image_print
Mohnbuchteln

Mohnbuchteln

mohnbuchteln
Zutaten für 6 Portionen:

Hefeteig:
500 g Mehl
42 g Hefe
100 g Zucker
200 ml lauwarme Milch
100 g Butter oder Margarine
1 Prise Salz
1 Ei

Füllung:
150 ml Milch
125 g gemahlener Mohn
4 Esslöffel Zucker
1 Ei
50 g gemahlene Mandeln
1 Teelöffel Speisestärke

Außerdem:
Fett für die Form

Zubereitung:
Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröckeln. Etwas Zucker darüber streuen, die Milch darüber gießen und die Hefe darin auflösen. Butter oder Margarine in Flöckchen, restlichen Zucker, Salz und das Ei auf dem Mehlrand verteilen. Alle Zutaten von der Mitte aus zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort etwa 30-40 Minuten gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.
In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Dafür die Milch aufkochen lassen. Den Mohn hinein geben und ohne Hitzezufuhr ausquellen, dann etwas abkühlen lassen. Den Zucker mit dem Ei, den Mandeln und der Speisestärke unterrühren und die Masse erkalten lassen.
Den Teig noch einmal gut durchkneten und auf der bemehlten Arbeitsfläche 1 cm dick zu einem Quadrat ausrollen. Den Teig in 12 gleich große Quadrate schneiden. Die Füllung in die Mitte der Quadrate geben, diese nach oben hin zusammendrücken und zu Kugeln formen. Die Buchteln in eine gefettete Springform (24 cm Durchmesser) setzen und zugedeckt weitere 15 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Einschubleiste etwa 30 Minuten bei 175°C backen.
Die Buchteln warm mit Vanillesauce servieren.

Diese Fotos hat uns freundlicherweise Alexandra Zurmühl zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

Mohnwickelkuchen

Mohnwickelkuchen

mohnwickelkuchenmohnwickelkuchen2
Zutaten:

Hefeteig:
500 g Mehl
42 g Hefe (1 Würfel)
ca. 200 g Milch
60 g Zucker
1 Prise Salz
100 g Butter oder Margarine
1 Ei

Mohnfüllung:
250 g gemahlener Mohn
knapp 250 ml Milch
30 g Butter
150 g Zucker
50 g Sultaninen
50 g Nüsse
Zitronenschale oder Vanille
1 Esslöffel Rum
evtl. 1 Ei

Außerdem:
50 g Butter zum Bestreichen
Puderzucker

Zubereitung:
Für den Hefeteig das Mehl in eine Schüssel sieben, in der Mitte eine Mulde drücken und die Hefe
hineinbröckeln. Etwas Zucker über die Hefe streuen, die lauwarme Milch darüber gießen, und die Hefe darin unter Rühren auflösen. Restlichen Zucker, Salz, Butter oder Margarine in kleinen Stücken und das Ei auf dem Mehlrand verteilen. Alle Zutaten mit der Hand oder mit den Knethaken des Handrührgerätes von der Mitte aus zu einem glatten Teig verarbeiten.
Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort etwa 30-40 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Den Teig nochmals kurz gut durchkneten.
Für die Füllung Milch mit Butter und Vanille oder geriebener Zitronenschale zum Kochen bringen.
Den gemahlenen Mohn und Zucker zugeben und etwa 10 Minuten leise zu einem dicken Brei kochen lassen. Grob gehackte oder geriebene Nüsse sowie die Sultaninen und Rum unterrühren. Nach Belieben ein Ei zugeben und unterrühren. Etwas abkühlen lassen.
Den Teig gut 1/2 cm dick zu einem Rechteck ausrollen und mit zerlassener Butter bestreichen. Mit der Mohnfüllung bestreichen, locker aufrollen und in eine gefettete Kranzform bzw. große
Kastenform oder auf gefettetes Blech setzen. Nochmals kurz aufgehen lassen, dann mit zerlassener Butter oder Ei bestreichen. Nach Belieben in der Mitte der Länge noch etwa 1 cm tief einschneiden. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 45 Minuten backen.
Den Kuchen erkaltet mit Puderzucker bestäuben.

