image_print
Kirschkuchen mit Sahneguss

Kirschkuchen mit Sahneguss


Zutaten für ein Backblech :

Teig:
200 g Quark
50 g Öl
50 ml Milch
1 Ei
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
400 g Mehl
1 Päckchen Backpulver

Belag:
3 Gläser Sauerkirschen
oder
1500 g frische, entsteinte Kirschen
250 ml sauere Sahne
4 Eier
60 g Stärke
125 g Zucker

Außerdem:
Semmelbrösel
Fett für das Blech

Zubereitung:
Für den Teig den Quark mit Öl, Ei, Milch, Zucker, Salz und Vanillinzucker verrühren. Mehl mit Backpulver mischen und die Hälfte in die Mischung sieben. Alles unterrühren. Das restliche Mehl dazugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig etwas entspannen lassen, dann zu einem Rechteck ausrollen. Auf ein gefettetes Backblech auslegen.
Für den Belag Kirschen waschen und entsteinen, oder Kirschen aus dem Glas gut abtropfen lassen. Boden mit Semmelbrösel bestreuen und gleichmäßig die Kirschen auf dem Teig verteilen.
Für den Guss Eier, sauere Sahne, Stärke und Zucker verrühren und über die Kirschen gießen.
In den vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 30 Minuten backen.
Nach dem Backen auskühlen lassen und in gleichgroße Rechtecke schneiden.

Kokoseis

Kokoseis


Zutaten:
100 g Kokosraspel
400 ml Vollmilch
80 g Zucker
1 Teelöffel Vanillinzucker
Sahne zum Auffüllen

Außerdem:
Eismaschine mit mindestens 800 ml Füllmenge

Zubereitung:
Kokosraspel unter rühren mit der Milch aufkochen, und 10 Minuten ziehen lassen. Dann alles durch ein sauberes Küchentuch in eine Schüssel pressen. Die Kokosmilch in einen Messbecher geben und mit der Sahne auf 500 ml auffüllen.
Den Zucker und Vanillinzucker dazugeben und unterrühren.
Alles für etwa 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. In die Eismaschine geben, und rühren lassen bis das Eis fest geworden ist.

Tipp:
Wer keine Eismaschine hat, stellt das Eis in das Gefrierfach und rührt es zwischendurch des öfteren und am Schluss noch einmal kräftig mit dem Handrührgerät durch, dadurch wird Luft eingearbeitet, so dass das Eis locker wird. Dieser Vorgang kann 8-12 Stunden (je nach Menge) dauern.

Schwäbischer Träubleskuchen

Schwäbischer Träubleskuchen


Zutaten für 1 Springform:

Boden:
250 g Mehl
125 g Margarine
100 g Zucker
1 Prise Salz
2 Eigelb
abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone

Belag:
500 g Johannisbeeren
4 Eiweiß
150 g Zucker
1 Esslöffel Stärke

Zubereitung:
Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät zu einem Knetteig verarbeiten.
Zugedeckt eine Halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen und zu einer runden Form ausrollen.
Eine Springform (Durchmesser 26 cm) damit auslegen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 15 – 20 Minuten backen.
Johannisbeeren waschen, gut abtropfen lassen und abzupfen.
Eiweiß zu sehr steifem Schnee schlagen. Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen bis die Masse dicklich geworden ist. Zum Schluss die Stärke unterziehen.
Johannisbeeren vorsichtig mit der Schaummasse vermengen und auf den Tortenboden geben.
Bei 120-140°C etwa 40 Minuten backen.
Der Kuchen sollte leicht gelblich sein.

Fruchtquarkschnitte

Fruchtquarkschnitte


Zutaten für ein Backblech:

Mürbteig:
300 g Mehl
200 g Butter oder Margarine
100 g Zucker
1 Ei

Füllung:
750 g Quark
3 Eier
250 g Zucker
50 g Weizenstärke
400 g Milch

Belag:
Etwas Gelierpulver (z.B. Gelfix)
12-15 Erdbeeren
3-4 Kiwis
1 Dose Pfirsiche
1 Dose Ananasscheiben
1 kleine Dose Mandarinen
2 Päckchen Tortenguss klar
Zucker

