlagen. Aus Limettensaft, Cachaca, Sahnetorten-Hilfe und Zucker (ohne Wasser) nach Packungsanleitung eine Creme zubereiten. Die Mascarpone unterrühren, dann die Sahne unterheben.
Den Boden einmal waagerecht durchschneiden und den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen. Den Boden mit einem Tortenring umstellen. Die Hälfte der Creme auf dem Boden verstreichen.
Den zweiten Boden darauf legen, die restliche Creme darauf geben und glatt streichen. Für einige Stunden in den Kühlschrank stellen. Den Tortenring mit einem Messer lösen und entfernen.
Zum Garnieren den Baiser in einer Plastiktüte zerbröseln und in die Mitte der Torte streuen. Mit
Limettenscheiben und den Cocktailkirschen garnieren. Den Rand der Torte vor dem Servieren mit braunem Zucker bestreuen.