Diese Fotos hat uns freundlicherweise Werner Brauer zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

Kokoseis

Kokoseis


Zutaten:
100 g Kokosraspel
400 ml Vollmilch
80 g Zucker
1 Teelöffel Vanillinzucker
Sahne zum Auffüllen

Außerdem:
Eismaschine mit mindestens 800 ml Füllmenge

Zubereitung:
Kokosraspel unter rühren mit der Milch aufkochen, und 10 Minuten ziehen lassen. Dann alles durch ein sauberes Küchentuch in eine Schüssel pressen. Die Kokosmilch in einen Messbecher geben und mit der Sahne auf 500 ml auffüllen.
Den Zucker und Vanillinzucker dazugeben und unterrühren.
Alles für etwa 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. In die Eismaschine geben, und rühren lassen bis das Eis fest geworden ist.

Tipp:
Wer keine Eismaschine hat, stellt das Eis in das Gefrierfach und rührt es zwischendurch des öfteren und am Schluss noch einmal kräftig mit dem Handrührgerät durch, dadurch wird Luft eingearbeitet, so dass das Eis locker wird. Dieser Vorgang kann 8-12 Stunden (je nach Menge) dauern.

Kartoffel-Milchbrot

Kartoffel-Milchbrot


Zutaten für ein normales Brot:

Sauerteig:
80 g Roggenmehl Type 997
64 g Wasser
8 g Sauerteigansatz (vom Grundrezept Sauerteig)

Teig:
140 g Sauerteig
100 g Roggenmehl Type 997
100 g Buchweizenmehl
250 g Weizenmehl 405
135 g gekochte, geriebene Kartoffel
36 g zerlassene Butter
8 g Salz (ca. 1/2 Esslöffel)
1 Päckchen Trockenhefe
1 Messerspitze Zucker
225 g Vollmilch

Zubereitung:
Für den Sauerteig alle Zutaten gut verkneten und ca. 12-20 Stunden an einem warmen Ort (ca. 25-28 Grad) stehen lassen.

Für den Brotteig alle Zutaten in den Brotbackautomaten geben (Milch mit Kartoffeln zuerst) und auf Normalstufe Brotbacken stellen.

Fußballtorte / WM-Torte / EM-Torte

Fußballtorte / WM-Torte / EM-Torte


Zutaten für ein Backblech:

Biskuit:
6 Eigelb
3 Esslöffel Wasser
260 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
6 Eiweiß
150 g Mehl
75 g Speisestärke
4 Teelöffel Backpulver

Füllung:
2 Päckchen Sahnepuddingpulver
4 Esslöffel Zucker
1000 ml Milch
500 g Butter
3-4 Esslöffel Puderzucker

Dekoration:
150 g Kokosflocken
20 g Pistazien gehackt
1/2 Tube Speisefarbe grün
2 kleine Tore, Spieler und Ball

Außerdem:
verdünnten Rum oder Rumaroma zum Tränken

Zubereitung:
Das Eigelb mit dem Handrührgerät verrühren und mit warmen Wasser schaumig schlagen. Etwa zwei Drittel der Zuckermenge und den Vanillinzucker dazugeben und alles so lange schlagen, bis die Masse hell-cremig ist.
Nun das Eiweiß sehr steif schlagen, dabei das letzte Drittel der Zuckermenge einrieseln lassen. Den steifen Eischnee auf die Eigelbmasse geben.
Mehl, Speisestärke und Backpulver gut mischen und darüber sieben. Alles vorsichtig mit dem Löffel unterziehen.
Ein Backblech (35×23 cm) mit Backpapier auslegen, den Teig sofort einfüllen und glatt streichen. In den vorgeheizten Backofen bei 190-200°C etwa 20-25 Minuten backen.

Für die Füllung das Sahnepuddingpulver mit der Milch und den Zucker nach Packungsanleitung zubereiten. Anschließend erkalten lassen. Die Butter aus dem Kühlschrank nehmen. Der abgekühlte Pudding und die Butter sollten ungefähr die gleiche Temperatur haben, ehe man sie weiterverarbeitet.
Die Butter mit dem Puderzucker schaumig rühren und den Pudding esslöffelweise einrühren.

