image_print
Schokoladenbrot

Schokoladenbrot

schokoladenbrot

Zutaten:
250 g weiche Butter
250 g Zucker
6 Eier
100 g Mehl
30 g Stärke
1 Teelöffel Backpulver
250 g geriebene Blockschokolade
250 g gemahlene Haselnüsse

Außerdem:
200 g Kuvertüre
200 g Kuchenglasur
50 g Schokostreusel

Zubereitung:
Die Butter schaumig rühren. Zucker und Eier nach und nach zugeben und unterrühren. Mehl mit Stärke und Backpulver mischen und zusammen mit der geriebenen Schokolade und den Haselnüssen zu der Butter-Eiermasse geben. Alles miteinander verrühren.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Masse darauf verstreichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 190°C etwa 20-25 Minuten backen, dann abkühlen lassen.
Die Kuchenplatte vom Backpapier lösen und in gleich große Würfel schneiden.
Kuvertüre und Kuchenglasur zu gleichen Teilen im warmen Wasserbad schmelzen. Die Stücke darin eintauchen, auf einem Kuchengitter abtropfen lassen und mit Schokostreusel bestreuen.

© lecker-backen.de

Linzer Törtchen

Linzer Törtchen


Zutaten:
375 g Mehl
250 g Zucker
250 g Mandeln
250 g Butter oder Margarine
abgeriebene Schale einer Zitrone
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
2 Eier

Außerdem:
1 Eiweiß
Hagelzucker
rote Marmelade

Zubereitung:
Für den Teig alle Zutaten miteinander zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
Anschließend den Teig etwa 4 mm dick ausrollen. Von der Hälfte runde Plätzchen, vom restlichen Teig Ringe ausstechen. Die Ringe mit Eiweiß bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180-200°C etwa 8-12 Minuten goldgelb backen.
Anschließend die Plätzchen mit Marmelade bestreichen und die Ringe darauf setzen.

Hausfreunde

Hausfreunde


Zutaten:

Mürbteig:
250 g Mehl
175 g Butter oder Margarine
75 g Zucker
1 Ei
1 Päckchen Vanillezucker

Marzipan:
250 g abgezogene Mandeln
200 g Puderzucker
1-2 Esslöffel Rosenwasser (Apotheke)

Füllung:
400 g Orangenkonfitüre

Glasur:
100 g Zartbitter-Kuvertüre
50 g Kokosfett

Außerdem:
250 g halbe Walnusskerne

Zubereitung:
Aus Mehl, Fett, Zucker, Ei und Vanillezucker einen Mürbeteig herstellen und für 1 Stunde in den
Kühlschrank stellen.
Den Teig dann auf bemehlter Arbeitsplatte messerrückendick ausrollen. Runde Plätzchen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 8-10 Minuten hell backen.
Aus den zweimal durch die Mandelmühle gegebenen Mandeln, Puderzucker und Rosenwasser eine Marzipanmasse zubereiten, ausrollen und Plätzchen in der Größe der Mürbeteigplätzchen ausstechen.
Diese mit Orangenkonfitüre bestreichen und mit dem Marzipanplätzchen belegen.
Schokolade und Fett im Wasserbad auflösen, die Plätzchen mit dieser Glasur bestreichen und mit halben Walnusskernen belegen.

Tipp:
Sie können auch fertig gekaufte Marzipan-Rohmasse verwenden, das geht schneller.

Dieses Foto hat uns freundlicherweise Peter Förster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

Gefüllte Schokoplätzchen

Gefüllte Schokoplätzchen


Zutaten:

175 g Butter oder Margarine
150 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillinzucker
3 Eigelb
225 g Mehl
1 Messerspitze Backpulver
25 g Kakao

Füllung:
Schokocreme (z.B. Nutella)

Außerdem:
150 g Zartbitterkuvertüre
20 g Kokosfett

Zubereitung:
Fett schaumig rühren und nach und nach Puderzucker, Vanillinzucker und Eigelb hinzugeben.
Backpulver, Mehl und Kakao vermischen und löffelweise unterrühren. Den Teig in eine Gebäckspritze füllen und im weiten Abstand auf ein Backblech mit Papier spritzen.
Plätzchen im vorgeheizten Backofen bei 175°C etwa 10-12 Minuten backen.
Nach dem Backen erkalten lassen.
Auf die Hälfte der Plätzchen die Schokocreme streichen und zusammensetzen.
Kuvertüre mit Kokosfett im Wasserbad erwärmen. Eine kleine Spritztüte formen und die Kuvertüre einfüllen. Eine winzige Ecke abschneiden und die Plätzchen damit verzieren. Auf ein Backpapier legen und die Glasur fest werden lassen.