Außerdem:
2 kleine Dosen Mandarinen

Zubereitung:
Für den Mürbteig Zucker mit Ei, Butter oder Margarine schnell verkneten bis alles gut miteinander verbunden ist. Danach das Mehl hinzufügen und so lange kneten, bis ein fester Teig geworden ist. Anschließend in eine Plastikfolie geben, und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Nach der Ruhezeit den Teig zwischen zwei Plastikfolien auf dem Tisch ausrollen. Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Den Boden 10 Minuten bei 180 Grad „blind“ (ohne Füllung) backen.
Den Mürbeteig mit einem Schnitten-Backrahmen auf dem Backblech umstellen. 2 kleine Dosen Mandarinen darauf verteilen.
Für die Füllung alle Zutaten miteinander verrühren, auf den Boden geben und glatt streichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 30-35 Minuten backen. Kuchen abkühlen lassen.
Gelierpulver dünn auf den Boden streuen und die Schnitte mit dem Obst belegen. Tortenguss nach Vorschrift zubereiten und die Früchte damit überziehen.
In gleich große Stücke schneiden und möglichst frisch servieren.

Erdbeer-Soja-Torte (ohne Milch)

Erdbeer-Soja-Torte (ohne Milch)


Zutaten für eine Torte:

Boden:
4 Eigelb
2 Esslöffel warmes Wasser
130 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
4 Eiweiß
100 g Mehl
50 g Speisestärke
2 Teelöffel Backpulver

1. Füllung:
1 Päckchen Vanille-Puddingpulver
500 ml Sojamilch
1 Esslöffel Stärke
50 g Fruchtzucker oder normaler Zucker

2. Füllung:
500 g Sojajoghurt
3 Blatt Gelatine
50 g Fruchtzucker oder normaler Zucker

Außerdem:
500-700 g frische Erdbeeren
1 Beutel Götterspeise Zitrone
3 Esslöffel Fruchtzucker oder normaler Zucker
1 Blatt Gelatine

Zubereitung:
Für den Boden das Eigelb mit dem Besen des Handrührgeräts verrühren, und mit warmen Wasser schaumig schlagen. Etwa zwei Drittel der Zuckermenge und dem Vanillinzucker dazugeben und alles so lange schlagen, bis die Masse hell-cremig ist. Nun das Eiweiß sehr steif schlagen, dabei das letzte Drittel der Zuckermenge einrieseln lassen. Den steifen Eischnee auf die Eigelbmasse geben. Mehl, Speisestärke und Backpulver darüber sieben. Alles vorsichtig mit einem Löffel unterziehen. Springformring mit dem Durchmesser 26 cm mit Backpapier oder Pergamentpapier auslegen, den Teig sofort einfüllen, glatt streichen und auf der mittleren Schiene im
vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten bei einer Temperatur von 190 Grad backen.
Erkalteten Biskuit längs durchschneiden, eine Hälfte des Bodens auf eine Tortenplatte geben und mit einem Tortenring umstellen.
Aus Sojamilch, Puddingpulver, Zucker und zusätzlicher Stärke den Pudding wie auf der Packungsaufschrift zubereiten. Etwa 5 Minuten nach dem Kochen auf den Tortenboden geben und gleichmäßig verstreichen. Vollständig abkühlen lassen.
Anschließend die Torte mit halben Erdbeeren belegen.
Für die zweite Füllung die Gelatine für 10 Minuten in kaltes Wasser einweichen. Sojajoghurt mit dem Fruchtzucker verrühren und am Ende die aufgelöste Gelatine unterrühren. Joghurtfüllung auf die Erdbeeren geben und glatt streichen.
Den zweiten Boden darüber geben.
Götterspeise mit Fruchtzucker und eingeweichter Gelatine nach Packungsaufschrift kochen und bei Zimmertemperatur erkalten lassen.
Restliche Erdbeeren in Scheiben schneiden und auf den oberen Boden legen.
Vorsichtig mit einem Pinsel an dem Rand des Tortenringes die vollständig abgekühlte Götterspeise zu einem Viertel auftragen.
Am Anfang nicht zu viel, weil sie sonst davon läuft und im Kühlschrank etwas erstarren lassen. In zwei oder 3 Arbeitsschritten die restliche Götterspeise auf die Torte geben bis die Erdbeeren vollständig bedeckt sind.
Torte im Kühlschrank mindestens 5 Stunden erkalten lassen, besser noch über Nacht.
Wenn die Götterspeise vollständig fest geworden ist, kann die Torte angeschnitten werden.

Tipp:
Bitte keine Soja-Reis-Milch verwenden. Diese wird beim Puddingkochen nicht fest.
Anstatt des Sojajoghurts und Sojamilch kann auch normaler Joghurt und Kuhmilch verwendet werden.