Den Biskuit waagrecht durchschneiden und den unteren Boden mit verdünnten Rum oder Rumaroma tränken. Die Hälfte der Buttercreme darauf geben und verstreichen. Die zweite Platte darauf geben und wieder tränken. Mit der restlichen Buttercreme rundum einstreichen. Etwas Creme zurückbehalten für die Dekoration.

Für die Dekoration die Kokosflocken mit der Speisefarbe in eine Schüssel geben und gut vermischen. Die gemahlenen Pistazien dazu geben und ebenfalls untermischen. Die Torte dick damit bestreuen. Die restliche Buttercreme in einen Spritzbeutel mit dünner Lochtülle füllen und die Markierungen eines Fußballfeldes auf die Torte spritzen. Anschließend gut durchkühlen lassen. Die Torte herausnehmen, zwei Fußballtore und einige Spieler sowie einen Ball auf die Torte setzen.

Tipp:
Das Fußballzubehör kann man auch im Internet bestellen. Unter http://www.hobbybaecker.de.

Erdbeer-Sahnetorte

Erdbeer-Sahnetorte


Zutaten für 1 Torte:

Boden:
40 g Stärke
2 Esslöffel gemahlene Mandeln
100 g Marzipanrohmasse
1-2 Esslöffel Milch
2 Eiweiß
50 g Zucker

Füllung:
60 ml Milch
100 g Zucker
3 Eigelb
Saft und abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
Mark einer 1/2 Vanilleschote
5 Blatt Gelatine
400 g Erdbeeren
500 ml Sahne

Verzierung:
1 Esslöffel gehackte Pistazien
200 ml Sahne
2 Teelöffel Zucker
1/2 Päckchen Sahnesteif

Zubereitung:
Für den Boden die Stärke sieben, und mit den geriebenen Mandeln mischen.
Marzipanrohmasse mit der Milch glattrühren. In einer anderen, fettfreien Schüssel Eiweiß und Zucker steif schlagen. Ein Viertel davon unter die Marzipanmasse rühren, danach den Rest mit einen Kochlöffel unterheben. Zum Schluss die Mischung aus Stärke und Mandeln unterheben.
Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, die Masse einfüllen und glatt streichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 12-15 Minuten backen. Den Boden auskühlen lassen und aus dem Ring lösen.
Für die Füllung die Milch mit dem Zucker und den Eigelben unter ständigen Rühren in einem Topf zum Kochen bringen. Von der Kochstelle nehmen und den Zitronensaft und Schale sowie das Vanillemark unterrühren. Abkühlen lassen.
Die Erdbeeren waschen, putzen und 8 kleine Früchte für die Garnierung zur Seite legen. Die restlichen Erdbeeren klein schneiden.
Gelatine für 10 Minuten in kaltes Wasser einweichen.
Die Sahne steif schlagen und ein Viertel unter die Eigelbmasse rühren. Gelatine ausdrücken, auflösen und unter die Eigelbmasse rühren. Die restliche Sahne mit dem Schneebesen unterheben und zum Schluss die Erdbeeren unterrühren.
Den Boden auf eine Tortenplatte geben und mit einem hohen Ring umstellen.
Die Füllung hinein geben und glatt streichen. Torte für 3-5 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Für die Garnierung die Torte aus dem Ring lösen.
Sahne mit Zucker und Sahnesteif steif schlagen und die Torte oben und am Rand einstreichen. In 16 Stücke einteilen und auf jedes Teil einen Sahnetuff spritzen. Die Pistazien in die Mitte streuen und auf jedes Sahnetuff eine halbe Erdbeere mit der Schnittfläche nach oben legen.