Gefüllte Walnussmakronen

Gefüllte Walnussmakronen


Zutaten für ca. 40 Stück:

Baiser:
3 Eiweiß
1 Prise Salz
150 g Zucker
50 g Weizenmehl
200 g gemahlene Walnusskerne

Füllung:
200 g weiße Schokolade
50 ml Schlagsahne
2-3 Esslöffel Apricot Brandy

Zubereitung:
Für die Baisermasse das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen. Der Schnee muss so fest sein, dass ein Messerschnitt sichtbar bleibt. Zucker nach und nach unterschlagen.
Das Mehl sieben, mit den Walnusskernen mischen und vorsichtig unterheben. Die Masse in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und Tupfen im Format von 2-3 cm Durchmesser auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen. Bei 140°C etwa 25 Minuten backen.
Inzwischen für die Füllung die Kuvertüre in Stücke hacken und mit der Sahne in einem Topf im heißen Wasserbad zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Apricot Brandy unterrühren. Füllung aus dem Wasserbad nehmen, in einen hohen Rührbecher füllen und im kalten Wasserbad unter Rühren abkühlen lassen oder 1 Stunde kalt stellen.
Erkaltete Füllung mit dem Rührgerät gut cremig rühren. Jeweils eine Makrone an der Unterseite mit der Füllung bestreichen, eine zweite Makrone darauf setzen.

Flammende Herzen

Flammende Herzen


Zutaten für 30 Stück:

Teig:
40 g gemahlene Mandeln
40 g Zucker
140 g Mehl
100 g kalte Butter oder Margarine

Marzipanmasse:
125 g Marzipanrohmasse
70 g Puderzucker
2-3 Esslöffel verquirltes Eiweiß

Außerdem:
2-3 Esslöffel rote Konfitüre

Zubereitung:
Für den Teig die Mandeln, Zucker, Mehl und Fett rasch zu einen glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
Die Marzipanrohmasse mit dem Puderzucker verkneten und mit Eiweiß verrühren, bis die Masse spritzfähig ist.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Herzen (Durchmesser 5 cm) ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
Die Marzipanmasse in einen Spritzbeutel mit kleiner Sterntülle geben und als Rand auf die Herzen spritzen.
Die Konfitüre glatt rühren und die Herzen damit füllen.
Im vorgeheizten Backofen bei 175°C etwa 16 Minuten goldgelb backen.

Doppelsterne

Doppelsterne


Zutaten:
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
1 kleines Ei
100 g Zucker
100 g Butter
1 Päckchen Vanillinzucker
1-2 Esslöffel Milch
1 Esslöffel Kakao

Außerdem:
200 g beliebige Konfitüre
Etwas Puderzucker zum bestäuben

Zubereitung:
Mürbeteig aus Mehl, Backpulver, Salz, Ei, Zucker, Butter, Vanillinzucker und Milch herstellen.
Ein Drittel des Teiges mit Kakao färben und beide Teige für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Den gekühlten Teig ausrollen und Sterne ausstechen. Aus dem hellen Teig große und aus dem dunkleren kleine Sterne.
Im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 6-8 Minuten backen.
Nach dem Erkalten mit Konfitüre füllen, und mit Puderzucker bestäuben.