Erdbeer-Sahnetorte

Erdbeer-Sahnetorte


Zutaten für 1 Torte:

Boden:
40 g Stärke
2 Esslöffel gemahlene Mandeln
100 g Marzipanrohmasse
1-2 Esslöffel Milch
2 Eiweiß
50 g Zucker

Füllung:
60 ml Milch
100 g Zucker
3 Eigelb
Saft und abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
Mark einer 1/2 Vanilleschote
5 Blatt Gelatine
400 g Erdbeeren
500 ml Sahne

Verzierung:
1 Esslöffel gehackte Pistazien
200 ml Sahne
2 Teelöffel Zucker
1/2 Päckchen Sahnesteif

Zubereitung:
Für den Boden die Stärke sieben, und mit den geriebenen Mandeln mischen.
Marzipanrohmasse mit der Milch glattrühren. In einer anderen, fettfreien Schüssel Eiweiß und Zucker steif schlagen. Ein Viertel davon unter die Marzipanmasse rühren, danach den Rest mit einen Kochlöffel unterheben. Zum Schluss die Mischung aus Stärke und Mandeln unterheben.
Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, die Masse einfüllen und glatt streichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 12-15 Minuten backen. Den Boden auskühlen lassen und aus dem Ring lösen.
Für die Füllung die Milch mit dem Zucker und den Eigelben unter ständigen Rühren in einem Topf zum Kochen bringen. Von der Kochstelle nehmen und den Zitronensaft und Schale sowie das Vanillemark unterrühren. Abkühlen lassen.
Die Erdbeeren waschen, putzen und 8 kleine Früchte für die Garnierung zur Seite legen. Die restlichen Erdbeeren klein schneiden.
Gelatine für 10 Minuten in kaltes Wasser einweichen.
Die Sahne steif schlagen und ein Viertel unter die Eigelbmasse rühren. Gelatine ausdrücken, auflösen und unter die Eigelbmasse rühren. Die restliche Sahne mit dem Schneebesen unterheben und zum Schluss die Erdbeeren unterrühren.
Den Boden auf eine Tortenplatte geben und mit einem hohen Ring umstellen.
Die Füllung hinein geben und glatt streichen. Torte für 3-5 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Für die Garnierung die Torte aus dem Ring lösen.
Sahne mit Zucker und Sahnesteif steif schlagen und die Torte oben und am Rand einstreichen. In 16 Stücke einteilen und auf jedes Teil einen Sahnetuff spritzen. Die Pistazien in die Mitte streuen und auf jedes Sahnetuff eine halbe Erdbeere mit der Schnittfläche nach oben legen.

Erdbeer-Sahneroulade

Erdbeer-Sahneroulade


Zutaten für 1 Rolle:

Biskuit:
6 Eigelb
100 g Zucker
1 Messerspitze Salz
1 Päckchen Vanillinzucker
6 Eiweiß
110 g Mehl

Füllung:
300 g frische Erdbeeren
6 cl Weißwein
5 Blatt Gelatine
500 ml Sahne
90 g Zucker

Außerdem:
Puderzucker zum Besieben

Zubereitung:
Eigelb mit 1/4 der Zuckermenge schaumig schlagen. Salz und Vanillinzucker hinzufügen. Eiweiß zu steifem Schnee schlagen, und den restlichen Zucker langsam einrieseln lassen. So lange weiter schlagen, bis der Schnee schnittfest ist.
Die schaumige Eigelbmasse in den Eischnee laufen lassen und vorsichtig unterziehen. Anschließend das gesiebte Mehl darunter heben. Die Masse gleichmäßig auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen und bei 230°C etwa 8-10 Minuten „nach Sicht“ backen.
Nach dem Backen die Roulade auf ein Tuch stürzen und abkühlen lassen.
Für die Füllung 200 g Erdbeeren pürieren, die restlichen 100 g in kleinere Stücke schneiden. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und in dem erhitzten Wein auflösen.
Sahne mit dem Zucker steif schlagen und das Erdbeerpüree darunter rühren. Von dem Biskuit das Papier abziehen und auf ein frisches Küchentuch legen. die Erdbeersahne darauf streichen und die Erdbeerstücke darauf verteilen. Für etwa 10 Minuten in den Kühlschrank geben und anziehen lassen.
Dann aufrollen, das geht am Besten, wenn man das Küchentuch etwas anhebt und nach vorne zieht, so dass ganz von selbst eine kleine Rolle entsteht. Dann das Tuch nachfassen und wieder durch Hochheben die Roulade vollständig aufrollen.
Nochmals für einige Stunden in den Kühlschrank stellen und warten, bis die Roulade fest geworden ist.
Zum Schluss mit Puderzucker besieben und in gleich große Stücke schneiden.