Erdbeer-Marzipan-Torte

Erdbeer-Marzipan-Torte


Zutaten für eine Torte:

Boden:
6 Eigelb
3 Esslöffel warmes Wasser
200 g Zucker
1 1/2 Päckchen Vanillinzucker
6 Eiweiß
150 g Mehl
75 g Speisestärke
3 Teelöffel Backpulver
15 g Kakaopulver

Füllung:
2 Päckchen Sahnepuddingpulver
750 ml Milch
6 Esslöffel Zucker
2 Eigelb
5-6 Blatt weiße Gelatine
100 g Marzipan-Rohmasse
500 ml Sahne
2 frische Eiweiß
700 g Erdbeeren
100 g gehobelte Mandeln
4 Esslöffel Eierlikör

Zubereitung:
Für den Boden das Eigelb mit dem Handrührgerät verrühren und mit warmen Wasser schaumig schlagen. Etwa zwei Drittel der Zuckermenge und den Vanillinzucker dazugeben und alles so lange schlagen, bis die Masse hell-cremig ist. Nun das Eiweiß sehr steif schlagen, dabei das letzte Drittel der Zuckermenge einrieseln lassen. Den steifen Eischnee auf die Eigelbmasse geben. Mehl, Speisestärke, Kakaopulver und Backpulver gut mischen und darüber sieben. Alles vorsichtig mit dem Löffel unterziehen.
Tortenring (Durchmesser 27 cm) mit Backpapier auslegen, und den Teig sofort einfüllen.
In den vorgeheizten Backofen (Temperatur 170-180°C) etwa 35 Minuten backen. Auf einen Kuchengitter im Ring auskühlen lassen.
Die gehobelten Mandeln auf ein Blech mit Backpapier auslegen und bei gleicher Temperatur etwa 10 Minuten im Backofen rösten.
Für die Füllung die Gelatine 10 Minuten in kaltes Wasser einweichen.
Das Puddingpulver mit etwas Milch, Zucker und Eigelben verrühren. Die restliche Milch aufkochen, vom Herd nehmen und das Puddingpulvergemisch hineinrühren. Unter weiterem Rühren kurz aufwallen lassen und wieder vom Herd nehmen. Die ausgedrückte Gelatine in den Pudding rühren, bis sie sich aufgelöst hat.
Die Marzipan-Rohmasse zerdrücken und den Pudding esslöffelweise hineinrühren. Abkühlen lassen und dabei häufig durchrühren, damit sich keine Haut bilden kann. Sobald die Creme abgekühlt und dicklich wird die steif geschlagene Sahne und Eischnee unterheben.
Die Erdbeeren waschen, putzen und halbieren.
Eine runde große Schüssel mit einem Durchmesser von etwa 27-30 cm mit Frischhaltefolie auslegen.
Den Tortenboden drei Mal längs durchschneiden.
Aus dem 1. Boden einen Kreis von etwa 14 cm Durchmesser ausschneiden. Diesen Boden auf die Frischhaltefolie in der Schüssel legen und mit Eierlikör beträufeln. Die Marzipancreme etwa 2 cm darauf geben und verstreichen. Locker mit den Erdbeeren belegen, so dass die Schnittfläche nach oben zeigt.
Den 2. Boden passgenau zur Schüssel zuschneiden, wieder mit Eierlikör beträufeln, 1 cm Marzipancreme darauf streichen, die Hälfte der gehobelten Mandeln verstreuen und nochmals 1 cm Marzipancreme darauf streichen. Mit den Erdbeeren belegen.
Den 3. Boden vor dem Auflegen mit Eierlikör beträufeln. Die beträufelte Fläche nach unten auf die Marzipancreme legen.
Die Torte und restliche Creme für einige Stunden in den Kühlschrank stellen, besser noch über Nacht.
Auf eine Tortenplatte geben, die Folie entfernen und rundum mit der restlichen Creme bestreichen. Mit den gerösteten Mandeln und Erdbeeren verzieren.

Blaubeerkuchen

Blaubeerkuchen


Zutaten für ein Backblech :

Teig:
500 g Mehl
30 g Hefe
80 g Zucker
125 – 250 ml lauwarme Milch
Eine Prise Salz
100 g Butter oder Margarine

Belag:
4 Esslöffel Semmelbrösel
1-1 1/2 kg vorbereitete Blaubeeren (Heidelbeeren)

Guss:
500 ml Milch
30 g Butter oder Margarine
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
70 g Grieß
3 Eigelb
4 Eiweiß