Honigküsse

Honigküsse


Zutaten für etwa 50 Stück:

Teig:
70 g Honig
1/2 Teelöffel gemahlene Nelken
1/2 Teelöffel gemahlener Zimt
1 Esslöffel Wasser
300 g Mehl
20 g Schweineschmalz
100 g Puderzucker
1 Ei
8 g Natron mit 1 Esslöffel Wasser angerührt

Füllung:
100 g Zitronenmarmelade
280 g Marzipan-Rohmasse
1-2 Tropfen rote Lebensmittelfarbe

Dekoration:
300 g Halbbitterkuvertüre

Außerdem:
Backpapier für das Blech runde glatte Ausstechform (5 cm Durchmesser)
Puderzucker zum Ausrollen

Zubereitung:
Honig mit Nelken und Zimt in einem Topf bei schwacher Hitze erwärmen, das Wasser unterrühren, vom Herd nehmen und auskühlen lassen.
Mehl auf die Arbeitsfläche sieben und in die Mitte eine Mulde drücken (etwas Mehl zum Ausrollen beiseite nehmen). Schmalz zum Mehl geben und die Masse mit einer Palette (oder Messer) zu feinen Krümeln hacken. Puderzucker untermischen, Honigmischung, Ei und das aufgelöste Natron zugeben.
Alles rasch zu glattem Teig verkneten, in Folie wickeln und ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Teig halbieren und ca. 4 mm dünn ausrollen und mit einem runden Ausstecher Plätzchen ausstechen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech im Abstand von 4 cm setzen. Im vorgeheizten Backofen bei etwa 190°C 8 – 10 Minuten nach Sicht goldbraun backen. Gut abkühlen lassen.
Marzipan verkneten, mit der Lebensmittelfarbe rosa einfärben und auf der mit Puderzucker besiebten Arbeitsfläche ca. 2 mm dünn ausrollen. Mit dem Ausstecher Kreise ausstechen. Die Hälfte der Plätzchen dünn mit Zitronenmarmelade bestreichen und jeweils mit einem Marzipankreis abdecken.
Nochmals mit Zitronenmarmelade bestreichen und mit einem Plätzchen abdecken. Gut trocknen lassen.
Kuvertüre nach Packungsangaben auflösen und die Plätzchen zur Hälfte hineintauchen. Auf einem Kuchengitter abtropfen und vollständig trocknen
lassen.

Holländisches Spritzgebäck

Holländisches Spritzgebäck


Teig:
300 g Butter oder Margarine
100 g gesiebter Puderzucker
1 Päckchen Vanillinzucker
2 Eier
1 Prise Salz
abgeriebene Zitronenschale von 1 ungespritzten Zitrone
400 g Mehl
1 gestrichener Teelöffel Backpulver

Füllung:
100 g Aprikosenkonfitüre

Guss:
100 g Kuvertüre
20 g Kokosfett

Zubereitung:
Für den Teig das Fett schaumig rühren und nach und nach Puderzucker, Vanillinzucker, Eier und Gewürze hinzugeben. Das mit Backpulver vermischte Mehl sieben und esslöffelweise unterrühren.
Den Teig in eine Gebäckpresse geben und in großen Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen.
Im vorgeheizten Backofen bei 175°C etwa 15 Minuten backen.
Die Hälfte der erkalteten Plätzchen auf der Unterseite mit Konfitüre bestreichen und die übrigen Plätzchen darauf setzen.
Für den Guss die Kuvertüre mit dem Kokosfett in einem warmen Wasserbad schmelzen und die Plätzchen damit zu einem Drittel glasieren.

Bärentatzen

Bärentatzen


Zutaten:
100 g Butter
85 g Margarine
65 g Zucker
etwas Zitronenschale
1 Päckchen Vanillinzucker
315 g Mehl
1 Ei
50 ml Milch

Füllung:
75 g Kokosfett
75 g Puderzucker
etwas Nougat

Zubereitung:
Butter, Margarine, Zucker und Eigelb gut miteinander verrühren. Dann das Mehl unterkneten. Teig in eine Gebäckpresse geben, und auf ein gefettetes Blech spritzen.
Bei 180°C etwa 12 Minuten hell ausbacken. Abkühlen lassen.
Für die Füllung Kokosfett mit Puderzucker und etwas Nougat schaumig rühren. Die Bärentatzen damit füllen.

Tipp:
Wer eine passende Bärentatzenform besitzt kann selbstverständlich den Teig auch in diese drücken und anschließend die Gebäckstücke auf das Backblech legen.