Erdbeer-Quark-Sahnetorte

Erdbeer-Quark-Sahnetorte


Zutaten für 1 Torte:

Boden:
4 Eigelb
2 Esslöffel warmes Wasser
130 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
4 Eiweiß
100 g Mehl
50 g Speisestärke
2 Teelöffel Backpulver

Füllung:
500 g Quark
600 g Sahne
800 g (ca.) frische Erdbeeren
11 Blatt Gelatine
8 Esslöffel Zucker
1 Beutel Tortenguss rot

Außerdem:
400 g Sahne
Raspelschokolade
Erdbeeren oder
Erdbeeren und roter Tortenguss

Zubereitung:
Das Eigelb mit dem Besen des Handrührgeräts verrühren, und mit warmen Wasser schaumig schlagen. Etwa zwei Drittel der Zuckermenge und dem Vanillinzucker dazugeben und alles so lange schlagen, bis die Masse hell-cremig ist. Nun das Eiweiß sehr steif schlagen, dabei das letzte Drittel der Zuckermenge einrieseln lassen. Den steifen Eischnee auf die Eigelbmasse geben. Mehl, Speisestärke und Backpulver darüber sieben. Alles vorsichtig mit einem Löffel unterziehen. Springformring mit dem Durchmesser 26 cm mit Backpapier oder Pergamentpapier auslegen, den Teig sofort einfüllen, glatt streichen und auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten bei einer Temperatur von 190 Grad backen.
Für die Füllung 200 g Sahne steif schlagen und mit 500 g Quark und 4 Esslöffel Zucker gut verrühren. Anschließend die in kaltes Wasser eingeweichte, und etwas ausgedrückte Gelatine (6 Blatt) etwas erwärmen, und zu der Quarkcreme hinzufügen und verrühren. Den Biskuitboden halbieren und in einen hohen Plastikring legen. Die Halbe Quarkmasse auf den Boden geben und glatt streichen. Erdbeeren waschen und halbieren. Halbe Erdbeeren auf die Quarkmasse geben und wie einen Erdbeerkuchen belegen. Anschließend den fertigen Tortenguss auf die Erdbeeren geben und warten bis der Guss etwas fest ist. Nun die andere Hälfte der Quarkmasse auf die Erdbeeren geben. Die zweite Hälfte des Bodens darauf legen.
400 g Sahne steif schlagen. 300 g Erdbeeren pürieren und zusammen mit 4 Esslöffel. Zucker vorsichtig unter die Sahne heben. Die eingeweichte und wieder ausgedrückte Gelatine (5 Blatt) erwärmen, und unter die Masse ziehen. Erdbeersahne auf den Biskuitboden geben und über Nacht im Kühlschrank anziehen lassen.
Am nächsten Tag den Ring entfernen, und nach Belieben dekorieren.

– Entweder die ganze Torte mit Sahne einstreichen und Rosetten auf die Stücke geben, die mit einer Halben Erdbeere dekoriert wird.
– oder auf der Torte nochmals kleine Erdbeerscheiben legen, und diese mit rotem Tortenguss bestreichen.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Erdbeer-Marzipan-Torte

Erdbeer-Marzipan-Torte


Zutaten für eine Torte:

Boden:
6 Eigelb
3 Esslöffel warmes Wasser
200 g Zucker
1 1/2 Päckchen Vanillinzucker
6 Eiweiß
150 g Mehl
75 g Speisestärke
3 Teelöffel Backpulver
15 g Kakaopulver

Füllung:
2 Päckchen Sahnepuddingpulver
750 ml Milch
6 Esslöffel Zucker
2 Eigelb
5-6 Blatt weiße Gelatine
100 g Marzipan-Rohmasse
500 ml Sahne
2 frische Eiweiß
700 g Erdbeeren
100 g gehobelte Mandeln
4 Esslöffel Eierlikör