Außerdem:
1 Eigelb zum Bestreichen

Zubereitung:
Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Vertiefung drücken, die Hefe hineinbröckeln und mit einem Teelöffel Zucker, etwas Milch und etwas Mehl zu einem Vorteig verrühren. Mehl darüber stäuben und den Hefevorteig so lange an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat. Danach den Hefeteig zuerst mit etwas Mehl verrühren und mit den restlichen Zutaten so lange verkneten, bis sich der Teig von dem Schüsselrand löst. Den Hefeteig gehen lassen.
Den Teig auf einem gefetteten Backblech ausrollen, mit Semmelbröseln bestreuen und Blaubeeren darauf geben.
Für den Guss Milch, Fett, Zucker und Vanillinzucker zum Kochen bringen. Grieß unter Rühren einrieseln und ausquellen lassen. Grießbrei mit Eigelb legieren. Zuletzt das steif geschlagene Eiweiß unterziehen.
Den Guss über die Beeren verteilen und alles mit verquirltem Eigelb bestreichen. Den Teig nochmals gehen lassen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 35-45 Minuten backen.

Dieses Foto hat uns freundlicherweise Beate R. zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

Erdbeereis

Erdbeereis


Zutaten:
200 g Erdbeeren
1 Teelöffel Zitronensaft
70 g Zucker
175 g Vollmilch
50 g Sahne
1 Teelöffel Speisestärke

Zubereitung:
Den Zitronensaft mit dem Zucker, der Milch und der Speisestärke in einen kleinen Topf aufkochen lassen. Durch einen feinmaschigen Sieb in eine Schüssel sieben. Erdbeeren pürieren und in die etwas abgekühlte Zitronen-Zucker-Milchmischung geben. Alles miteinander gut verrühren und für 1 Stunde in den Kühlschrank geben. Sahne schlagen und unter die Erdbeermischung heben.
In die Eismaschine geben, und rühren lassen, bis das Eis fest geworden ist.

Tipp:
Wer keine Eismaschine hat, stellt das Eis in das Gefrierfach und rührt es zwischendurch des öfteren und am Schluss noch einmal kräftig mit dem Handrührgerät durch, dadurch wird Luft eingearbeitet, so dass das Eis locker wird. Dieser Vorgang kann 8-12 Stunden (je nach Menge) dauern.

Bagles

Bagles


Zutaten für 12 Stück:

Teig:
330 ml lauwarme Milch
50 g zerlassene Butter
30 g Frischhefe
1 Teelöffel Zucker
660 g Mehl
1 1/2 Teelöffel Salz
2 Eier

Außerdem:
2 Esslöffel Zucker für das Kochwasser
1 Eiweiß zum Bestreichen

Zubereitung:
In einer Schüssel Hefe, Zucker und lauwarme Milch verrühren und den Teig etwa 3 Minuten ruhen lassen. Mehl und etwas abgekühlte Butter, Salz und Eier dazu geben.
Alles zu einem lockeren Hefeteig verkneten. Ist er zu nass, noch etwas Mehl hinzufügen. Vorsicht nicht zu viel! Den Hefeteig abgedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen, bis er doppelt so groß ist.
Den Teig in 12 Stücke teilen und jedes Stück zu einem runden Brötchen formen. Mit einem Kochlöffelstiel in der Mitte ein etwa 3 cm großes Loch drücken und den Löffelstiel kreisend bewegen, damit Ringe entstehen. Die Hefeteigringe nochmals zugedeckt 10 Minuten gehen lassen.
Den Backofen auf 200°C vorheizen.
In einem großen Topf 4 Liter Wasser zum Kochen bringen und 2 Esslöffel Zucker einrühren. Die Bagles ins heiße Wasser geben und für etwa 3 Minuten je Seite kochen lassen. Wieder herausnehmen und auf einem Kuchengitter abtropfen lassen.
Teigringe auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und nochmals 5 Minuten ruhen lassen. Bagles mit Eiweiß bestreichen und im vorgeheizten Backofen etwa 20 – 25 Minuten goldgelb backen.

Tipp:
Bagles kann man nach Belieben belegen. Zum Beispiel mit Butter oder Frischkäse bestreichen, oder mit Tomaten und Käse nochmals kurz überbacken.