Zubereitung:
Für den Boden das Eigelb mit dem Handrührgerät verrühren und mit warmen Wasser schaumig schlagen. Etwa zwei Drittel der Zuckermenge und den Vanillinzucker dazugeben und alles so lange schlagen, bis die Masse hell-cremig ist. Nun das Eiweiß sehr steif schlagen, dabei das letzte Drittel der Zuckermenge einrieseln lassen. Den steifen Eischnee auf die Eigelbmasse geben. Mehl, Speisestärke, Kakaopulver und Backpulver gut mischen und darüber sieben. Alles vorsichtig mit dem Löffel unterziehen.
Tortenring (Durchmesser 27 cm) mit Backpapier auslegen, und den Teig sofort einfüllen.
In den vorgeheizten Backofen (Temperatur 170-180°C) etwa 35 Minuten backen. Auf einen Kuchengitter im Ring auskühlen lassen.
Die gehobelten Mandeln auf ein Blech mit Backpapier auslegen und bei gleicher Temperatur etwa 10 Minuten im Backofen rösten.
Für die Füllung die Gelatine 10 Minuten in kaltes Wasser einweichen.
Das Puddingpulver mit etwas Milch, Zucker und Eigelben verrühren. Die restliche Milch aufkochen, vom Herd nehmen und das Puddingpulvergemisch hineinrühren. Unter weiterem Rühren kurz aufwallen lassen und wieder vom Herd nehmen. Die ausgedrückte Gelatine in den Pudding rühren, bis sie sich aufgelöst hat.
Die Marzipan-Rohmasse zerdrücken und den Pudding esslöffelweise hineinrühren. Abkühlen lassen und dabei häufig durchrühren, damit sich keine Haut bilden kann. Sobald die Creme abgekühlt und dicklich wird die steif geschlagene Sahne und Eischnee unterheben.
Die Erdbeeren waschen, putzen und halbieren.
Eine runde große Schüssel mit einem Durchmesser von etwa 27-30 cm mit Frischhaltefolie auslegen.
Den Tortenboden drei Mal längs durchschneiden.
Aus dem 1. Boden einen Kreis von etwa 14 cm Durchmesser ausschneiden. Diesen Boden auf die Frischhaltefolie in der Schüssel legen und mit Eierlikör beträufeln. Die Marzipancreme etwa 2 cm darauf geben und verstreichen. Locker mit den Erdbeeren belegen, so dass die Schnittfläche nach oben zeigt.
Den 2. Boden passgenau zur Schüssel zuschneiden, wieder mit Eierlikör beträufeln, 1 cm Marzipancreme darauf streichen, die Hälfte der gehobelten Mandeln verstreuen und nochmals 1 cm Marzipancreme darauf streichen. Mit den Erdbeeren belegen.
Den 3. Boden vor dem Auflegen mit Eierlikör beträufeln. Die beträufelte Fläche nach unten auf die Marzipancreme legen.
Die Torte und restliche Creme für einige Stunden in den Kühlschrank stellen, besser noch über Nacht.
Auf eine Tortenplatte geben, die Folie entfernen und rundum mit der restlichen Creme bestreichen. Mit den gerösteten Mandeln und Erdbeeren verzieren.

Erdbeer-Himbeer-Torte (ohne Milch und Backpulver)

Erdbeer-Himbeer-Torte (ohne Milch und Backpulver)


Zutaten für eine Torte (Durchmesser 20cm):

Boden:
150 g Mehl
70 g Margarine
40 g Zucker
1 Prise Salz
1 Eigelb
1-2 Teelöffel Rum

Füllung:
500 g Erdbeeren
250 g Himbeeren
700 ml roten Johannisbeersaft
3 Päckchen roten Tortenguss
75 g Zucker

Außerdem:
1 unbehandelte Zitrone

Zubereitung:
Für den Boden alle Zutaten zuerst mit dem Handrührgerät (mit Knethaken) verkneten, dann mit der Hand zu einem glatten Teig verkneten. Für 20 Minuten in den Kühlschrank stellen. Dann zwischen 2 Frischhaltefolien rund ausrollen und in eine Springform mit 20 cm Durchmesser legen (den Rand nicht hochziehen). Im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 10 Minuten backen. Boden abkühlen lassen und mit einem Tortenring umstellen.
Die Erdbeeren waschen, putzen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Zusammen mit den Himbeeren turmartig auf den Boden schichten.
Den Fruchtsaft mit dem Tortenguss und Zucker aufkochen und die Früchte damit begießen.
Die Torte kaltstellen bis der Guss fest geworden ist.
Die Zitrone mit heißem Wasser abwaschen und die Schale in dünnen Streifchen abschälen und die Torte damit verzieren.
Schnell servieren.